Kann man herausfinden wie es mit dem Leben nach dem Tod weiter geht, wir leben immer gefährlicher und ich möchte nicht erst zum Schluß aktiv werden?

16 Antworten

Wie schon geschrieben wurde, gibt es dazu keine Beweise. Daher kann es nur eine Möglichkeit geben, herauszufinden, wie es mit einem Leben nach dem Tod weiter geht. Diese Möglichkeit ist die letzte der drei folgend erwähnten Optionen, und dies auch nur dann, wenn man sich an das, was vor dem Tod war, auch erinnern kann.

1. Option: Es gibt kein Leben nach dem Tod. Da es keine Beweise gibt, die eine Aussagekraft haben, ob es ein Leben nach dem Tod gibt, oder nicht, und nach Ockhams Rasiermesser, erscheint es wissenschaftlich, anzunehmen, dass das Bewusstsein mit dem Tod endet und es kein Leben nach dem Tod gibt.

2. Option: Es gibt ein Leben nach dem Tod in Form von Wiedergeburt. Buddhisten, Hindus und offenbar auch die Juden zu der Zeit Jesu Christi glaub(t)en anscheinend an ein Leben nach dem Tod in Form von Wiedergeburt. Selbst wenn da etwas dran ist, würde man sich vermutlich nicht an das vorherige Leben erinnern können, es sei denn vielleicht durch Rückführungen (Reinkarnationsregressionstherapien) oder sofern es dem geistigen Selbst aus irgendeinem Grund wichtig ist, sich in einem späteren Leben an vorher erlebtes zu erinnern. (In meinem Fall wäre letzteres wohl die Erklärung, denn Rückführungen brachten bei mir bisher nichts aber ich glaube, mich auch ohne solche an vorheriges erinnern zu können, nur kann ich nicht steuern, an was ich mich wann erinnern kann.)

3. Option: Es gibt ein Leben nach dem Tod und dieses in Form eines ewigen Daseins. Wie im ersten Absatz bereits erwähnt, muss man sich dennoch an das vor dem Tod erlebte erinnern können, um davon ausgehen zu können, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, und man muss dieses dann auch erleben können. Gibt es kein Leben nach dem Tod oder kann man sich nicht an das, was vor dem Tod war erinnern, so erscheint das gegenwärtig erlebte als das einzige Leben.

Ich persönlich glaube daran, dass ich, wenn ich sterbe, in einem ewigen Dasein wie aus einem (kollektiven) Traum aufwache, mich an alles aus und vor diesem Leben erinnern kann, und irgendwann an einem weiteren kollektiven Traum teilnehme und dadurch ein weiteres irdisches Leben durchlebe, so wie ich in jeder Nacht meines gegenwärtigen Lebens zumindest einen Traum pro Nacht erlebe. Selbst wenn jedoch diese Hoffnung falsch ist, und ich entweder durch Reinkarnation einen Neustart meiner Erinnerungen erlebe oder aber gar nichts nach dem Tod folgt, kann diese Hoffnung nicht enttäuscht werden, denn entweder werden nur die vorherigen Erinnerungen weg sein, oder sofern es kein Dasein nach dem Tod gibt, wird es sein, dass ich dann dauerhaft bewusstlos bin, also einfach gar nichts mehr mitbekomme. 

es gibt noch eine 4te Möglichkeit

das nämlich wir alle schon tot sind und das (was wir als leben betrachten) gerade das ist, was wir jetzt durchmachen das leben nach dem tot ist

0
@hardles

Das wäre durchaus möglich, aber dann wäre es nicht Option 4 sondern Option 2, mit dem Unterschied, dass es nicht vor dem Tod sondern danach ist.

In Option 3 würde man sich wahrscheinlich an das zuvor erlebte erinnern. Mit Option 1 hingegen ist es unvereinbar, aber in Bezug auf Option zwei trifft es das Beschriebene hinsichtlich dessen, was nach dem Tod ist.

0

Es gibt bisher *keinerlei* Beweise für ein Leben nach dem Tod, eine Seele, einen Geist, ein Bewußtsein das weiterlebt. Im Gegenteil, viel spricht dafür, das der Mensch sich das nur ausgedacht hat, weil wir schon immer Angst vor dem Tod haben.

Verschwende dein Leben nicht dran, mit unsinnigen Taten zu versuchen irgend ein "Bonuspunkte Konto" für das Leben nach dem Tod aufzuladen. Schau das Du hier und jetzt das beste draus machst.

Eigentlich ist es egal, wie das Leben danach aussieht – Du kannst es eh nicht ändern.

Der wichtigste Punkt ist aber, dass wir nur dieses eine Leben im hier und jetzt haben. Wenn es vorbei ist, ist es vorbei. Darum solltest Du alles daran setzen, HIER und JETZT alles so gut wie möglich zu machen, denn es gibt kein Zurück. Was passiert ist, ist passiert und wird auch nie wieder un-passiert.

Darum überlege Deine Schritte sorgfältig und strebe nach Wissen, damit Du deine zukünftigen Schritte noch sorgfältiger planen kannst.

Lass Dich nicht einfach so im Strom treiben, denn der Strom besteht NUR aus ldioten. Sie handeln nach Meinungen und wundern sich dann, dass die Welt schon wieder in Flammen steht. Schon wieder und wieder und wieder …

Wenn Du schlau bist, mein Kind,
pass auf, dass Du nicht vergisst,
dass Du nur ein armes kleines Würstchen bist!

Wenn wir eines Tages hinüber gehen, wird es auch dann kein zurück geben. Manche von uns hatten das große Glück, einen Blick dorthin werfen zu dürfen und sind nie wieder dieselben Menschen. Der Wunsch, wieder "nach Hause" zu kommen, dominiert ihr diesseitiges Leben für den ganzen Rest.

Darum wünsche Dir nie es zu erfahren, sondern lass Dir nur davon berichten und tu es nicht als Unfug ab. Letztlich KANN es keine Beweise dafür geben. Denn was wir als "Beweis" akzeptieren ist IMMER materiell, doch das Jenseits ist immateriell.

Wie auch immer. Nutze Dein hier und jetzt. Mach das Beste aus dem, was Du hast.

Vielleicht wirst Du dann einmal mit dem belohnt, was das einfache Wort "Paradies" nicht mal ansatzweise umschreibt. Es ist so überwältigend schön, dass diejenigen, die es gesehen haben, nur noch dieses Ziel im Diesseits haben.

DAS sollte doch wenigstens "etwas" beruhigen, oder?

Aktiv und Passiv herausfinden ... Hilfe

Wie kann ich schnell Aktiv und Passiv herausfinden ? Würde mich auf eine Antwort freuen .. ((:

...zur Frage

Hi leute:) hat es jeder in seinem Leben schwer also ist für jeden das Leben ein Kampf? Ich denke oft dass es vielen Leuten gut geht und die auch Glück haben, a?

andere wiederum haben Pech oder ein schweres Leben mit Folter, Krankheit, Krieg etc... Gibt es permanent glückliche Leute ?

...zur Frage

Gibt es ein Leben nach dem Tod (eure meinungen)?

mich würde die meinung von euch mal interessieren da wir dieses Thema erst im Konferunterricht hatten

...zur Frage

Wiedergeburt = Widerspruch?

Ich habe über Wiedergeburt nachgedacht.

Es gibt ja Menschen, die glauben, dass sie nach dem Tod wiedergeboren werden. Für diese Menschen wird dies ein ähnlicher Trost sein, wie für andere Menschen ein Leben nach dem Tod im Himmel.

Für mich klingt das sehr unlogisch. Angenommen es gäbe tatsächlich so etwas wie Wiedergeburt - Ich denke, es gibt kaum einen Menschen, der ernsthaft behauptet, er könnte sich an ein vorheriges Leben erinnern.

.

Das kann dann eigentlich nur 2 Gründe haben:

  1. Selbst wenn man wiedergeboren wird, kann man sich nicht an das vorherige Leben erinnern. Damit ist man auch nicht mehr derselbe Mensch wie zuvor, damit meine ich natürlich nicht den Körper, sondern das Bewusstsein. Dies ist nicht mehr das gleiche. Wieso soll es also einen Trost darstellen? Für mich macht das keinen Unterschied zum “Im Nichts Verschwinden“.

  2. Jeder Mensch ist sozusagen die Erstausführung der Wiedergeburtsreihe. Er müsste also anschließend immer wieder als Tier wiedergeboren werden, denn selbst wenn ein Tier wüsste, dass es einmal ein Mensch war, könnte es dies den Menschen nicht mitteilen.

.

Worin also besteht der Trost, wenn man an eine Wiedergeburt glaubt? Oder meinen diese Menschen wirklich, sie könnten sich an ein früheres Leben erinnern?

.

Hallo Support - Ich suche Rat, denn ich durchschaue diese Logik nicht!=)

...zur Frage

Denkt ihr das Wissenschaftler irgendwann herausfinden können was nach dem Tod ist?

...zur Frage

Glaubt ihr an ein Leben, nach dem Tod (Wiedergeburt)?

Ich bin erst 21 Jahre alt und Frage mich das ständig!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?