Kann man in der Achterbahn anstoßen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Im Normalfall sollte nichts passieren.

Nur wenn, dann hast du keinerlei Chance auf irgendwelchen Schadenersatz. Schließlich bist du dann an dem Unfall selber schuld. Hättest dich halt an die Regeln halten müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich solle es nicht so sein, aber gerade bei alten Achterbahnen kann es trotzdem möglich sein.

Bei Wodan sollte es nicht passieren, aber bei der Eurosat ist es definitiv möglich, wenn man relativ groß ist. Entsprechende Stahlträger sind aber auch gepolstert für den Fall der Fälle. Aber in der Eurosat würde ich sie dennoch unten lassen.

Oft sieht es bei Achterbahnen aber auch enger aus, als es ist. Teilweise zieht man den Kopf ein, obwohl da eigentlich 2 Meter Platz sind. Bei den Geschwindigkeiten fällt es uns oft schwer, Abstände richtig einzuschätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eigentlich sind Achterbahnen so konzipiert, dass nichts passieren sollte. Aber je nach Körpergröße und anderen Faktoren... - es soll ja schon vorgekommen sein.

Frag doch einfach beim Personal nach, die wissen am Besten, wie hoch oder wie viel Platz da noch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das sieht es knapper aus, als es ist. Das wird vorher genaustens geprüft, damit das nicht passieren kann. So lange man normal im Sitz bleibt und nichts raushält, was man in der Hand hat (eine längere Stange), kann nichts passieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Normalfall sollte da nichts passieren, es gibt ja auch ne max. Größe für alle Fahrgeschäfte. Die Betreiber wollen sich nur absichern. Der TÜV würde Attraktionen mit Gefahrenpotenzial sofort stilllegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ireeb 11.08.2017, 12:58

Wenn es die Möglichkeit gibt, sich anzuschlagen, dann reicht ein Hinweis, die Arme nicht auszustrecken. Macht man es trotzdem, dann hat man die Attraktion nicht vorschriftsmäßig genutzt und weder der Betreiber noch der TÜV sind verantwortlich, da deren Vorschriften missachtet wurden. Es gibt teilweise ältere Attraktionen, bei welchen man sich die ausgestreckten Arme anschlagen kann. Oft können auch Äste o.ä. in den Bereich hineinwachsen.

1

Bei Eurosat kann man so weit ich weiß, wenn du während der fahrt die arme hochhälst. Wenn du mal ein Video mit Licht anschaust siest du das an manchen stangen so schaumstoff oder sowas in der art dran ist. Sagen wir mal so bei alten Bahnen könnte das durchaus passieren. Bei neueren wie Taron eigentlich nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du festgestellt hast, verbieten es die meisten Nutzungsbedingungen von Ahcterbahnen während der Fahrt Arme und Beine herauszustrecken.

Dass du trotzdem auf so gut wie jeder Bahn die Arme nach oben ausstrecken kannst, ohne irgendwo anzustoßen, liegt am Lichtraumprofil, welches beim Achterbahnbau beachtet wird. Unmöglich ist das Anstoßen allerdings meist trotzdem nicht.

Solltest du dich aber verletzen, so ist der Park "aus dem Schneider", da er schließlich darauf hingewiesen hat.

Wenn du bei Wodan und Eurosat das Gefühl hast, verdammt nah an Deko und andere Gegenstände zu kommen, liegt das in den meisten Fällen an falscher Wahrnehmung. Wenn man auf einer flotten Achterbahn mit 50 cm Abstand an einem Felsen vorbeirauschst, fühlt es sich nach wesentlich weniger Abstand an, ein sog. Near-Miss-Effect.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab in der Vergangenheit immer wieder Unfälle in Freizeitparks, wo auch Leute geköpft wurden. Das kann man nachlesen, indem man sucht danach. Ein Unfall bspw. ereignete sich 2008.

Man muss nicht mal irgendwo hängen bleiben. Sagen wir mal ein Vogel fliegt in der Luft und du saust da mit 80-100 kmh vorbei. Du wirst dir beide Arme brechen und der Vogel wird tot sein. 

Man kann die Leute immer nur warnen "macht dies und jenes nicht". Wer sich im Straßenverkehr nicht anschnallt und bei einem leichten Zusammenstoß aus dem Auto katapultiert wird aus der Frontscheibe und dabei stirbt...ist selbst schuld. Es gibt immer wieder Leute, die sich nicht anschnallen oder sich nicht an gewisse Sicherheitskonzepte halten. Wer das riskiert, muss mit den Risiken vertraut sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

joculi 11.08.2017, 10:38

sorry aber das ist totaler bullshit. es gab keine unfälle, wo leute, die einfach nur gefahren sind, geköpft wurden... Lediglich aufgrund anderer Tatsachen (z.b. fehler der Mitarbeiter oder eigener Dummheit) Und wenn es sowas ,was du da beschreibst, gab, dann war es auf der Kirmes und nicht in Freizeitparks ;) 2. welcher vogel fliegt so nah an die Achterbahn ran...? dir kann höchstens ein insekt ins auge fliegen oder so 😅

1
Ireeb 11.08.2017, 13:05

Das ist so ein Quatsch.

Wie stellst du dir das vor? Dass die beim bauen der Achterbahn einfach mal einen Stahlträger auf Kopfhöhe platzieren?

Die Leute die geköpft wurde waren Mitarbeiter oder unbefugte Leute, die den Betriebsbereich der Achterbahn betreten haben, während diese im Betrieb war, und dann von einem Zug erfasst wurden.

Und erst vor kurzem hat jemand auf einer sehr schnellen Achterbahn (Red Force) eine Taube abbekommen. Ergebnis: Viele Federn und etwas Vogelblut, aber keine Verletzungen. Man darf nämlich nicht vergessen, dass Vögel ziemlich leichte Tiere sind. Da muss man schon das Pech haben, einen Adler oder so etwas zu erwischen.

1

Nein. Da ist immer ein Sicherheitsabstand zu den Fahrbahnbauten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ireeb 11.08.2017, 13:06

Und eben bei alten Achterbahnen wird der teilweise nicht richtig eingehalten. Und dann kann es auch passieren, dass z.B. Äste in den Weg wachsen.

0

Was möchtest Du wissen?