Kann man heimlich zum islam konvertieren?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Warum solltest du das heimlich tun? Zwangsläufig wird sowas nicht funktionieren. Denn das fängt beim Essen schon an.

Schweinefleisch ist da unrein. Was willst du dann sagen? Das ess ich nicht und von dem Teller erst recht nicht, weil sich da schon mal Schwein darauf tummelte?

Und was ist an Ramadan? Wie erklärst du , dass du den ganzen Tag nichts ißt und trinkst nur vor Sonnenauf und nach Sonmenuntergang und das den ganzen Monat.Dazu kommen noch die regelmäßigen Gebete.

Überlegen eh man das in Erwägung zieht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo freut mich dass du zum islam konvertieren willst.

ja du kannst heimlich zum islam konvertieren und alles was du sagen musst ist-

Asch hadu an la illaha il allah ua asch hadu ana muhammadan rasulallah.

das heisst- ich bezeuge, das es keinen gott gibt ausser allah und das muhammad sein gesandter ist.

das musst du einmal laut auf arabisch aussprechen und mit dem herzen daran glauben. das kannst du sofort jetzt in deinem zimmer machen oder wo du dich gerade befindest und dann bist du inshallah muslim.

um zu konvertieren ist es keine bedingung in die moschee zu gehen oder zeugen zu haben. gott und seine engel reichen als zeugen aus und sie wissen was in deinem herzen ist. natuerlich ist es besser spaeter noch mal in eine moschee zu gehen und vor zeugen das zu sagen. warum. damit sie dir eine urkunde geben die bestaetigt dass du muslim bist. damit du nach mekka pilgern kannst, islamisch beerdigt wirst und wenn du willst eine muslimische frau heiraten kannst. aber es ist wichtig, dass du sofort erst mal alleine muslim wirst, damit wenn du vorher sterben solltest, bereits muslim bist. es ist auch keine bedingung aus der kirche auszutreten da fuer gott die mitgliedschaft in einer kirche keine gueltigkeit mehr hat aber natuerlich ist es viel besser vorher auszutreten, nur musst du nicht, wenn du angst vor deinen eltern hast. danach solltest du das gebet erlernen dazu kannst du bei youtube einfach islamisches gebet eingeben. schreib dir die gebetstexte einfach am anfang mit deutscher umschrift auf einen zettel falls du vergisst was du sagen sollst. am anfang genuegt es auch von der sure el fatiha einfach neunmal zu sagen maliki yaum id deen, anstatt die ganze sure, solange du die ganze sure noch nicht auswendig gelernt hast. was sie anderen texte anbelangt, mach einfach einen zettel oder sag das was du kannst.

wenn du in deinem zimmer nicht beten kannst weil deine eltern dich sehen koennten, so sagt die al azhar in aegypten dass du auch notfalls im badezimmer beten darfst solange es sauber ist. viel erfolg und moege gott dich rechtleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch (leises oder lautes) Aufsagen des arabischen Satzes

"Esh-hedu en la ilahe ill' Allah, wa esh-hedu enne Muhammeden rasul Allah" ("Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammed der Gesandte Allahs ist")

und dem Glauben daran im Herzen wird man sofort Muslim. Man braucht dafür keine 2 oder 4 Zeugen, auch wenn diese falsche Annahme leider weit verbreitet ist.

Der Islam hält die Gemeinschaft sehr weit hoch. Was der frisch konvertierte Muslim also als erstes tun sollte, ist Kontakt zu anderen Muslimen aufzubauen, am besten in einer Moschee-Gemeinde und sich Wissen und Tipps für den Alltag zu holen. Auch solltest du dein Muslim-Sein nicht zu lange verheimlichen, sondern öffentlich machen. Mit Gottes Hilfe wird alles gut werden!

Konvertiten genießen generell in allen muslimischen Gemeinden das höchste Ansehen von allen. Auch wenn du alte Freunde verlierst, du wirst das vielfache davon neue finden, undzwar solche, die um 3 Uhr morgens für dich aufstehen würden, um dir zur Seite zu stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das du Angst hast Stress mit deiner Familie zu kriegen, kann ich verstehen.
Du musst du Glaubenskenntnis neben zwei Zeugen sagen, wann und wie du es deinen Eltern erzählst ist dir überlassen.
Ich kann dich sehr gut verstehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einer anderen Frage von Dir hast Du doch geschildert, dass Du Alevitin bist. Da bist Du doch bereits Muslima.

Und das würde ich dann an Deiner Stelle auch bleiben - ist mit Sicherheit das kleinere "Problem", und meistens sehr viel liberaler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst aber min. 2 Zeugen haben, und nicht einfach nur sagen du solltest die Bedeutung kennen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AhlUsSunnah
15.07.2016, 13:03

Das mit den Zeugen stimmt nicht.

Durch (leises oder lautes) Aufsagen des arabischen Satzes

"Esh-hedu en la ilahe ill' Allah, wa esh-hedu enne Muhammeden rasul Allah" ("Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammed der Gesandte Allahs ist")

und dem Glauben daran im Herzen wird man sofort Muslim. Man braucht dafür keine 2 oder 4 Zeugen, auch wenn diese falsche Annahme leider weit verbreitet ist.

0
Kommentar von Kars036
16.07.2016, 01:49

Barakallahu feek/i das du mich korrigiert hast, kannte es so habe aber gerade nachgelesen

0

Wieso muss es denn heimlich sein? Weil sie etwas dagegen haben? Aber was machst du dann, wenn deine Familie beispielsweise an Feiertagen immer in die Kirche geht. Ich glaube es kommt dann komisch, in einem Gottesdienst zu sitzen, aber zu einem völlig anderem Glauben zu gehören?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich bin vor ungefähr einem Jahr zum Buddhismus konvertiert und hatte regelrecht Angst, etwas darüber zu sagen. Mittlerweile weiß ich aber, dass solche Angst Blödsinn ist. Hätte mich meine Familie nicht akzeptiert, wie ich bin, dann hätte ich mir ernsthaft überlegt, ob ich zu ihnen überhaupt noch Kontakt haben will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von malour
15.07.2016, 00:19

Also ehrlich gesagt, erst kommt meine Familie, dann der Glaube. Den Glauben kann man verlieren, die Familie aber bleibt Familie.

0

Wie? Ob die Familie mitbekommt, wenn Du nichts sagst? Hören werden sie dann jedenfalls nichts. 🤔 Du musst das Glaubensbekenntnis ("Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt und Muhammed sein Diener und Gesandter ist.") sagen. Gerne auch auf Arabisch, ist ganz leicht. Ich meine es wäre gut, würde ein Moslem das bezeugen, falls verfügbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin der Überzeugung dass das zählt was du glaubst, nicht was du offenlegst.

Aber warum solltest du das verheimlichen wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?