Kann man gegen einen niedrigen IQ (79) vorgehen?

9 Antworten

Ich höre hier eigentlich nur eins raus: Deine Eltern haben dir jahrelang eingeredet, dass du aufs Gymnasium musst. Dir ist es wahrscheinlich immer seltsam vorgekommen, dass du so viel lernen musst, um auf akzeptable Ergebnisse zu kommen und später hat selbst das nicht mehr geholfen.

Meine Meinung? Dir konnte gar nichts besseres passieren als dieser IQ-Test. Sicher kann man an dem Ergebnis noch etwas machen. Ja, man kann für IQ-Tests lernen. Aber was bringt dir das? Der Durchschnittliche IQ ist mittlerweile knapp über 100. Und ja: der IQ alleine sagt wenig, über den Erfolg in der Schule, aber viele Disziplinen fallen einem mit guten analytischen Fähigkeiten doch erheblich besser. Und später im Studium (je nach Richtung) wird es noch eine ganze Ecke härter.

Wenn dir das also nicht wirklich Spass macht. Wenn du aus dir selbst heraus gar nicht das Bedürfnis hast bis zum Umfallen zu Büffeln, um dann doch nur unterdurchschnittliche Ergebinisse zu bekommen - dann lass es doch. Werd dir lieber klar, was dir wirklich Spass macht im Leben und ob es nicht einen Beruf in genau diese Richtung gibt. Und dann konzentrier deine Bemühungen lieber darauf.

mit meinen Eltern hat das gar nichts zu tun! Mein Papa war ja der erste der geschrieen hat, dass ich vom Gymnasium soll. Ich wollte das aber. Ich wollte das und habe schon immer viel gelernt. Ich will später studieren, auch wenn es viel arbeit ist, ist mir die Mühe immer wert gewesen, aber jetzt weiß ich ja entgültig, dass das leren nichts bringen wird udn das zerstört mcih 


und der IQ liegt immer noch und wird auch immer bei 100 liegen, da ist der test so ausgerichtet, Das hat mir der Psychiater erklärt.  Wieso das so ist weiß ich nciht genau, auf jeden Fall bleibt das immer so, selbst wenn die Leute immer klüger werden würden

außer man geht von so einem abweich wert aus dann liegt der iq zwischen 85-115

0
@sehkomischentyp

Der Durchschnitts-IQ liegt bei einem Test erst dann bei 100 (also Intelligenzalter = tatsächliches Alter), wenn er auch regelmäßig am durchschnittlichen Resultat einer großen Menge Teilnehmer ausgerichtet wird. Im Moment werden die Menschen ingesamt im Durchschnitt intelligenter. (auch wenn es immer wieder Studien gibt, die sagen, dass die praktisch fehlende natürliche Auslese Menschen mittlerweile wieder dümmer macht) Wenn ein Test sich also nicht mittels einer cleveren Gewichtung permanent selbst über die Ergebnisse aller Teilnehmer kalibriert, hängt er zwangsläufig der realen Entwicklung hinterher. Und damit ist der Durchschnitt leicht über 100.

0

Auch ein IQ Test sagt nicht endgültig etwas drüber aus wie schlau du bist, oder eben nicht. Ich musste mehrmals hintereinander einen machen und kam auf Schwankungen von ca 15 punkten. Im Endeffekt ist es ein Logik test und Logik kann man über, der eine ist darin vielleicht begabter als der andere, aber im Prinzip kann jeder durch üben ein gutes bis sehr gutes Ergebnis bekommen. 

Da du eh erst mal auf die realschule gehst, hast du da nochmal die Chance zu zeigen was du kannst, vielleicht ist dort das Umfeld einfach besser für dich zum lernen oder die Themen liegen dir eher. In der 10. Kannst du dann immernoch dafür nachdenken anschließend wieder ein Gymnasium zu besuchen und dein Abitur zur machen. 

Auch ein IQ von 130 bedeutet nicht dass man gut in der schule ist, damit bedeutet ein vermeintlich schlechter IQ auch nicht dass man niemals gut sein kann. In der Oberstufe ist es nochmal komplett anders und es kommt viel mehr auf die Bereitschaft zu lernen an. Außerdem kannst du dann die Fächer wählen die dir gut liegen. 

LG

ich denke ich werde nicht mathe, deutsch und englisch abwählen können, außerdem muss ich auf der realschule sehr gute Noten, haben, damit ich überhaupt auf's gymnasium komme und ich glaube, dass ich das nicht schaffen werde. Soo groß ist der Unterschied ja leider auch nciht 

0
@sehkomischentyp

Wie gesagt, darüber kannst du immernoch in ein paar jahren nachdenken, bis dahin hast du vielleicht wieder ganz andere Vorstellungen davon was du später mal machen möchtest. Guck einfacherst mal dass du dich auf der realschule gut einlebst und deine Noten hoffentlich besser werden.

Lg

0

Lass dich nicht ins Bockshorn jagen. Auch so ein IQ Test ist immer nur eine Momentaufnahme. Und wenn du in dem Moment schlecht drauf bist, haste eben wenig Punkte. Mindestens genauso wichtig ist meines Erachtens nach der EQ, denn du kannst noch so intelligent sein, es nützt dir nix wenn du es nicht einsetzen kannst. Auch kann man mit einem guten EQ einen niedrigen IQ zumindest teilweise kompensieren.

IQ von 76, aber Abitur??

Hallo, ich habe eine etwas ungewöhnliche Frage.
Seit einigen Jahren fällt es mir bereits auf, dass ich mich kindlicher als andere mit 19 verhalte und eher unselbstständig bin. Das habe ich mir zunächst so erklärt, dass das daran liegt, weil ich daheim so gut wie nie alleine war und deswegen wenig Dinge machen musste, wie kochen und sowas. Ich war immer die kleine Schwester und wurde auch so behandelt. Außerdem habe ich immer sehr große Angst vor dem Alleinsein, weil ich denke, dass in der Wohnung Menschen sind, die mir etwas antun wollen.  

In der vierten Klasse hieß es zunächst "Realschule", dann sollte ich doch aufs Gymnasium. Dort musste ich dann die 6. klasse wiederholen, da ich Probleme mit einem Lehrer hatte, seitdem extrem eingeschüchtert bin und deswegen schlechte Noten hatte. Die Schüchternheit blieb, aber ich habe es dennoch bis zum Abitur geschafft, ohne noch ein mal wiederholen zu müssen oder ähnliches. Das Abitur war zwar nicht gut (3,2), das lag aber auch primär daran, dass ich mich so gut wie nie gemeldet habe. In den Abiprüfungen hatte ich 10, 5, 10, 9 und  9 Punkte, also gar nicht umbedingt so schlecht. Ab Oktober werde ich jetzt studieren, wofür ich ausziehen muss.

Ich habe z.B. Probleme etwas spontan vor Menschen zu sagen. Wenn meine Eltern mit irgendwem reden und ich meinem Vater dann eine Frage stelle, habe ich meist große Probleme mich vernünftig zu artikulieren. Außerdem habe ich manchmal Probleme auf spontane Fragen zu antworten, auch wenn diese nur lauten " was machst du nach der Schule?" Ich habe das alles auf die Schüchternheit geschoben, weil ich dachte, dass es wohl da dran liegt.

Vor einigen Tagen habe ich dann aus Spaß mal einen IQ Test im Internet gemacht. Mir ist bewusst, dass ein IQ Test nicht allein aussagt, wie schlau man ist und im Internet schon gar nicht. Aber ich wollte mal eine Richtlinie haben. Ich habe den Test  abends gegen 23:30 Uhr gemacht, ich war müde. Mir ist klar, dass solche Tatsachen das Ergebnis verfälschen aber als ich das Ergebnis gesehen habe, war ich wirklich sichtlich schockiert: 76! Ich habe dann ein wenig gegoogelt und dort stand, dass man bei 76 von einer Lernbehinderung schon spricht. Ich hatte aber nie das Gefühl, dass ich Dinge aus der Schule nicht vernünftig lernen kann. Rückblickend fand ich das Abitur alles andere als schwer und unschaffbar.

Aber zurück zum Thema, seit dem IQ Test habe ich das Gefühl, dass ich dumm bin. Ich habe schon öfter das Gefühl gehabt, dass ich eine Krankheit/ Behinderung habe, von der gefühlt alle wissen, außer ich. Auch zweifle ich seit dem Test stark, ob ich dem Studium überhaupt gewachsen bin... aber wenn ich so "dumm" wäre, wie der Test sagt, wieso habe ich dann das Abitur geschafft?
Mit meinen Eltern möchte ich da nicht drüber reden, weil mir das echt unangenehm ist...

Bitte helft mir, kann es sein, dass mein IQ so niedrig ist?

...zur Frage

Hilfe! Bin tatsächlich dumm -.- (IQ 85) Kann man etwas dagegen tun!?

Hallo,

Wie es schon oben steht, bin ich ich wirklich dumm und deswegen auch total verzweifelt. :(

Seit 3 Jahren bin ich (wegen anderen psychischen Problemen) bei einem bestimmten Psychiater in Behandlung. Da er mich schon seit meiner frühsten Kindheit kennt, hat er schon bereits sehr sehr viele und unterschiedliche IQ-Test in verschiedenem Alter mit mir gemacht und es kamen nur IQ-Ergebnisse von Werten zwischen 85 und 89 raus. Heute habe ich wieder einen anderen IQ-Test für Ältere gemacht und meine Psychologin meinte dass auch da sehr wahrscheinlich ein Wert von ca. 85 rauskommt. Keine Ahnung warum bei mir immer nur solche Ergebnisse rauskommen, aber Faulheit ist es definitiv nicht. Ich bin tatsächlich dumm!!

Auch im alltäglichen Leben denke ich oft daran, wie dumm ich eigentlich bin. Beispielsweise hatte ich in der Schule nie gute Noten, da mir das Lernen schon immer in fast allen Fächern (vor allem in Mathe, Englisch und Geographie) mal mehr mal weniger schwerfiel. Auch jetzt im Moment bin ich in der Schule total schlecht (bin jetzt schon in der 10. Klasse)
Normalerweise auf den Zeugnissen habe ich in Chemie eine 5, der Rest besteht fast nur aus Vieren, vielleicht aus max. 2 Dreien und einer Zwei in Kunst. Um ehrlich zu sein bin ich in manchen Fächern wie z.B. Biologie, Physik,Geschichte ziemlich faul, jedoch sind diese Fächer eher nur Lernfächer und haben meiner Meinung nach nur sehr wenig was mit Intelligenz zu tun. Da muss man glaube ich nicht logisch denken können oder großartig nachdenken müssen, nur auswendig lernen. Allerdings ist mein Gedächtnis auch nicht so besonders gut, was wahrscheinlich ein weiterer Grund für meine schlechten schulischen Leistungen ist. 

Doch komischerweise hat mein Nachhilfelehrer in Englisch vor kurzem gesagt, ich sei ziemlich schlau und könnte evtl. noch das Abitur machen.

Nächstes Schuljahr werde ich mein Realschulabschluss machen, aber nachdem ich diesen Test gemacht und von dem Ergebnis erfahren habe, bin ich sehr skeptisch.

So meine Frage ist: Werde ich mit diesem IQ weiterhin mein ganzes Leben lang "dumm" bleiben oder verändert sich so was im laufe der Zeit? Kann man etwas dagegen tun?

...zur Frage

Ist ein Intelligenztest sinnvoll für mich?

Hallo ihr Lieben :) Ich bin weiblich, 15 Jahre alt und gehe seit ca. 6 Monaten wegen einer (angeblichen) Magersucht in Therapie. Heute hat mich meine Therapeutin gefragt ob ich gerne einmal einen Intelligenztest machen würde, da sie mich für hochbegabt hält. Eigentlich wollte ich schon immer mal so einen Test machen, da es mich selber auch sehr interessiert, doch andererseits habe ich panische Angst das ich nur im unteren Durchschnitt liege oder überhaupt im Durchschnitt. Meine Eltern haben beide einen überdurchschnittlichen IQ und da ich auch sehr gute Leistungen in der Schule bringe, erwarte ich mittlerweile fast selber von mir das ich einen, zumindest leicht überdurchschnittlchen IQ besitze. In anderen Momenten denke ich aber auch, das ich vielleicht total dumm bin und was für eine Blamage es wäre wenn ich schlecht in diesem Test abschneiden würde. Würdet ihr mir raten den Test durchzuführen? Und ist ein Test dieser Art hilfreich für einen späteren Job? (Ich habe z.B gehört, dass es sinnvoll sein soll einen guten IQ Test vorzulegen wenn man in Oxford studieren möchte)

Ich möchte z.B Jura studieren, mit Hilfe des IQ Tests könnte ich ja herausfinden ob ich z.B gut logisch denken kann, oder?! Bis vor kurzem dachte ich allerdings, dass in einem IQ Test nur das logische Denken ermittelt wird. Jetzt habe ich allerdings erfahren das auch Allgemeinwissensfragen drankommen. Aber Wissen hat doch gar nicht unbedingt was mit Intelligenz zu tun, oder? Ich habe z.B in manchen Gebieten einen sehr hohen Wissensumfang, aber im Bereich Allgemeinwissen bin ich ehrlich gesagt nicht gerade herausragend räsuper aber theoretisch könnte doch jemand "Dummes" so viel gelernt haben, das er über ein hervorragendes Allgemeinwissen verfügt, dem Intelligenztest nach hat er dann einen hohen IQ, aber eigentlich war nur alles gelernt - logisch Denken kann der jenige nicht. Dann ist das doch kein IQ Test sondern eine Lernabfrage....oder liege ich jetzt vollkommen falsch? :S

...zur Frage

Wieso bin ich nachts produktiver?

Wieso bin ich nachts produktiver, fleißiger, intelligenter und gesprächiger als tagsüber?

Besonders mittags und nachmittags bin ich sehr faul, müde (auch wenn ich ausgeschlafen bin), demotiviert, frustriert, deprimiert, antriebslos usw.

Wenn es dunkel ist, kann ich mich besser konzentrieren, und besser Hausaufgaben machen, besser für Klausuren lernen und generell viel klarer denken.

...zur Frage

Was studieren/lernen wenn man ein eigenes Hotel haben möchte?

Meine Freundin möchte nach dem Abitur gerne etwas im Bereich Hotelmanagement machen und später sogar vielleicht ein eigenes Hotel gründen. Nur leider weiß sie nicht, was sie dafür genau studieren, bzw. lernen soll. Könnt ihr da eventuell Ratschläge geben, was vielleicht die ersten Schritte sein sollen? Kann man in diese Richtung vielleicht in Osnabrück studieren? Das einzige was wir gefunden haben war alles im Süden, also BW oder Bayern, etc. Jedoch würde sich Osnabrück - oder eine andere Stadt im Norden (Niedersachsen, SH,...) ganz gut anbieten.

...zur Frage

Kann man durch lernen/üben intelligenter werden?

Wenn ich zur Vorbereitung auf einen IQ-Test im Rahmen eines Assesment-Centers IQ-Tests im Voraus versuche zu lösen, danach die richtige Lösung mir anschaue denkt ihr dann schneide ich besser ab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?