Kann man gekündigt werden wenn man Krank geschrieben ist?

9 Antworten

Grundsätzlich schützt dich Krankheit nicht vor Kündigung. Das heisst, wenn du krank geschrieben bist, kann dir genauso gekündigt werden, als wenn du auf Arbeit wärst.

Bei häufigen und/oder längeren Krankheitsausfällen kommt in manchen Fällen sogar eine krankheitsbedingte Kündigung in Frage. Die Hürden für den Arbeitgeber sind hier recht hoch. Wie die Möglichkeiten hierzu genau stehen, wird in jedem Fall individuell beurteilt.

Grundsätzlich schätzen Arbeitgeber es nicht sonderlich, wenn der Arbeitnehmer häufig oder lange krank ist. Ist ja auch irgendwo verständlich, wenn der AG Lohn zahlt, aber keine Arbeitsleistung bekommt.

Krankenstand ergibt keinerlei Kündigungsschutz.

Eine Kündigung wegen Krankheit ist weniger wahrscheinlich aber bei einer negativen Krankheitsprognose nicht auszuschliessen.

Solltest Du nicht unter Kündigungsschutz fallen (noch in Wartezeit, Kleinbetrieb) kann eine Kündigung sowieso ohne größere Probleme ausgesprochen werden.

Ja, das geht, ist rechtlich okay. In bestimmten Fällen kann man sogar gekündigt werden, weil man krank ist. (wie das moralisch ist, ist ne andere Frage.. Arbeitnehmer sind meist nicht im Club der Menschenfreunde engagiert)

Private OP - Verhältnismäßigkeit

Hallo,

wie verhält es sich, wenn ich mich privat operieren lasse? Bin nach der OP auf alle Fälle für mindestens 4 Wochen krank geschrieben. Wie sieht das da mit dem Arbeitgeber aus? Anspruch auf Lohn habe ich sicher nicht, aber wie sieht es mit dem Fortbestehen des Arbeitsverhältnisses aus? Kann mir diese OP vom AG verweigert werden? Bin total überfragt und würde mich über nützliche Antworten freuen.

Danke und mfG

...zur Frage

Darf die Krankenkassen dem AG mitteilen wie lange die AU noch geht

Hey Leute ich wollte mal nachfragen was die Krankenkasse dem Arbeitgeber mitteilen darf. Was sie nicht dürfen ist eine Diagnose das ist klar aber dürfen sie den Arbeitgeber eine Auskunft geben wie lange die AU noch geht egal ob es sich um Krankengeld handelt oder LFZ.

...zur Frage

Lohnfortzahlung Hws/lws

Ich war vom 17.12.13-06.03.14 wegen eines Bandscheibenvorfalls (HWS) krank geschrieben. Bis 15.08. habe ich gearbeitet. Am 18.08. wurde ich wegen Lws-Problemen für 2 Wochen krank geschrieben. Danach hatte ich 2 Wochen Bronchitis und wurde zu der Zeit nochmal an der HWS operiert. Meine Krankenkasse sagt nun, dass das Krankengeld ab 18.08. bezahlt wird und keine Lohnfortzahlung. Das Gehalt für August habe ich aber schon erhalten.... stimmt das was die KK mir sagt?

...zur Frage

AG hat mich fristlos gekündigt?

da ich jetzt krank geschrieben bin seit heute, hat mir mein AG eine Sms geschrieben in der steht das ich hiermit gekündigt bin & alles weitere nach meiner Genessung besprochen wird.(Daran sieht man mal was für ein A er ist) . Es ist ein Kleinbetrieb unter 10Leuten und somit fällt der Kündiungschutz ja weg owbohl ich ja unbefristet habe (aber nur einem mündlichen vertrag abgeschlossen habe weil der AG das so wollte) .

nun meine Frage:

Kriege ich eine Entgeldfortzalung wärhrend meiner Krankheit?

Gibt es denn gar keine Kündigungsfrist?

Ein Artest habe ich ja heut vom Artzt bekommen.

Was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

wer zahlt bei Krankheit wenn gekündigt wurde?

Meine Tochter, 20, hat während ihrer Probezeit fristgemäß gekündigt um einen neuen Job anzutreten. Nun ist sie über die Kündigung s Zeit hinaus krank geschrieben und kann den neuen Job noch nicht antreten. Wer zahlt während der Zeit ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?