Kann man in der Schweiz in Geschäften und Gastätten mit Euro bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In der Nähe der Grenze gab es an Tankstellen Schilder, wo auch mit Euros gezahlt werden konnte. Generell muss man aber Schweizer Franken dabei haben. Oder mit Karte zahlen.

In den meisten grösseren Supermärkten, Hotels und Restaurants kannst Du in Euro bezahlen, bekommst aber Schweizer Franken zurück. Allerdings ist der Kurs selten wirklich gut und so ist es empfehlenswert, jeweils mit einer Karte (Kreditkarte, Maestrocard) oder Geld zu wechseln und in CHF zu bezahlen.

Und es ist wahr: Niemals würden wir hier "Fränkli" sagen - ausser wir möchten betonen, dass es um einen kleinen Betrag geht und jemand deswegen einen Aufstand macht: Wegen den paar Fränkli... oder so.

In Grenznähe ist es ganz normal, dass man mit Euro bezahlen kann. Selbst die Parkuhren nehmen Euro. In Großstädten wie z.B. Zürich oder Bern ist es auch üblich, mit Euro zu bezahlen. Die Schweiz weiß sehr wohl, dass sie von Euroland umschlossen ist. Es kann Dir höchstens passieren, dass Rückgeld nicht in Euro, sondern in Schweizer Franken herausgegeben wird, das ist aber auch schon alles. Oft bekommt man sogar die Rechnungen in beiden Währungen. Im Notfall könntst Du auch in der Schweiz wechseln.

Das wäre auf alle Fälle ratsam! Es ist evtl. in Touristengegenden möglich, generell aber nicht zu erwarten

Ich denke mal die lieben Schweizer würden auch Goldbarren annehmen :-)

Nein, da gibt es die Schweizer Franken und du solltest wechseln!

hallo, eastside, war erst vor kurzem da und habe feststellen können, die nehmen alles....

aber ein paar rappen, besser noch fränkli sind natürlich immer gut. l.g. rinya

0
@rinya

Hallo Rinya, sag um Gottes Willen nie zu Schweizer Franken "Fränkli", das mögen die Eidgenossen gar nicht. Sie hängen zwar an manches Wort ein "li" dran, aber nie an ihre geheiligte Währung ;=)) PS: Bin kein Schweizer!

0
@rinya

Hallo Rinya..

die nehmen alles?...

naja, die Schweizer sind eben auch nicht mehr das, was sie mal waren ;o))

Lieben Gruß Eastside

0
@Falconera

Franken ist Franken. Höchstens kann man dem "Franke" (das E aber mehr als Ä) sagen, aber kein Fränkli.

Wir haben Rappen als Kleingeld, da darf man schon mal Räppli sagen, da wir aber keine 1 und 2 Rappen haben erübrigt sich dies auch schnell.

Ab 10 Rappen gibt es keine Räppli mehr.

z.B. 5 Rappen = Foiferli 10 Rappen = Zähner(li) 20 Rappen = Zwänzger(li) 50 Rappen = Füfzger(li) 1 Franken = Franke 2 Franke = Zweifränkler 5 Franken = Foifliiber

Papiergeld ist immer Franken

0

Was möchtest Du wissen?