kann man in der schweiz auch ohne krankenversicherung leben?

5 Antworten

Du darfst natürlich immer die Kosten selbst tragen :-) Nur bist Du gesetzlich verpflichtet, eine Krankenversicherung abzuschliessen, wenn Du in der Schweiz lebst. Tust Du dies nicht selbst, so wird Dich Deine Wohngemeinde einer Kasse zuteilen. Dies macht jedoch durchaus Sinn, den eine Operation kann schnell mal über 10'000 CHF kosten. Ohne Krankenkasse könnten sich nur die Reichen eine gute Gesunheit leisten und die Armen nicht. Dank dem Krankenkassenobligatorium (und Zuschüssen aus den Steuergeldern) ist eine ärtzliche Behandlung jedoch für alle eingermassen bezahlbar.

okay danke schonmal ;) Was für eine Krankenkasse würdest du mir denn empfehlen? Also ich bin noch unter 20 und gleichzeitig bleibe ich in deutschland versichert, das heißt die KK in der schweiz ist für mich rein formell und trotzdem muss ich zahlen :/ Was ist denn dann da das geschickteste?

0

Die grundversicherung der Krankenkasse ist obligatorisch... doch die Zusatzversicherungen nicht. es gibt jedoch dinge die ich persöndlich trotzallem von den zusatzversicherungen dazu nehmen würde. aber das ist von Person zu Person verschieden.

Krankenkasse ist für alle obligatorisch! Sobald Du dich in der Schweiz anmeldest musst Du nachweisen das Du eine Krankenkasse hast.

Mobilfunk Flat Deutschland - Schweiz?

Da ich in kürze eine Nebentätiger in der Schweiz habe benötige ich einen Handytarif wo folgende Leistungen inbegriffen sind:

Telefonieren (von Deutschland -> schweiz) (schweiz -> Deutschland)

Mobile Daten (Deutschland und Schweiz)

SMS (Deutschland und Schweiz)

Hat hier jemand Erfahrung oder eine Idee? - DANKE!

...zur Frage

Europäische Krankenversicherungskarte in Deutschland

Hallo,

ich hab mal eine Frage bezüglich der europäischen Krankenkarte. Als ich im Ausland war, musste ich trotzdem die Kosten vorstrecken und habe dann nach Einreichung der Rechnung 70% erstattet bekommen. (Der Chip konnte von den französischen Lesegeräten nicht gelesen werden. Daher das Vorstrecken der Kosten...) Bei uns im Büro arbeitet ein französischer Praktikant, der sich heute krank gemeldet hat. Er möchte gerne zum Arzt gehen aber befürchtet, dass es sehr teuer wird. Da er Praktikant ist, ist er auch nur über die europäische Versicherung abgesichert und hat keine deutsche Krankenversicherung. Daher meine Fragen:

  • akzeptieren die deutschen Ärzte die europäische Karte?
  • müssen die Kosten vorgestreckt werden?
  • wie hoch sind die Kosten für einen Arztbesuch?
  • kann er direkt zum HNO gehen oder muss er sich erst vom Hausarzt überweisen lassen?

Vielen Dank, Toni

...zur Frage

Zusatzversicherungen Krankenkasse Schweiz, welche sind wichtig?

Hallo

Also im Vorweg, ich bin erst 22 und Brillen-/Kontaktlinsenträger und lebe in der Schweiz. Habe schon 1-2 Mal eine Sehnenscheidenentzündung gehabt, erblich bedingt, bin aber sonst gesund.

Ich würde gerne wissen, welche Zusatzversicherungen den für mich Sinn ergeben, mal abgesehen von der für Brillenträger?

Besten Dank schon einmal

Grüsse Sandro

...zur Frage

Krankenversicherung in Deutschland und in der Schweiz arbeiten/wohnen

Ich arbeite zur Zeit temporär in der Schweiz und wohne dort in einer Pension und habe weiterhin meine Wohnung in Deutschland. Nun kriege ich demnächst die L-Bewilligung und benötige dann auch eine Krankenversicherung.

Nun wollt ich einmal wissen, ob es auch möglich ist sich in Deutschland Privat zu versichern um dann auch nur zu Ärzten in Deutschland zu gehen? Oder benötigt man unbedingt eine Schweizer Krankenversicherung?

...zur Frage

Übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung Zahnärztliche Behandlungen?

Guten Tag :)

Derzeit wohne ich in der Schweiz und bin privat versichert, jedoch habe ich keine Zahn-Versicherung. Ab Dezember werde ich in Deutschland wohnen und werde gesetzlich versichert sein. Zusätzlich habe ich eine Zahn-Zusatz-Versicherung (welches aber meine Frage nicht beeinträchtigen soll).

Ich war bei einem Zahnarzt in Deutschland und ich habe mir einen Kostenvorschlag zusenden lassen, hier sind alle Details zu sehen: wie z. B. auch die Kosten für das einlegen/entfernen der Watte-Einlagen, welches 0,25€ kostet.

Ich habe auch den Zahnarzt gefragt, ob es mehr Sinn macht bis Dezember zu warten, sodass ich in Deutschland gesetzlich versichert bin. Er meinte, dass die gesetzliche Krankenversicherung keinerlei Kosten übernimmt und es keine Rolle spielt, was die Krankenversicherung anbelangt.

Würde gerne wissen, ob es für mich Vorteilhafter ist eine gesetzliche Krankenversicherung zu haben, denn jetzt habe ich von meiner Krankenkasse KEINE Versicherung was meine Zähne angeht. Welche Kosten meine Zahnzusatzversicherung (Allianz, Deutschland) ist mir klar aber übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung auch einen Teil der Kosten? Erstellt der Arzt dann automatisch einen „günstigeren“/ nicht so detaillierten Plan?

Auf diversen Webseiten habe ich gelesen, dass die gesetzliche Krankenversicherung bei z. B. Wurzelbehandlungen bis zu 50% der Kosten übernimmt oder sonstige, sehr unglaubwürdige Posts.

Mein nächster Termin ist am 26.07. und ich würde bis dahin sehr gerne genau wissen, wie ich weitermache und was ich dem Arzt sage. Die Kosten betragen 17.500€ aber habe eine gute Zahn-Zusatz-Versicherung. Warte ich noch bis Dezember und habe noch weniger Kosten durch die gesetzliche Krankenversicherung?

Vielen Dank!

...zur Frage

steuern und krankenversicherung als grenzgänger

wieviel bezahle ich bei ein einkommen in der schweiz von 4500 sfr in deutschland und in der schweiz an kranken versicherung und steuern bin verheiratet mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?