Kann man heutzutage während der Geburt auch sterben, besonders wenn ich Resus negativ habe und das ist mein 3. Kind?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Natürlich kann man auch heute noch während der Geburt sterben - passiert täglich und massenweise, in Entwicklungsländern.

Aber in Mitteleuropa haben wir eine gut ausgebaute und für jeden verfügbare Medizin, und wenn bei einer Geburt Komplikationen auftreten, kann man rechtzeitig eingreifen.

Dein Rhesusfaktor hat mit dem Ganzen übrigens gar nichts zu tun, denn eine Rhesus-Unverträglichkeit würde nur zu Problemen beim Kind führen, nicht bei der Frau. Aber auch da brauchst du dir keine Gedanken zu machen: Du hast unter Garantie bei den ersten Geburten eine Anti-D-Prophylaxe bekommen.

Natürlich kann man bei der Geburt sterben, das passiert in Deutschland etwa 10 mal je 100.000 lebendgeburten, ist also nicht sehr selten.

So weit mir bekannt ist, besteht da keine Gefahr für die werdene Mutter, sondern für das Kind. Da die Ärzte sowas aber abklären und Gegenmaßnahmen ergreifen können, dürfte das heutzutage kein so großes Problem mehr sein.

Möglich ist alles, man kann theoretisch auch beim Toilettengang sterben, mach dich bitte nicht verrückt. Die Wahrscheinlichkeit dass im Krankenhaus, wo man auf fast alle Eventualitäten eingestellt ist, etwas schief geht ist gering.

Wenn alles normal geht, wird es nicht so weit kommen, das hat mit deiner Blutgruppe überhaupt nichts zu tun

Ja, man kann sterben, aber das kannst du auch, wenn kein Kind bekommst. Da du schon das 3. Kind bekommst, ist den Ärzten bekannt, dass dein RH negativ ist wird eine Rhesusprophylaxe gespritzt.

keine Gefahr mehr heutzutage....

Herzlichen Glückwunsch ..jedes Kind ist ein Wunder ..

und den Eltern alles alles Gute und Gottes Segen...

Was möchtest Du wissen?