Kann man Heizkosten (anteilig) absetzen wenn man als Selbständiger hauptsächlich von zu Hause aus arbeitet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo garnira

Du kannst die absetzen. Aber nur prozentual. Sagen wir mal du hast eine 50m² Wohnung und ein Zimmer ist dein Büro (25m²) dann kannst du 50% der Heizkosten absetzen. Mußt nur in die Steuererklärung reinschreiben dass das ein gewerblich genutzer Raum ist!

MFG Larisch

danke sonic3012! Problem ist nur, dass ein Teil meines Raums als Arbeitsplatz genutzt wird, ein anderer als Wohnraum und noch ein weiterer als Küche. ;) Wahrscheinlich muss man da genau messen, ab wo Arbeitsfläche ist und wo nicht mehr..?

0
@gamira

Dann handelt es sich nicht um ein Arbeitszimmer, und es läßt sich nur die Einrichtung absetzen, sonst nichts. (Siehe meine Antwort.)

0

Als Kosten für das häusliche Arbeitszimmer kann die Bruttowarmmiete, also einschließlich Heizkosten abgesetzt werden, und zwar anteilig nach der Fläche des Zimmers zur gesamten Wohnfläche. Bei einem Arbeitsplatz in der eigenen Wohnimmobilie können die Betriebskosten abgesetzt werden (also auch die anteilige Grundsteuer, Müllabfuhr usw.). Meines Wissens kann sogar die Einrichtung des Arbeitszimmers abgesetzt werden (Tapete+Farbe, Teppich, Schreibtisch+Stuhl...), aber die Einzelheiten weiß ein Steuerberater besser.

Danke für deine genaue Antwort! Werd mich trotzdem nochmal genauer schlau machen müssen, da es hier auf höchste Präzision anzukommen scheint ;)

0

Sofern Du Dein Arbeitszimmer absetzen kannst, kannst Du neben der Miete/den Hypothekenzinsen auch die anteiligen Heizkosten absezten - genau so wie die anteiligen Stromkosten und auch die übrigen anteiligen Nebenkosten der Wohnung. Beachte aber: es gibt sowieso eine Höchstgrenze für das Arbeitszimmer, die - wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe - bei 1200 Euro pro Jahr liegt. Die Einrichtung des Arbeitszimmers (Schreibtisch, Regal usw.) geht als Arbeitsmittel aber noch mal extra.

Was sicherlich nicht geht: ein Arbeitszimmer, das nur Durchgangszimmer oder gar nur Teil eines anderen Raumes ist, absetzen! (Bei mir hat das Finanzamt beim letzten Mal sogar einen Grundriß der Wohnung und einen Lageplan für das Arbeitszimmer sowie einen Plan mit der Anordnung der Möbel im Arbeitszimmer angefordert.) Und dann klappt es leider auch nicht mit den Nebenkosten. Arbeitsmöbel (Schreibtisch, Regal, Stuhl...) kannst Du aber auch dann absetzen.

Wo man das nachlesen kann, das weiß ich nicht, aber man kann sogar die sonstigen anteiligen Kosten absetzen. Dazu darf das Arbeitszimmer aber keine andere Nutzung haben, als die reine Büronutzung. Beim Wohnungseigentum muss man aufpassen, dass durch dieses Geltendmachen nicht das Büro/der Hausanteil des Arbeitszimmers ins Betriebsvermögen kommt. Dann müsste man bei Betriebsaufgabe wieder anteilig was versteuern. Aber frag einen Steuerberater, den brauchst Du eh als Selbständiger, weil Dich das sonst viel Geld kostet.

Siehe eine Antwort drüber! Es ist ein großer Raum, der in verschiedene Bereiche unterteilt ist, kein Eigentum jedoch.

0

Spontan würde ich sagen, dass die anteilig absetzbaren Kosten prozentual nach der "dienstlich" genutzten Fläche berechnet werden.

Danke!

0

Nein, nur wenn Du ein echtes Arbeitszimmer hast (siehe meine Antwort).

0

ja, man kann, aber nur anteilig!

Noch mehr virtuelle Blumen gibt es von mir, wenn du mir villeicht sagen kannst wieviel bzw. wo ich so etwas nachlesen kann! ;) Danke übrigens für deine Antwort!

0
@gamira

EStR... in der aktuellen Fassung samt Durchführungsverordnung. Eine kurzversion gibt es auch beim Finanzamt gratis!

0

Was möchtest Du wissen?