Kann man in der Bilanz einer GmbH den tatsächlichen Wert eines Grundstückes angeben statt Kaufpreis

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bewerten ist das Grundstück GRUNDSÄTZLICH mit den Anschaffungskosten.

Wenn die Bank mit 1,5 Mio beleiht, gibt es keine Überschuldung, da die Bank die restlichen 1,4 mio wohl auszahlen muss und dann hast Du die dazugehörige Aktivposition nämlich das Geldkonto. Somit haben wir Aktiva Bank 1,4 Mio u Grundstück 0,1 Mio und ein Darlehen von 1,5 Mio bei nennt sich das jetzt Aktiv-Passiv Mehrung und hat eine Gewinnauswirkung von ganz genau 0 EUR...

Eine Bilanz ist rein Buchalterisch. Auch dürfte das Darlehen sich in deiner Bilanz nicht auswirken, da wird nur die Belastung relevant.

Du kannst keinen Wert aufführen, den es gar nicht gibt, der wird erst dann interessant, wenn das Gründstück verkauft wird und der Erlös als Haben gebucht wird, da fallen denn noch Steuer etc. an.

Nächste interessante Frage

Unterschied Ansatzpflicht / Aktivierungspflicht HGB

Wo sind denn die 1,4 Millionen in der Aktiva verschwunden?

Was möchtest Du wissen?