Kann man Hunde in Deutschland einfach mitnehmen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo,

Jain.

Du darfst einen freilaufenden Hund mitnehmen, wenn der Besitzer nicht in der Nähe zu sein scheint. Das kann natürlich auch sinnvoll sein, schließlich herrschen gerade in Städten viele Gefahren. Jedoch musst du den Hund anschließend im Tierheim oder Ordnungsamt als Fundtier melden. Außerdem solltest ihn auf einen Chip überprüfen lassen, das geht beim Tierarzt und auch in einigen Tierheimen. Manchmal wird einem angeboten, dass man das Tier dann weiterhin betreut, bis der Besitzer ausfindig gemacht wurde, sofern man will. Wird der Besitzer innerhalb von sechs Monaten nach dem Fund nicht ausfindig gemacht, geht das Fundtier an den Finder über.

Meldet man das Fundtier nicht und behält es, dann begeht man eine Straftat (§ 246 StGB Unterschlagung). In so einem Fall darf man das Tier nach Ablauf der sechs Monate selbstverständlich nicht behalten.

https://www.tasso.net/Tierregister/Tier-gefunden

http://www.katzennothilfe.de/felidae/pinboard/gesundheitstipps/fundtier.html

https://dejure.org/gesetze/StGB/246.html

Ich habe schon einige Male erlebt, dass ein Hund ohne Besitzer durch die Stadt gelaufen ist. Glücklicherweise konnten die Besitzer schnell ausfindig gemacht werden.

Wir haben eine unserer Katzen neun Monate lang vermisst, weil sie sich woanders hat fett füttern lassen. Gemeldet wurde sie wohl nicht. Das war wirklich keine schöne Zeit, komme also bitte nicht auf die Idee, jemandes Hund zu entwenden. Das wäre nicht nur verboten, sondern auch moralisch verwerflich.

Liebe Grüße

kann man, aber warum sollte man?

Auch ohne Halsband gehört er vielleicht jemandem, der ihn vermisst? Vielleicht von daheim abgehauen. Ich ziehe meinem Hund daheim das Halsband aus, um das Fell zu schonen. Wenn sie da mal abhauen würde, würde ich schon sehr hoffen, das der Finder sie nicht einfach behalten würde, sondern sie an Polizei oder Tierheim weitergeben. Die finden mich dann durch den Chip wieder.

Wenn du einen Hund haben willst, gibt es genug im Tierheim, die gerne einen Besitzer hätten. Da muss man nicht eine bestehende Bindung zwischen Besitzer und Hund zerstören.

In Deutschland gibt es keine Straßenhunde. Die waren entweder zuerst domestiziert und vom Besitzer ausgesetzt, dann sollten sie erstmal von Menschen mit Ahnung aufgefangen und betreut werden (Tierheim) und von dort weitervermittelt werden oder der Besitzer vermisst den Hund.

Hab ich gesagt das ich einen mitgenommen habe ? Nein! Meiner ist weg und kommt nicht mehr wieder und wollte deswegen wissen ob es wuch mögloch sei das jmd. Ihn mitgenommen hat

0
@DerKeks007

ohhh sorry. :(((

hat sich so angehört, als hättest du einen gefunden.

Ist der Hund gechipt?

Ich glaube gesetzlich darf man ihn nicht behalten. Ist ja dein Eigentum und man müsste bestimmt von Behörden genehmigt bekommen, dass um ihn zu behalten.

Aber spätestens bei einem Tierarztbesuch würde man vielleicht gefragt werden, ob man Papiere hat und wie man zu dem Hund gekommen ist?

Und das Umfeld mischt sich ja auch oft ein, wenn Nachbarn, Familie usw. mitkriegen dass da jemand einen neuen Hund hat, würde bestimmt irgendwer sagen, dass das nicht okay ist, einen freilaufenden Hund einfach zu behalten.

0

Da gibt es Verschiedenes:

Ausgesetzter Hund, das gibt es.

Melde dem Tierheim, daß Du den Hund bei Dir aufgenommen hast. Wenn sich niemand dort für ihn meldet, behalt ihn einfach.

Es gibt auch Hunde, die mal abhaun, Schlittenhunde, Zwingerhunde, ehemalige Straßenhunde. Die finden dann manchmal nichtmehr heim.

Ohne Halsband: zuhause macht man es ihnen ab.

Laß den Hund erstmal bei Dir und teile dem Tierheim den Zulauf mit.

Laß dich auf nichts anderes ein, sonst vermittelt das Tierheim ihn wohlmöglich jemand anderem, der entsprechend Geld gibt, nach Ablauf der 3 Wochen Aufbewahrungspflicht. Ich habe hier schlechte Erfahrungen mit Tierheimen gemacht.

Meinem Vater lief mal ein idealer Hund zu, er brachte ihn zur Polizei, die erschoß ihn nach 3 Tagen. Lange her, aber unvergessen.

Überlege dir gut, was du tust.

Hallo, in Tier bzw. Hund gilt in Deutschland als Sache. Wenn du ihn einfach mitnimmst und nicht beim Tierschutz bzw. Tierheim abgibst, ist es eine Fundunterschlagung. Das einzige was du tun kannst ist angeben wenn sich der Besitzer nicht meldet das du ihn dann übernehmen möchtest. Vielleicht läßt das Tierheim es auch zu das Du ihn in Obhut nehmen darfst bis sich der Besitzer meldet und wenn er sich nicht meldet dann behalten darfst.

ja kann man mitnehmen und dann fragst Du beim Tierheim nach, sendest denen per email  ein Bild von dem Hund Betreff: Zugelaufen

, und  läßt bei einem Tierarzt nachschauen, ob er einen Chip hat , damit der Besitzer den entlaufenen Hund wieder bekommt.

lieben Gruß

Und wenn das nicht gemacht wird ?

0
@DerKeks007

Wenn Du Deinen Hund vermisst , kann es auch sein, dass ihm was zugestoßen ist .   Du kannst in Tierheimen anrufen und fragen, ob Dein Hund jemanden zugelaufen ist .   Natürlich gibt es auch Menschen, die behalten einen gefunden Hund, oder sie verkaufen ihn weiter.

lieben Gruß

0

Naja. ist der Hund gechippt? wohl oder übel wird ein Tieraezt irgendwann mal über das Tier schauen müssen, chipnr auslesen...und dieser sieht dann (wenn du ihn bei Tasso und co als vermisst gemeldet hast), dass das Tier als vermisst gilt... also wenn jemand anders ihn dann hat und mit ihm zum TA geht..

0

Hallo,

wenn Du einen Hund findest, der offenbar alleine herumirrt, weit und breit kein Haus und kein Mensch zu sehen ist,

solltest Du Dich auf jeden Fall um das Tier kümmern.

Ich würde mit ihm zum nächsten Tierarzt fahren und nachfragen, ob er gechipt ist oder ihn Jemand kennt.

Dann zur nächsten Polizeidienststelle und dort angeben, dass er Dir zugelaufen ist und Du ihn erstmal behältst, bis sich der Besitzer meldet.

Und falls sich dann Niemand meldet, dann ist er vermutlich ausgesetzt und Du kannst ihn behalten.

Liebe Grüße

Die Frage wurde jetzt schon ausreichend beantwortet, aber ich möchte noch etwas ergänzen. Wenn ein Hund alleine im Wald sitzt, steht oder liegt lasst ihn bitte in Ruhe. Nähert euch ihm nicht und lockt ihn nicht. Meistens handelt es sich um jagdlich geführte Hunde, die vom Besitzer dort abgelegt wurden.

Hallo,

ein Freund von mir hat auch mal einen Hund ohne Halsmarke auf der Straße gefunden. Kein Besitzer in Sicht, dann hat er ihn mitgenommen, weil er ziemlich zutraulich war. Er hat auf Facebook und auf den Straßen Anzeigen gepostet bzw. verteilt falls der Hund doch jemand gehört. Es hat sich nie jemand gemeldet. Er hat ihn dann also behalten, zahlt seine Hundesteuer etc. Also ich denke, dass du das schon machen kannst, wenn du dir wirklich sicher bist, dass der Hund nicht vermisst wird.

Gruß

Meinst du mit Halsmarke einen Chip? Der ist nämlich unter der Haut, den sieht man nicht. Nur Tierärzte oder Tierheime haben einen Chipleser, der ihn erkennt. 

Wenn meine abhauen würde, würde man mich nur durch den Chip finden. Also zum Tierheim gehen. Und sowieso bevor man ihn einfach behält sich vom Tierheim oder von Tierärzten beraten lassen.

Für mich wäre das Horror, wenn jemand einfach meinen Hund behalten würde.

Neben dem Tierheim sollte man auch die Polizei informieren. Manche Besitzer, die ihren Hund nicht gechipt haben, melden den Hund bei der Polizei als vermisst.

Freunde von mir haben so ihren Hund wieder bekommen, weil der Finder auch die Polizei angerufen hat und zufällig der gleiche Beamte am Telefon war. 

0

Sofern dein Freund den Hund nicht bei der zusändigen Behörde gemeldet hat, hat er sich strafbar gemacht.

1
@BrightSunrise

weiß ich nicht, ich weiß nur, dass die ihn durch die Polizei wiedergefunden haben. Aber ist Polizei nicht bereits eine öffentliche Behörde.

Aber ich schätze mal, dass die schon auch alle anderen Abgabeorte angerufen haben... und dass halt der Erstaunliche war, dass sie ihn durch den Beamten gefunden haben.

0

Nein, du kannst sie als Fundsache abgeben, aber nicht einfach mitnehmen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in Deutschland allzu viele herrenlose Hunde gibt.

Wenn er nur ausgebüxt ist, ist er nicht herrenlos. Dann darfst Du ihn Dir auch nicht einfach aneignen.


Aber viele ohne Steuermarke.

0
@Wippich

Das schon. Aber das ist eine steuerrechtliche Angelegenheit und hat mit den Eigentumsverhältnissen nichts zu tun.

1

Es ist bloß so das unser Hund manchmal wegläuft aber denn kommt er nach ner halben Stunde wieder und er kommt halt nicht mehr

0

den Fund eines Hundes meldet man den umliegenden Tierheimen und der Polizei.

wer meint, dem nicht nachkommen zu müssen begeht eine Straftat!

auf Fundunterschlagung steht Strafe.

https://dejure.org/gesetze/StGB/246.html

Nein darf man nicht. EIn Herrenloser Hund, welcher alleine rumäuft, kann auch nur verloren gegangen sein. Man darf den nur behalten wenn er auch wirklich Herrenlos ist, also wenn er niemandem gehört. Da du das aber nicht wissen kannst, musst du das vorerst melden und abwarten ob der Hund vermisst wird.

Wenn man ihn doch mitnimmt und man herausfindet wer das war, was würde auf denjenigen zukommen ?

0
@DerKeks007

Das zählt ganz einfach als Diebstahl. Wer bewusst Dinge oder auch Tiere mitnimmt, muss mit hohen Geldstrafen oder bis zu 5 Jahren Knast rechnen.

1

Was möchtest Du wissen?