Kann man (gut) zeichnen, aber auch gleichzeitig nicht kreativ sein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde dir zustimmen. Abeichnen an sich ist kein eigenständig kreativer Prozess. Wobei eine völlige Loslösung beider Begriffe voneinander auch falsch wäre, da beim Abzeichnen immer auch ein gewisser Teil Abstraktion und Neuinterpretation notwendig ist und das ist durchaus ein kreativer Prozess.

Man könnte das ganze auf die Situation "Haus Bau" übertragen:

Der Architekt übernimmt die eigentliche kreative Aufgabe und fertigt die Pläne wie das Haus gebaut worden soll. Die Bauarbeiter setzen das Projekt dann nach den kreativen Ideen des Archiktektens um. Das meiste hat dieser Vorgeben gibt es aber Lücken muss der Bauarbeiter selbst kreativ werden. (Der Architekt ist also das äquivalent zu dem Erschaffer deiner Vorlagen und der Bauarbeiter ist gleichzusetzen mit dem (Ab)Zeichner )

Fazit: Zeichnen ist eher ein Handwerk, jedoch mit nicht von der Hand zuweisendem kreativen Einfluss.

Das ist sehr schön ausgedrückt, Respekt.

Wenn ich so darüber nachdenke, geht es mir auch etwas besser. Ich habe etwas Angst wirklich nicht kreativ zu sein und i-wie im Grunde "nichts" zu können - obwohl das wahrscheinlich wieder zwei paar Schuhe sind ^^

0

Ich bin kreativ und kann nicht zeichnen... 😅

Das eine hat zwar mit dem anderen zu tun, aber eben nicht alles.

Ich bin kreativ, weil ich ständig iwas verrücktes im Kopf habe. Viele Ideen von Geschichten oder halt Einfälle, die andere nicht haben. Verqueres, kreatives Denken eben.

Du zeichnest. Es ist ein Handwerk und somit erlernbar. Da du aber auch etwas zeichnen musst, ist die Motivwahl bei dir der kreative Prozess. Wenn du einfach nur Portraits zeichnest, weil du dafür halt Geld bekommst – nicht sonderlich kreativ... wenn du jedoch deine (kreativen) Gedanken auf zeichnerischer Art zu Papier bringst, ist dies etwas ganz anderes! Das IST kreativ! :)

Also putz dich nicht selber runter! Nimm das Lob an, sag danke und mach weiter. Denn offensichtlich machst du das, was du da tust, gut 😊

Zeichnerisch talentiert sein und kreativ sein, sind zwei paar Schuhe.

Ich zeichne auch, manchmal bin ich auch ganz kreativ. Aber wenn ich manchmal sehe, was eine Freundin (Grafikdesignerin von Beruf) alles für Projekte realisiert. Da stink ich mit meinen Ideen total gegen ab. :D 

Ein Musiker, der ein Instrument spielt, ist auch nicht unbedingt kreativ. Kenne da so viele Leute, die ein Lied perfekt vom Blatt abspielen können, aber absolut nicht fähig sind, was eigenes zu kreieren. 

Zeichnen ist Handwerk. Wenn du gut Zeichnen kannst bist du talentiert und/oder hast lange geübt. Das macht noch keinen Kreativen aus dir.

Kreative Menschen suchen oft ein Ventil, um sich auszudrücken. Zeichnen, singen, schreiben, all das sind Wege die Kreativität auszudrücken, doch dass man gut singen, zeichnen oder schreiben kann ist noch kein Zeichen an Kreativität. 

Es kommt immer darauf an, was man mit seinen Talenten anfängt. ;-)

Was möchtest Du wissen?