Kann man i-eine Krankheit bekommen wenn man sich die Ohrlöcher selber sticht?

6 Antworten

Ich denke solang deine Tetanusimpfung noch aktiv ist, kann relativ wenig passieren. Vielleicht enzündet es sich ein bisschen aber das kann bei einem Könner genauso passieren. Es tut einfach mehr weh, da du dir die Nadel selber durchs Ohrläppchen stichst und das nicht so schnell geht wie wenn der Piercer das mit seinem Spezialding da macht. Aber das Ohrläppchen hält schon einiges aus. Ich kenn viele Leute die das gemacht haben, und keinem ist irgendwas passiert.

Nummer 1 der Krankheiten bei solchen Selbst-Behandlungen sind Entzündungen, Eiterfraß oder Blutvergiftung. Nummer 2 wäre dann, du triffst blöderweise irgend einen Nerv beim Durchstechen irgendwelcher Stellen im Kopfbereich, das kann zu Gesichtslähmung führen. Deswegen durchleuchtet der Piercer, bevor er sticht, in der Regel die Stelle.

man,sogar bei so ner kleinigkeit wie ohrlochstechen kann man gesichtslähmung bekommen ? -.- ' ich will es deshalb selber machen ,weil ich mich ekele sie durhc iwen machen zu lassen,vllt war da vorher jmd,der hatte aids oder so,und dan stekce ich ich an ... 2 freundinnen haben's auch selbst gemacht und die leben noch heute,gesund und munter .....

0

Du kannst dir eine schwere Entzündung einfangen, die dann echt höllisch weh tut und auch nicht sonderlich schön aussieht. Aber lass es doch lieber von einem Könnter machen. Solche sachen wie Krebs in den Ohren sind Ammenmärchen, die man Kindern ezählt, damit sie nciht auf die Idee kommen, sich eine Schere durchs Ohr zu rammen.

Was möchtest Du wissen?