KANN MAN IN DER ELTERNZEIT GEKÜNDIGT WERDEN?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

KANN MAN IN DER ELTERNZEIT GEKÜNDIGT WERDEN?

Nein, kann man nicht.

Es gibt im Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz den § 18. Der besagt:

"Der AG darf das Arbeitsverhältnis ab dem Zeitpunkt, von dem an Elternzeit verlangt worden ist, höchstens jedoch acht Wochen vor Beginn der Elternzeit und während der Elternzeit nicht kündigen"

Da gibt es nur sehr wenige Ausnahmen: "In besonderen Fällen kann ausnahmsweise eine Kündigung für zulässig erklärt werden. Die Zulässigkeitserklärung erfolgt durch die für den Arbeitsschutz zuständige oberste Landesbehörde oder die von ihr bestimmte Stelle"

Zu den wenigen Ausnahmen schreibt Prof. Dr. Peter Wedde im Arbeitsrechtkommentar u.a.:

"Diese besonderen Fälle können vorliegen, wenn es gerechtfertigt erscheint, dass das vom Gesetz als vorrangig angesehene Interesse des AN am Fortbestand des Arbeitsverhältnisses wegen außergewöhnlicher Umstände hinter den Interessen des AG zurücktritt."

Das kannst Du aber vergessen. Ein "lausiger" Vorgesetzter der bestimmte AN nicht mehr haben will findet hier keinen Grund. Ich habe das nur der Ordnung halber erwähnt, da sonst vielleicht jemand auf die Ausnahmen hingewiesen hätte ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich glaube nicht, daß er dir kündigen kann, wenn du in der Elternzeit bist! und noch weniger, wenn du zum zweiten Mal schwanger bist!

Erkundige dich über deine Rechte bei der Gewerkschaft oder bei einem Anwalt. Der Betriebsrat könnte dir auch Auskunft geben!

Notiere alles, was man dir erzählt... Aber lege nicht alles auf die Goldwaage, es gibt vielleicht welche nämlich, die deine Stelle gerne hätten, und dir den Eindruck vermitteln wollen, daß ständig über dich gelästert wird. Das kann dir auch ziemlich egal sein, weil du nicht an Ort und Stelle bist...

Alles was vom Hörensagen ist, kann man bezweifeln. So lange der Chef, dich nicht persönlich anpöbelt, würde ich das mit einer Meldung an die Zentrale lassen.

Nur wenn einige sich einig sind und geschlossen gegen Ungerechtigkeiten oder Beschimpfungen des Chefs auftreten, wird etwas getan. Und was macht/sagt euer Betriebsrat?

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der schweiz gilt eine kündigung, die während der SS (und bis zu 16 wochen NACH der geburt) ausgesprochen wird, als kündigung zur unzeit und ist somit nichtig.

ich kenne das deutsche gesetz nicht, wird aber vermutlich was ähnliches geben.

also nein, er darf dir momentan nicht kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Lia, 

lass dich bloß nicht stressen! Die sind es wirklich nicht wert. 

Ich habe hier mal über meine Erlebnisse und die von Freunden geschrieben. Nach Regen folgt Sonnenschein :) 

http://kuendigungnachelternzeit.blogspot.de/

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deutschland wäre es verboten und du könntest es anklagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?