Kann man gegen einen niedrigen IQ (79) vorgehen?

9 Antworten

Ich höre hier eigentlich nur eins raus: Deine Eltern haben dir jahrelang eingeredet, dass du aufs Gymnasium musst. Dir ist es wahrscheinlich immer seltsam vorgekommen, dass du so viel lernen musst, um auf akzeptable Ergebnisse zu kommen und später hat selbst das nicht mehr geholfen.

Meine Meinung? Dir konnte gar nichts besseres passieren als dieser IQ-Test. Sicher kann man an dem Ergebnis noch etwas machen. Ja, man kann für IQ-Tests lernen. Aber was bringt dir das? Der Durchschnittliche IQ ist mittlerweile knapp über 100. Und ja: der IQ alleine sagt wenig, über den Erfolg in der Schule, aber viele Disziplinen fallen einem mit guten analytischen Fähigkeiten doch erheblich besser. Und später im Studium (je nach Richtung) wird es noch eine ganze Ecke härter.

Wenn dir das also nicht wirklich Spass macht. Wenn du aus dir selbst heraus gar nicht das Bedürfnis hast bis zum Umfallen zu Büffeln, um dann doch nur unterdurchschnittliche Ergebinisse zu bekommen - dann lass es doch. Werd dir lieber klar, was dir wirklich Spass macht im Leben und ob es nicht einen Beruf in genau diese Richtung gibt. Und dann konzentrier deine Bemühungen lieber darauf.

1

mit meinen Eltern hat das gar nichts zu tun! Mein Papa war ja der erste der geschrieen hat, dass ich vom Gymnasium soll. Ich wollte das aber. Ich wollte das und habe schon immer viel gelernt. Ich will später studieren, auch wenn es viel arbeit ist, ist mir die Mühe immer wert gewesen, aber jetzt weiß ich ja entgültig, dass das leren nichts bringen wird udn das zerstört mcih 


und der IQ liegt immer noch und wird auch immer bei 100 liegen, da ist der test so ausgerichtet, Das hat mir der Psychiater erklärt.  Wieso das so ist weiß ich nciht genau, auf jeden Fall bleibt das immer so, selbst wenn die Leute immer klüger werden würden

außer man geht von so einem abweich wert aus dann liegt der iq zwischen 85-115

0
36
@sehkomischentyp

Der Durchschnitts-IQ liegt bei einem Test erst dann bei 100 (also Intelligenzalter = tatsächliches Alter), wenn er auch regelmäßig am durchschnittlichen Resultat einer großen Menge Teilnehmer ausgerichtet wird. Im Moment werden die Menschen ingesamt im Durchschnitt intelligenter. (auch wenn es immer wieder Studien gibt, die sagen, dass die praktisch fehlende natürliche Auslese Menschen mittlerweile wieder dümmer macht) Wenn ein Test sich also nicht mittels einer cleveren Gewichtung permanent selbst über die Ergebnisse aller Teilnehmer kalibriert, hängt er zwangsläufig der realen Entwicklung hinterher. Und damit ist der Durchschnitt leicht über 100.

0

Auch ein IQ Test sagt nicht endgültig etwas drüber aus wie schlau du bist, oder eben nicht. Ich musste mehrmals hintereinander einen machen und kam auf Schwankungen von ca 15 punkten. Im Endeffekt ist es ein Logik test und Logik kann man über, der eine ist darin vielleicht begabter als der andere, aber im Prinzip kann jeder durch üben ein gutes bis sehr gutes Ergebnis bekommen. 

Da du eh erst mal auf die realschule gehst, hast du da nochmal die Chance zu zeigen was du kannst, vielleicht ist dort das Umfeld einfach besser für dich zum lernen oder die Themen liegen dir eher. In der 10. Kannst du dann immernoch dafür nachdenken anschließend wieder ein Gymnasium zu besuchen und dein Abitur zur machen. 

Auch ein IQ von 130 bedeutet nicht dass man gut in der schule ist, damit bedeutet ein vermeintlich schlechter IQ auch nicht dass man niemals gut sein kann. In der Oberstufe ist es nochmal komplett anders und es kommt viel mehr auf die Bereitschaft zu lernen an. Außerdem kannst du dann die Fächer wählen die dir gut liegen. 

LG

1

ich denke ich werde nicht mathe, deutsch und englisch abwählen können, außerdem muss ich auf der realschule sehr gute Noten, haben, damit ich überhaupt auf's gymnasium komme und ich glaube, dass ich das nicht schaffen werde. Soo groß ist der Unterschied ja leider auch nciht 

0
14
@sehkomischentyp

Wie gesagt, darüber kannst du immernoch in ein paar jahren nachdenken, bis dahin hast du vielleicht wieder ganz andere Vorstellungen davon was du später mal machen möchtest. Guck einfacherst mal dass du dich auf der realschule gut einlebst und deine Noten hoffentlich besser werden.

Lg

0

Lass dich nicht ins Bockshorn jagen. Auch so ein IQ Test ist immer nur eine Momentaufnahme. Und wenn du in dem Moment schlecht drauf bist, haste eben wenig Punkte. Mindestens genauso wichtig ist meines Erachtens nach der EQ, denn du kannst noch so intelligent sein, es nützt dir nix wenn du es nicht einsetzen kannst. Auch kann man mit einem guten EQ einen niedrigen IQ zumindest teilweise kompensieren.

Wieso bin ich nachts produktiver?

Wieso bin ich nachts produktiver, fleißiger, intelligenter und gesprächiger als tagsüber?

Besonders mittags und nachmittags bin ich sehr faul, müde (auch wenn ich ausgeschlafen bin), demotiviert, frustriert, deprimiert, antriebslos usw.

Wenn es dunkel ist, kann ich mich besser konzentrieren, und besser Hausaufgaben machen, besser für Klausuren lernen und generell viel klarer denken.

...zur Frage

Kann man seine Intelligenz auch durch eine schmerzlose Operation verbessern lassen, wenn es dafür gar keine andere Möglichkeit besteht?

Hallo,

Ich habe schon über nachgedacht, ob es eine heutzutage eine Möglichkeit gibt, seine Intelligenz, vielleicht auch durch eine OP zu verbessern.

Im Jahr 2014 ließ ich meinen IQ von einer Psychologin testen. Kurz gesagt, stellte sich bei diesem Test leider heraus, dass mein IQ nur 85 beträgt.

Bei war das schon immer so, dass ich in der Schule Probleme hatte, etwas zu verstehen. Als ich noch die Grundschule besuchte, kam ich mit dem Lernen und Schulstoff meistens gar nicht zurecht. Dazu muss ich aber noch sagen, dass ich während meiner ganzen Grundschulzeit noch keine Nachhilfestunden o.ä bekam.

Jetzt habe ich regelmäßig Nachhilfe und das schon seit 2 Jahren. Doch in letzter Zeit habe ich irgendwie das Gefühl, dass auch das mir nicht wirklich viel bringt. Trotz all der Nachhilfe sehen meine Noten zwar nicht extrem schlecht, aber auch nicht gut aus. Auch meinen Schulabschluss habe ich nur knapp und zudem noch mit einer 5 in Englisch und 4 in Deutsch bestanden.

Ich weiß, das hört sich alles nicht extrem schlecht an, da es immer noch Schüler im Leben gibt, die es sogar noch schwerer mit dem Lernen haben. Aber wenn diese Nachhilfestunden sich für mich unregelmäßig oder gar nicht stattfinden würden, wäre ich überall durchgefallen und hätte somit auch gar keinen Schulabschluss in der Tasche... Auch sonst brauche ich außerhalb der Schule sehr viel Hilfe beim Lernen, egal in welchem Fach. Insgesamt bringe ich nur sehr selten etwas komplett allein zustande, was zumindest die Vorbereitungen auf die Prüfungen und Referate angeht. Für fast jede Vorbereitung auf eine Klassenarbeit muss mit mir sehr viel geübt und gelernt werden, insbesondere in Mathe, Deutsch und Englisch. Ohne den Nachhilfelehrer funktioniert einfach gar nichts.

Ich weiß nicht, woran es liegt. Faulheit ist es definitiv nicht. In der Schule bin ich meistens motiviert und kann mich grundsätzlich gut konzentrieren. An einem Mangel der Aufmerksamkeit und Interesse kann es also definitiv nicht liegen.

Das alles belastet mich wirklich sehr, da ich schon immer den Wunsch hatte, mich auf einem Gymnasium schulisch weiterzubilden, mein Abi zu absolvieren, studieren und somit einen guten Beruf zu finden, der auch meinen Interessen (Computer, Mediengestaltung) entspricht.

Nun zu meiner Frage: Wie können Menschen mit einem niedrigen IQ intelligenter werden, und wie kann man diesen am besten erweitern? Könnte man es notfalls auch mit einer schmerzlosen OP versuchen?

Ps: Bin weiblich und 19

...zur Frage

ADHS und studieren?

Könnten ADHS/ADS kinder auch studieren? Meine Freundin hat einen iq von 120 , trozdem fällt ihr das lernen schwer und das wirkt sich auf ihre Noten aus. Ihre Noten liegen meistens zwischen 4 und 2.

Antworten und eventuelle Ratschläge sind sehr willkommen.

...zur Frage

Abitur IQ 130?

Hallo, ich frage mich, welche Erfolgschancen ich mit einem IQ von 130 habe. Ich wüsste gern, wie meine Chancen beim Abi stehen. Da ich sehr viel Spaß an der Schule habe, habe ich kein Problem beim Lernen. Mein Notendurchschnitt beläuft sich derweil auf 2,5, wobei darunter einige ziemlich schlechte Noten (Französisch, Sport) und andere Gute Noten in mathematischen Fächern sind. Da ich weiß, dass ich für das Abitur weder Französisch noch Sport brauche, hoffe ich, dass sich meine Abiturnote besser darstellt. Welche Chancen habe ich mit einem solchen IQ-Wert?

...zur Frage

Muss man im Medizinstudium viel auswendig lernen?

Hi :) Ich habe vor, nach meinem Abitur Humanmedizin zu studieren. Ich habe des Öfteren gehört, dass man im Medizinstudium sehr viel auswendig lernen muss. Stimmt das? LG Mia

...zur Frage

FOS Abitur mit Abschluss der 13. Klasse

Hi, Ich geh im Moment in die 8. Klasse in einer Realschule und habe BWR gewählt, weswegen ich kein "normales" Abitur an einem Gymnasium machen kann. Deswegen muss ich, wenn ich studieren will, an eine FOS gehen. Dazu hab ich ein paar Fragen. Ich weiß das man bei der FOS mit der 12. Klasse ein fachgebundenes Abitur machen kann, und mit der 13. Klasse ein quasi vollwertiges Abitur. Nur weiß ich nicht wie das mit den Fremdsprachen funktioniert bzw. ob man mit dem vollwertigen Abitur auch an einer Uni studieren kann. - Wenn ich jetzt mein fachgebundenes Abitur mit der 12. Klasse abschließe, dann kann ich doch nur an einer Fachhochschule studieren, oder nicht? Wie ist das wenn ich ein normales Abitur mit der 13. Klasse abschließe? Kann ich dann an einer Uni studieren? ach und btw ich weiß auch das man mit einem fachgebundenen Abitur nur in die Richtung studieren kann z. B. Technik - Informatik.. und mit einem normalen Abitur kann man alles studieren. und noch eine kleine Frage, wie ist das mit den Fremdsprachen? Muss ich die in jeder Situation lernen, ist sie freiwillig bzw optional? Vielen Dank schonmal im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?