Kann man in der Restschuldbefreinungsphase bauen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sicher kann man auch in der Wohlverhaltensphase bauen, wenn das nichtpfändbare Einkommen dafür ausreicht(?).

In keinem Fall darf man eine Hypothek aufnehmen!

Das wäre ein Verstoss gegen die Regeln und damit wäre die Insolvenz geplatzt, sodass alle Schulden wieder "normal" bedient werden müssten.

Danke schön!Genau so hatte ich das auch schon mal gehört. Wobei, bei jedem je nach Familienstand etc.. die Pfändungsgrenze anders ist

0
@kochmurmele

@kochmurmele:

Die Pfändungsfreigrenze wird während der Wohlverhaltensphase jährlich überprüft und ggf. neu festgesetzt, falls sich etwa der Familienstand geändert haben sollte.

0

Das erste Problem wird sein, dass Schufaeinträge erst immer nach Ablauf zum Ende des Jahres getilgt werden und bis dahin halt noch ein Sperrvermerk drinne ist. Das nächste Problem wird sich dann darauf beziehen, dass ich zur Kreditierung von Hausbau auch eine gehörige Portion Eigenkapital benötige und wo soll die nach einer Privatinsolvenz herkommen?

Wer Insolvenz anmeldet, bekundet damit seine Zahlungsunfähigkeit und möchte die Möglichkeit erhalten trotzdem schuldenfrei zu werden. Wenn er während der Wohlverhaltensphase baut, gehört die Baumaßnahme zum verwertbaren Vermögen. Bei einer Abschlussversammlung aller Gläubiger wäre dann das Haus weg. Unverständlich, wovon manche Menschen träumen und diesen Spinnereien auch noch nachgehen!

Das stimmt! Aber ich denke es muß jeder für sich entscheiden. Ich würde mein Haus auch nicht aufs spiel setzten

0

Ich habe meine insolvens nächtes jahr im märz rum und habe noch ein jahr ruhe zeit

wenn ich nach dieser zeit was erben würde ,kann mann mir das dann pfanden

Wenn er alles bar bezahlen kann, sicherlich;-)
Ansonsten würde ich keiner Bank trauen, die jemanden so kurz nach einer Privatinsolvenz Kreditspielraum gibt. Und m.E. braucht man den bei Bauvorhaben. Aber man kann ja mal drüber reden....:-) LG

In gewisser Hinsicht bestimmt richtig. Aber Insolvenz heisst ja nicht das man sein Leben lang auf keinen Grünen Zweig mehr kommt.Und nach der Insolvenz läuft doch alles wieder normal?

0
@kochmurmele

Stimmt auch, aber es wirkt für mich wenig durchdacht bzgl. der langfristigen Folgen. Die Person hat eine lange Insolvenzzeit hinter sich - mit allen Problemen. Und dann sich langfristig wieder auf wackelige Beine stellen.... Klar, der Spruch "Miete zahlen muss doch jeder, warum das Geld nicht in einen Hausbau/-kauf stecken" ist beliebt, aaber... Es gibt soooviele versteckte zusätzliche Kosten, die man oft als Mieter übersieht. Und darauf zu bauen, dass man ja mal Kinder hat und dadurch Vergünstigungen, wäre mir bei der Grundsituation aus sehr heikel. Aber die Entscheidung liegt bei deinen Diskussionspartnern. Gibt ihnen Infos und sie machen, was sie machen müssen;-) LG

0

@Tika55:

....die jemanden so kurz nach einer Privatinsolvenz Kreditspielraum gibt

Die Frage lautete ja sogar, ob jemand während der Wohlverhaltensperiode schon bauen könnte.

In dieser Zeit darf der Betreffende keinerlei Kredit aufnehmen, nicht einmal eine Ratenzahlung in Anspruch nehmen, sonst wars das mit der Restschuldbefreiung und deshalb darf eine Bank ihm während dieser Zeit auch nicht einmal den sogenannten "Dispo" einräumen oder ihm eine Kreditkarte geben.

0
@demosthenes

Auch deswegen bin ich hier oftmals sehr irritiert, welche Fragen die Leute stellen, die schon in der Insolvenz sind... Sie haben doch meines Wissens etliche Gespräche "über sich ergehen" lassen müssen, bevor zugestimmt wird. Und wenn es dann wieder schief geht, wird wieder nach den Gesetzen gerufen. Hmmm.. ich muß nicht alles verstehen... ;-) - aber ich versuche es halt immer wieder:-). Tja, wir haben den Durchblick... LG

0
@Tika55

@Tika55 zum Zweiten:

Der Egoismus und die nicht vorhandene Bereitschaft, für die Konsequenzen eigenen Handelns auch die Verantwortung zu übernehmen, sind manchmal tatsächlich abenteuerlich.

0

Wie kann jemand, der noch in der Privatinsolvenz steckt, nach Ablauf der Insolvenz ein Haus bauen? Wo soll das Geld herkommen? Glaubt der Betreffende, das er eine Bank findet, die dieses Vorhaben zu fast 100% finanziert?

So einen Krampf habe ich ja noch nie gehört!

Ich auch nicht.

0

Da bin ich auch irgendwie der Meinung.Aber Miete muss jeder Zahlen. Dann gibt es ja auch noch Zuschüße etc.. Im Betroffenen Fall kommt wohl dazu, das erst geheiratet wurde. Kenne mich da so auch nicht aus

0

wenn ich meine insolvens hinter mich gebracht habe .Kann ich dann auch was erben ,ohne das es gepfändet wird

Was möchtest Du wissen?