3 Antworten

Liefern Blutuntersuchungen und Gewebeproben Hinweise auf eine Hepatitis C, geht es darum, die individuell richtige Therapie zu finden. Eine symptomatische akute Hepatitis C ist in fast allen Fällen heilbar (83 bis 100 Prozent), wenn frühzeitig eine mehrwöchige Interferon-Therapie eingeleitet wird.

Interferon wird unter die Haut gespritzt. Pegylierte Interferone sind Depotpräparate, die nur einmal wöchentlich verabreicht werden. Die Wirksamkeit des pegylierten Interferons ist bisher nicht in Studien bewiesen, Fachleute gehen aber von einer Wirksamkeit aus.

Bei der chronischen Hepatitis C gilt derzeit die Behandlung mit sogenanntem pegyliertem Interferon-alpha (PEG-IFN) in Kombination mit Ribavirin über mehrere Monate als Standardtherapie. Ribavirin ist ein Virustatikum und blockiert die Vermehrung der Hepatitis-Viren im Körper.

Je nach Schwere der Erkrankung und Unterart des Hepatitis C Virus ist diese Kombinationstherapie bei 50 bis 80 Prozent der Behandelten erfolgreich. Für Patienten mit einem Rückfall nach einer Kombinationstherapie können zurzeit keine allgemeingültigen Empfehlungen ausgesprochen werden; die Behandlung im Rahmen kontrollierter Studien ist wünschenswert. Im Endstadium der Hepatitis C mit einer Leberzirrhose kann eine Lebertransplantation notwendig sein.

Maßnahmen, welche die Therapie unterstützen, sind:

  • Körperliche Schonung und Bettruhe;

  • Verzicht auf Medikamente und andere Substanzen, welche die Leber schädigen können, z.B. Alkohol.

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Hepatitis/Therapie/Hepatitis-C-Therapie-7437.html

Zuerst aller erst möchte ich dich ermutigen...

Die Hepatitis C ist vielen Fällen heilbar!

In den letzten 10 Jahren sind die Erfolgsaussichten enorm gestiegen.

Es wird immer weiter geforscht. Viele Studien werden durchgeführt, um den Behandlungserfolg und die Therapie zu optimieren.

Mit der Entwicklung des pegylierten Interferons schaffte man es, Heilungsraten zu erzielen, die fast schon traumhaft waren, wenn man an die ersten Therapieversuche denkt. Je nach Genotyp lagen diese bei 50 -80%.( Genotyp 1 und 4 ca. 50 %; Genotyp 2 und 3 ca. 80 %)

Aber die Forschung geht immer weiter, damit man noch mehr Patienten heilen kann und die Nebenwirkungen möglichst gering halten kann. In Studien wird untersucht, wie man die Therapielänge noch optimaler gestalten kann. Auch neue Medikamente werden getestet und manche Substanzen sind recht hoffnungsvoll. Relativ neu ist auch eine Therapie-Individualisierung. Je nach persönlicher Datenlage kann eine individuelle Therapie sozusagen maßgeschneidert werden. In Studien werden aktuell Therapieverlängerungen und Therapieverkürzungen erprobt. Zum Teil sind auch einzelnen Konzepte schon zugelassen, können also auch außerhalb von Studien angewendet werden.

Somit erhofft man sich für die Zukunft noch bessere Heilungsaussichten.

Mehr über Hepatitis C kannst du bei "Hepatitis-C-Online“ hier erfahren:

Homepage: http://www.hepatitis-c-online.de

Viele Grüße Civis

Hepatitis C kann im Frühstadium in vielen Fällen innerhalb mehrerer Monate mit Interferon geheilt werden. Im Gegensatz zu den Typen A und B gibt es für Hepatitis C noch keinen Impfstoff.

Was möchtest Du wissen?