Kann man "ich muss morgen arbeiten" sagen, wenn man ein Praktikum macht?

10 Antworten

Der Begriff Arbeit wird ohnehin schon in den unterschiedlichsten Situationen, egal ob sinnvoll oder nicht, benutzt. Witzig fand ich in diesem Zusammenhang mal, als ich in einer TV-Zeitschrift lesen musste, dass Jennifer Lopez zu denjenigen gehört, die am meisten "schuften" würden. Man meint ja immer, dass diese Superstars ein tolles Leben hätten und von einer Party auf die andere gehen. Liest man dann so etwas muss man natürlich zunächst mal schmunzeln. Bestimmt leistet Jenny nicht 10 Stunden täglich am Hochofen schippend Schwerstarbeit :))

Aber das, was uns körperlich anstrengt, können wir in der Regel erheblich besser wegstecken, als das, was mental am Arbeitsplatz stattfinden kann. Insofern kann man auch den Fall Jenny nachvollziehen.

Gerade genau das, was eben nicht unter die eigentliche Arbeit fällt, kann das Anstrengendste für uns sein...

Ich erinnere mich gern an die Situation damals im Arbeitsamt. Ich saß im Wartezimmer mit zwei ca. 18-jährigen. Der eine zeigte auf die Broschüre "Markt und Chance" und meinte zum anderen: "Da drin ist jedes zweite Wort Arbeit...!" :))

Ob die Tätigkeiten, die Du in Deinem Praktikum verrichten musst, Dir als Arbeit vorkommen müssen, hast Du selbst in der Hand. Du könntest es genausogut mit "Aufgaben oder Herausforderungen bewältigen" umschreiben, was ich Dir empfehlen würde. Das klingt doch gleich viel interessanter... !

Denn Arbeit kann so viel mehr bedeuten, als das bloße physikalische Kraft x Weg !

http://daero.de/faq/business-software-witz.gif

Nein, das wurde per Gesetz und Geschmacksmuster-Patent der "Gewerkschaft, der wirklich arbeitenden Menschen" zugesprochen und wird auch durch regelmäßige Unterlassungsklagen durchgesetzt, dass nur diese es benutzen dürfen.

Die wirklich arbeitenden Menschen erkennt man an der Aussage "Ich muss für mein Geld noch arbeiten" und "Mir gibt keiner was".

Ein Praktikum ist eine Maßnahme zur Arbeitserprobung, in welcher der Absolvent mit den Gegebenheiten in Beruf und Betrieb vertraut gemacht wird.

Da du dort Aufgaben zu erledigen hast und einen Einblick in den Arbeitsalltag gewährt bekommst, kann man schon "arbeiten gehen" sagen.

Was möchtest Du wissen?