Kann man gegen die Aussage einer flachen Erde ernsthaft und mit Erfolg argumentieren?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Nein. Es geht den Flacherdlern wie allen von einer gewissen Weltsicht überzeugten Menschen nicht darum, nach einer Wahrheit zu suchen, sondern den bequemeren Weg zu gehen und eine vorgekaute Wahrheit eines anderen zu übernehmen und sie weiterzuschlürfen.

Das hat psychologische Gründe: meist sind Flacherdler wie die alle anderen Fanatiker auch Menschen mit einem sehr geringen Selbstwertgefühl. Nicht selten gründet sich dies darauf, dass diese Leure in ihrem Leben kaum etwas erreicht haben: geringer Bildungsstand, kaum Freunde, geringe soziale Achtung und so weiter. In der neu entdeckten Gruppe fühlen sie sich dagegen nun aufgehoben, erleben Solidarität.

Außerdem bekommen sie noch zusätzlich ein ganz besonderes seelisch aufwertendes Geschenk: die vermeintliche Erleuchtung. Sie finden eine für sie absolut einleuchtende und völlig richtige Antwort auf eine Frage, die der Großteil der anderen Menschen gar nicht kennt. Dies stellt eine Erklärung für die vorangegangenen Enttäuschungen und sozialen Probleme dar: alle anderen sind einfach verblendet und unfähig zu erkennen, wie clever man selbst die ganze Zeit schon gewesen ist. Der Fanatiker darf sich jetzt allen anderen überlegen fühlen und bekommt die Bestätigung, sein ganzes Leben lang schon etwas Besonderes gewesen zu sein, während alle, die ihn zuvor immer bloß mit Missachtung begegnet sind, nun als dümmer und weniger wertvoll dastehen als er selbst. 

Dieses Gefühl löst nun eine starke Bindung zu der Lehre aus, die der Fanatiker anhängt. Sie wird ein Teil seiner Identität. Da die komplette eigene Weltsicht von der neuen Überzeugung nun direkt abhängig ist und der Fanatiker ohne sie befürchten muss, wieder die Demütigung erleben zu müssen, ein armes dümmliches Würstchen ohne Freunde zu sein. Das sarf unter keinen Umständen passieren, also wird der Fanatiker seine Überzeugung mit allen Mitteln verteidigen. Zweifel darf er sich auf keinen Fall erlauben, sonst droht seine Welt einzustürzen. 

Deshalb wirst du niemals einen Fanatiker von einer anderen Sicht überzeugen können, egal ob er an eine flache Erde und Reptiloiden, an eine von Gott in sechs Tagen erschaffene Erde und die Falschheit der Evolutionstheorie oder daran glaubt, dass Gott ihm 72 Jungfrauen ausgibt, wenn er beim Versuch, Ungläubige zu töten, sein Leben lässt. Es ist bei ihnen alle die gleiche Verbohrtheit, die ihren Fanatismus nährt.

Du wirst sie höchstens dann aus ihrer Traumwelt herausholen, wenn du ihnen einen Ersatz anbietest, der ihnen sogar noch mehr vermeintliche Vorteile bietet wie ihre bereite feststehende Identität. Dabei dürfen sie nie das Gefühl bekommen, dass sie sich selbst verraten. Die Einsicht, wie dumm man die ganze Zeit war, muss von ganz allein kommen. Nur wenn man ihnen mit Verständnis und Toleranz begegent, kann man zu ihnen vordringen - aber das gelingt mir bei vielen dieser Spinner selbst nicht, denn man braucht schon eine Engelsgeduld mit ihnen. 

HirnvomHimmel 03.08.2017, 17:35

Grossartige Antwort :)

3
latricolore 03.08.2017, 17:39

Mamma mia...

DH!!

3

Das ist in erster Linie davon abhängig, wie sehr der "Flacherdler" rationalen Argumenten zugänglich ist.

Einen Menschen mit leichtem Hang zu Esoterik, der mal von der "flachen Erde" gehört hat und sich mit unserer Welt nicht gut auskennt, kann man sicherlich überzeugen, wenn man ihm klar aufzeigt, warum die Erde keine Scheibe sein kann.

Einen Verschwörungs-Hardliner, der hinter jedem umgestürzten Baum einen Komplott der Illuminaten, Bilderberger, MJ12 o.Ä. vermutet, wirst du auch mit den wissenschaftlichsten Aussagen nicht von seinen Fantasien abbringen können. Diese Menschen haben ihr Seelenheil schon gefunden - da ist es dann tatsächlich das Beste, sie sich selbst zu überlassen und sich seine Argumentationskraft für jene aufzuheben, die bereit sind, zuzuhören.

Die Flatearther sind entweder unsäglich blöd, dann ist eine Sachdiskussion  nicht möglich, oder aber unsäglich fanatisch, dann ist eine Sachdiskussion ebenfalls unmöglich.

Meiner Ansicht nach hast Du den entscheidenen Punkt bereits selbst genannt.

  Argumente werden nicht akzeptiert.

  Jeder kann mal ein Spiel in folgender Art (mit einem Freiwilligen oder ebenfalls interessierten machen).

  Jemand soll einfach etwas behaupten, beispielsweise die Wand ist schwarz, nicht weiß. Und dabei bleiben.

  Du kannst ein weißes Blatt davor halten und zeigen, dass man es kaum sieht, bei etwas schwarzem sieht man es deutlich also kann es nicht die selbe Farbe haben. Dennoch kann der andere schlicht und ergreifend weiterhin behaupten, dass die Wand schwarz ist (soll er für das Spiel auch). Egal welche Argumente man bringt, einfach dabei bleiben.

  Geht mit den verschiedensten Dingen....

  Es mag seltene Fälle von tatsächlicher Unwissenheit geben (eher Kinder oder geringer Bildungsstand). Bei denen geht es. Leute die es schlicht glauben (wollen), weil es in deren Weltbild passt, die kann man kaum überzeugen.

  Generell aber ist das eine Behauptung (Erde flach), die mir relativ egal ist. Sie ist nicht wirklich schlimm. Leben ist wertlos und Mord daher gerechtfertigt, ist da etwas ganz anderes.

  Ich amüsiere mich kurzzeitig über "Flacherdler", mehr aber nicht. Gibt wirklich schlimmeres, wofür man seine Ernegie aufbringen sollte...

Ivan69 03.08.2017, 16:36

Die Sache ist die, dieser Mensch glaubt nach einer Weile selbst, dass die Wand schwarz ist und findet immer mehr Argumente, die das unterstreichen.

2
Gendwer 03.08.2017, 16:40
@Ivan69

In dem Fall sollte der Versuch natürlich abgebrochen werden... ;).

  Dein vorheriger Beitrag war sehr gut. Nicht nur auf dieses Thema bezogen. Da kommt das von Dir beschriebene eigene Weltbild zum tragen. Man macht es selbst (deshalb eigenes), auch wenn von außen beeinflusst.

  Leider gibt es viele Leute die ihre Thesen sehr vehement vertreten und leider gibt es viele Leichtgläubige, die diese Vehemenz für Richtigkeit halten.

1
PWolff 03.08.2017, 16:41
@Ivan69

Das ist die generelle Gefahr, wenn man "advocatus diaboli" spielt.

1
Ivan69 03.08.2017, 16:49
@Gendwer

stimmt, aber ich würde jetzt nicht so weit gehen wollen diesen Gedanken auf eine bestimmte andere Menge von Menschen zu übertragen ;) Man will ja niemanden provozieren.

0

Ich denke: Wenn Du zu argumentieren (oder zu spotten oder zu beleidigen) anfängst, dann ist genau das der Erfolg des Flacherdlers. Du fällst auf seine Zirkusnummer herein und nimmst ihm ab, daß er

  • wirklich an eine flache Erde glaubt,
  • Fanatiker ist,
  • ein Spinner ist,
  • "Verschwörungstheoretiker" ist, usw.

Daß du all das glaubst (und die meisten hier scheinen es tatsächlich bedenkenlos zu glauben) ist meiner Meinung nach genau der Sinn der Veranstaltung.

Mehr dazu hier: https://www.gutefrage.net/frage/warum-wird-man-ausgelacht-wenn-man-an-eine-flache-erde-glaubt?#answer-255450797

MonkeyKing 04.08.2017, 09:33

Das ist auch wieder eine Verschwörungtheorie ;).

1
Ivan69 04.08.2017, 16:03

das sehe ich ähnlich

Allzu oft wird die Nummer der FlatEarther aber auch der Mondlandungsverneiner nur genutzt um eine starke Reaktion bei anderen hervorzurufen, was damit die Grundkriterien eines Trolls erfüllt.

So gesehen ist es nicht wirklich hilfreich solche Leute oder Kreationisten zu verspotten oder zu beleidigen. Damit würde man sich nur ins Fahrwasser dieser Menschen begeben, was keiner wirklich will.

Lustig aber wird es, wenn Leute mit abstrusen Argumenten der Meinung sind solche Verschwörungstheorien ad absurdum zu führen. Sie glauben dann, dass sie auf der richtigen Seite sind und deshalb unsinnige Gründe für die Verneinung solcher Theorien nutzen können.

0

Du kannst argumentieren, die Argumente werden aber nicht angenommen. 

Fakt ist die Erde ist definitiv gewölbt, das lässt sich mit bloßem Auge am Horizont sehen. 

Der Mond und die Sonne sind auch beide rund also ist die Erde wahrscheinlich auch kugelförmig. 

Steht man an zwei weiter entfernten Orten kann man anhand der Einstrahlung der Sonne errechnen welchen Umfang sie hat

Aus dem Weltall ist sie rund

Du kannst immer in eine Richtung laufen, z.b. Norden und kommst wieder an der gleichen Stelle an. 

Und zu guter letzt warum sollten alle die es besser wissen lügen und sagen das sie rund ist obwohl sie flach ist. Sie haben keinen Vorteil davon?

MonkeyKing 04.08.2017, 11:39

Fakt ist die Erde ist definitiv gewölbt, das lässt sich mit bloßem Auge am Horizont sehen. 

Das ist lediglich eine optische Illusion.

Der Mond und die Sonne sind auch beide rund also ist die Erde wahrscheinlich auch kugelförmig. 

Man sieht nur dass sie rund sind, nicht aber kugelförmig.

Steht man an zwei weiter entfernten Orten kann man anhand der Einstrahlung der Sonne errechnen welchen Umfang sie hat

Man kann nicht gleichzeitig an zwei weiter entfernten Orten stehen.

Aus dem Weltall ist sie rund

Fälschung der NASA.

Du kannst immer in eine Richtung laufen, z.b. Norden und kommst wieder an der gleichen Stelle an. 

Nur wenn man auf Wasser laufen kann..

Und zu guter letzt warum sollten alle die es besser wissen lügen und sagen das sie rund ist obwohl sie flach ist. Sie haben keinen Vorteil davon?

Sie sind eben verblendet.

;)

1
Ivan69 04.08.2017, 17:08
@MonkeyKing

täusche ich mich oder vertrittst du die Idee der flachen Erde oder willst du nur spielen?

0
HamAsket 04.08.2017, 20:12
@Ivan69

er möchte zeigen das man alle Argumente Wiederlegen kann und so entspricht er dem Fragesteller ob man mit diesen Leuten diskutieren kann. 

Rein theoretisch gibt es ja auch keinen stichhaltigen Beweis dafür außer man umrundet die Welt. Alles andere können Lügen sein, das die Scheibe eine Wölbung hat kann man aber eher nicht leugnen, sieht man ja, vor allem wenn man fliegt und mal einen rundum blick aus dem Cockpit macht oder Falschirmspringt...

0

Auf jeden Fall nicht mit dem Vorschlaghammer. 

Wenn jemand ideologisch (sei es durch eine Religion oder Weltanschauung) verblendet ist und sich über die Zugehörigkeit zu dieser Gruppe definiert, ist es quasi unmöglich jemanden ohne weiteres argumentativ aus dieser Sichtweise herauszuholen.

Der erste Schritt ist (wie fast immer) Toleranz. Toleriere seine Weltsicht und nehme diese Person trotzdem für voll, weil sie nur das Wissen abrufen kann, welches ihre Lebensumstände vorgefiltert haben.

Und Menschen *HASSEN* es in ihrer Weltsicht verbessert, korrigiert oder bedroht zu werden.

Wenn du das Vertrauen der Person gewonnen hast, können offen gelassene Fragen, leichte Zweifel oder als Brainstorming getarnte freie Rede kleine Impulse geben, um erste Denkanstöße zu geben.

Also: Niemals mit der Tür ins Hausfallen, egal ob du einen Islamisten von der freien Liebe, einen Neonazi von Multikulti oder einen Kreationisten von einer runden Erde überzeugen willst.

Meistens nicht da die Argument dagegen entweder

  • nicht verstanden werden weil physikalisches Grundwissen fehlt
  • grundsätzlich nicht akzeptiert werden weil jeder der nicht an eine flache Erde glaubt nach den Anhängern der Flachwelt Theorie Gehirngewaschen ist
  • nicht akzeptiert werden weil man in Wirklichkeit nicht an eine flache Erde glaubt sondern einfach Aufmerksamkeit erhaschen will oder sich einen Spaß macht oder ein soziales Experiment verfolgt

Ein Problem mit den "Flachweltlern" ist ja auch, dass es keine stimmige Theorie von der flachen Erde gibt. Man kann nirgendwo ein stimmiges Konzept davon nachlesen, wie denn nun diese flache Erde funktioniert - wie groß sie ist, wie die Phänomene Tag/Nacht, Sonne, Mond, Sterne, Schwerkraft usw. funktionieren soll und das Weltall drumrum. Das ist auch ein Grund warum es schwer ist, dieser "Theorie" zu widerlegen, wenn man ein schlagkräftiges Argument hat modifizieren sie einfach wieder die "Theorie". Das ist als würde man mit einem Pudding boxen. 

Im Gegensatz dazu liefert die moderne westliche Wissenschaft ein größtenteils stimmige Theorie von der runden Erde und dem umgebenen Kosmos. Das diese Theorie nicht die letzte Wahrheit ist, weiss jeder auch nur im Ansatz ernstzunehmende Wissenschaftler. Z.b. ist die Erde ja nicht rund sondern nur annähernd rund. Sie ist eher ein beuliger Ellipsoid. Manche sagen Kartoffel aber das finde ich irreführend denn würde man die Erde auf die entsprechende Größe schrumpfen lassen wäre sie eine perfektere Kugel als eine durchschnittliche Billiardkugel. Und sowieso ist eine Theorie nicht die Wahrheit sondern nur ein Modell welches in vereinfachter Form das für uns sinnlich erfassbare Universum beschreibt in einer Art und Weise die wir Menschen begreifen können. Das sagt mehr über unser Gehirn oder unser Bewusstsein aus als über das Universum.

Nein, Idioten sind mit gesundem Menschenverstand nicht zu erreichen. Die verwirren Fakten nicht mal.

Soviel ich weiss war ein wichtiges Argument gegen die flache Erde das, dass die Masten der Schiffe hinter dem Horizont verschwinden, was auf eine Krümmung hinweist...

Ivan69 03.08.2017, 18:28

es geht bei der Frage nicht um Argumente für oder gegen irgendwas

0

Das kommt darauf an, was Du mit "argumentieren" meinst.

Das Vorlegen naturwissenschaftlicher und geographischer Beweise wird bei Opfern entsprechender Ideologien nicht funktionieren, da alle Leute, die diese Beweise vorlegen (einschließlich Dir) korrumpierte Ungläubige sind, denen man nichts glauben darf. Auch Argumentieren im Sinne von Logik wird nicht möglich sein.

Zwei Strategien wären dennoch möglich:

(1.) Kann man versuchen die Leute mit den Waffen ihrer eigenen Ideologien zu schlagen. z.B. Auf Stellen hinweisen, in denen die Kugelform der Erde schon in der Bibel vorkommt. In der Regel werden entsprechende Gruppen aber auch dagegen schon Immunisierungsstrategien haben.

(2.) Kann man Techniken subversiven Denkens anwenden, falls man diese diskursethisch für legitim hält. Letztlich sind es ja auch Manipulationstechniken, welche angewendet werden, um Leute in solchen Ideologien gefangen zu halten.

Gruenkohl28 03.08.2017, 17:02

Der Flache-Erde-Kreationismus ist überhaupt ein interessantes Phänomen. Christliche Gelehrte haben auch schon in der Spätantike und im Mittelalter mehrheitlich die Kugelgestalt der Erde angenommen - ganz selbstverständlich. Naja es gab ein paar Ausnahmen z.B. den Mönchsvater Lactantius, der jedoch für allem für seine spirituellen Schriften und nicht für seine naturphilosophische Gelehrsamkeit berühmt geworden ist...

Die Behauptung die Kirche habe eine Flache Erde gelehrt entstammt eigentlich erst neuzeitlicher antikatholischer Polemik. Heute gibt es aber eigenartigerweise kleine Gruppen im protestantischen Fundamentalismus, die meinen, aus religiösen Gründen die Kugelgestalt der Erde leugnen zu müssen.

1

Wer behauptet, dass die Erde falch ist, der ist einfach nur dumm. Argumente haben die keine.

Dass die Erde eine Kugel ist, wurde schon 500 vor Chr. bewiesen und diesen Beweis kann heute jeder 10 jährige Wiederholen. Man beätigt nur ein tolles Auto mit Kilometeranzeige, zwei Holzpfäle, ein Maßband und eine Uhr. Dann noch Zettel und ein Stift. Eventuell ein Taschenrechner. Schwupp die Wupp kann jeder den Beweis durchführen.

Alternativ kann man sich natürlich auch als Tourist in die ISS mitnehmen lassen. Da sieht man wie Rund die Erde ist.

Und andererseits geht natürlich auch eine Weltumsegelung. Da ist noch keiner hinten runter gefallen.

Aber wer dann noch ernsthaft an eine falche Erde glaubt, der ist einfach dumm und ideologisch total verblendet.

Ivan69 03.08.2017, 17:25

Wer behauptet, dass die Erde falch ist, der ist einfach nur dumm. Argumente haben die keine.

Nur weil sie keine rationalen Argumente haben und Dinge behaupten, die man schnell mit dem Handfeger wegfegen kann, sind sie gleich dumm? Es gibt viele Menschen, die von irrationalen Dingen ausgehen und danach ihr Leben richten.

1
Omnivore14 03.08.2017, 17:38
@Ivan69

Nur weil sie keine rationalen Argumente haben und Dinge behaupten, die man schnell mit dem Handfeger wegfegen kann, sind sie gleich dumm?

Richtig! Sie sind dann dumm!

0
Ivan69 03.08.2017, 17:45
@Omnivore14

Ich glaube nicht, dass ein Irrglaube mit Dummheit gleichzusetzen ist.

0
Omnivore14 03.08.2017, 18:04
@Ivan69

Wer die fundamentalsten Dinge aus der Schule nicht begriffen hat, der ist dumm. So ist das nun mal.

1
MonkeyKing 03.08.2017, 17:31

So kann man das auch nicht sagen. So richtig ins Auge springt es nicht, dass die Erde eine Kugel ist.

- Wie willst du beweisen dass die Erde eine Kugel ist mit einer Kilometeranzeige, zwei Holzpfählen einem Maßband und einer Uhr?

- Fast niemand hat die Möglichkeit sich in der ISS als Tourist mitnehmen zu lassen

- Als Weltumsegler könnte man auch einfach auf einer flachen Erde den Mittelpunkt der Scheibe umrunden statt einmal um die Erdkugel herum, ohne es zu merken. So könnte man als Flachweltler argumentieren.

0
Omnivore14 03.08.2017, 17:52
@MonkeyKing

So kann man das auch nicht sagen. So richtig ins Auge springt es nicht, dass die Erde eine Kugel ist.

Aber 100ig!

Wie willst du beweisen dass die Erde eine Kugel ist mit einer Kilometeranzeige, zwei Holzpfählen einem Maßband und einer Uhr?

Ganz einfach. Ein Holzpfahl rammst du südlich von Dhaka (Bangladesch) in den Boden. Dhaka liegt ziemlich am nördlichen Wendekreis. Da kannst du schön beobachten, dass am 21. Juni die Sonne direkt im Zenit steht und der Pfahl kein Schatten wirft.

Zur gleichen Zeit fährst du einfach mal Richtung Norden und misst auch da am 21.Juni Mittags den Schatten. Da wirst du sehen, dass da 100% ein Schatten ist. Jetzt brauchst du nur noch das Verhältnis zwischen Pfahl und Schatten messen und du erhälst den Winkel zwischen Dhaka und deiner nördlicheren Stadt. 

Dieses Phänomen kann nur möglich sein, wenn die Erde gekrümmt ist. Also kann es nicht sein, dass die Erde flach ist.

Mit der Kilometeranzeige weißt du wie viel du in den Norden gefahren bist. Jetzt brauchste nur noch das Tafelwerk nehmen und mit paar Winkelfunktionen kannste dir dann sogar ausrechnen, wie groß diese Kugel ist.

Fast niemand hat die Möglichkeit sich in der ISS als Tourist mitnehmen zu lassen

Dann mach Vorschlag 1. Der ist günstiger. Diesen Beweis kann JEDER durchführen, der irgendwie mal Urlaub zwischen dem nördlichen und südlichen Wendekreis mal macht.

So könnte man als Flachweltler argumentieren.

Den würde ich auslachen. Ich kann von Norden nach süden segeln und danach von Ost nach West. Wenn ich beide male eine Umsegelung schaffe, dann kann die Erde nicht irgendwo aufhören wie eine Scheibe, sondern ist komplett Rund. Und zwar in allen 3 Achsen.

0
educare 03.08.2017, 17:36

"Aber wer dann noch ernsthaft an eine falche Erde glaubt, der ist einfach dumm und ideologisch total verblendet."

Diese deine Antwort passt auch auf vielen Kommentaren von dir, weil du genau so realitätsfremd argumentierst wie diejenigen die behaupten die Erde wäre eine Scheibe (dein Motto: "was ich nicht zustimme darf nicht sein, weil ist es so sage")

Ich werde dich an diesem deinen Satz erinnern, wenn er angebracht ist.

1

die Erde wurde aus dem Weltall fotografiert und sie sieht nicht wie eine Scheibe aus, wer das nicht wahrhaben will, mit dem braucht man darüber nicht weiter diskutieren

latricolore 03.08.2017, 17:54

Das werden sie schlicht nicht glauben.
Gibt ja ebenso genügend Leute, die die Mondlandung für ein fake halten.

1
Omnivore14 03.08.2017, 19:14
@latricolore

Gibt ja ebenso genügend Leute, die die Mondlandung für ein fake halten.

Gibt auch genügend Leute, die glauben der Mensch sei ein Pflanzenfresser.

Aber so ist das @latricolore. Ideologen gibts viele, die den unsinnigsten Quark glauben.

0
educare 03.08.2017, 19:16
@Omnivore14

genau, wie die Ideologen die meinen Fleisch wäre gesund und Menschen wären Omnivore nur weil sie Fleisch essen können, aber nicht darauf angewiesen sind

0

Och Gottle.

Wo lebe ich eigentlich ? Anscheinend bin ich
bereits mehrmals im Leben über den Rand der Erde hinweggetrappst. Jedoch habe ich die Orientierung verloren, weiss nicht mehr, in welcher
Richtung ich die Karten ansehen soll, noch wie sich der Kompass dreht.

Jedenfalls jeit es auf der Unterseite auch GPS und Handy, sodass ich mit meiner geliebten Frau reden kann. Wir mögen uns. Sehr.

Jetzt ist mir nur die Frage, wie ich wieder auf die obere Seite zurückkomme.
Am Rand fällt ja voll Wasserfall runter, manchmal mit harten Sachen wie ganze Kontinente. Hier schwabbelt's noch von Gondwana. Atlantis ist da eine wirkliche Erholung, dagegen.

Früher lief da von ganz allein, aber neuerdings sind da scheint's andere Schwierigkeiten dazugekommen, wie Einstein, Heisenberg oder Planck. Auch der berühmte Siemens-Lufthaken funktionniert hier nicht (ist schwierig zu besorgen, hat Sammlerwert) noch die Münchhausen-Methode. Hier auf der Unterseite ist alles umgekehrt. Selbst die Zeit.

Mit meinen Gedanken bin ich nicht ganz alleine. Hier unten sind wir anscheinend sehr viele, weit mehr als da oben leben. Grob überschlagen sind hier unten mehrere zigtausend Milliarden. Nur die Menschen gerechnet, nicht
die Tiere.
Auch läuft hier unten irgendetwas mit der "Zeit" nicht so wie oben.

Nu,
jedenfalls hab' ich hier ein paar Milliarden Leute angetroffen, die nach Hause wollen. Zu Frau und Kindern. Und auch zu Mama. Wir sind nur eine Minderheit hier, weniger als ein Zigtausendstel.

Ich versuche, sie im Zaum zu halten. Wo es unmöglich ist, um den Rand der Erde herum wieder nach oben zu klettern. Das würde auch etwas Überbevölkerung da oben geben.

Jedoch will ich wieder nach oben. Ich hab' dort noch ein paar Sachen zu erledigen.Im Moment versuche ich's wieder mal mit Schleudersitz und Fallschirm. Der Mist ist bloß, in welche Richtung man zielen muss, und wann genau man die Reissleine ziehen muss. Sonst fällt man unweigerlich auf die Nase. Entgegen landläufiger Meinung kann die Leere bockelhart sein.

Jetzt muss ich aber auflegen, mein lieber Höllenhund will Gassi gehen.

Ivan69 04.08.2017, 16:08

nur mal so nebenbei, dir ist schon klar, dass du 22 Stunden vor dieser Antwort hier eine andere gegeben hast und es jetzt den Anschein hat, dass du gefühlsmässig das erste Mal auf diese Frage antwortest. Stört mich nicht im geringsten, wollte ich nur mal so angemerkt haben.

0
Gege3210 04.08.2017, 20:37
@Ivan69

Nu, mach eben wie dir wohl ist. Nimm Klebestreifen (Möbius) mit.

Aber dennoch hat sich Bolle janz köstlich amüsiert :-)

0
Gege3210 05.08.2017, 13:19
@Ivan69

Stimmt schon, da hast Du Recht !
Aber was geht mich mein saublödes Gschwätz von Übervorvorgestern an ?
Eine der schönen Sachen im Leben ist, dass man über sich selber lachen kannn :-) Von hinten durch die Brust in's Auge, Volltreffer.
Sonst wär's doch langweilig (?).

0

lass die ignoranten doch zum tellerrand laufen .

kümmre dich um besseres .

so ist es bei jedem glauben

Wenn sie an Mathematik glauben sollten, so ist ein Beweis möglich, dass die Erde keine Scheibe ist. Die sphärische Trogonometrie findet z.B. Anwendung bei Flügen und Schiffrouten. 

Wer sich ein wenig mit Geographie auskennt, kann leicht erkennen das
der Flug z.B. von Brasilien nach Australien ca. 3mal so lange dauern müsste,
wie der Flug von Moskau nach New York. Da wir aber sicherlich keine
Flugzeuge besitzen, die mal eben schnell das 3fache an Geschwindigkeit
drauf haben, ist die Flache-Erde wohl doch nur ein Mythos.

"Ernsthaft diskutieren" könnte man vielleicht, wäre jedoch ziemlich unnötig sich die Lippen fransig zu reden, wo diese Frage schon seit einiger Zeit beantwortet ist.

Wenn Leute unbedingt auf einer flachen Welt leben wollen, lassen wir sie doch ! Ich werde keinen Pfennig spenden, damit sie sich eine Leine kaufen können um sich am Kirchturm anzuseilen, um nicht über Bord zu fallen.

Hm, "mit Erfolg argumentieren" zu wollen, scheint mir da ziemlich aussichtslos zu sein. Und wo gute Rettungswesten mit GPS und Sender derart teuer sind, krabbelt man bereits selber, sich sowas zu leisten, und für Frau und Kinder.

Öh, wenn man so Flachländer hört, ist ja auch mit GPS und sonstigem für sie nichts zu retten. Nicht mal mot oller Radiopeilung. Vom alten Loran mal ganz zu schweigen. Auch Kompass, Chronometer und Karten sind für solche Leute unnötig. Von Sextant und Ephemeriden ganz zu schweigen.
Ihr Glaube alleine genügt ihnen. Lass sie sausen, lass sie brausen.

Verzeihung. Ja keine unschuldigen Menschen sich da reinreissen lassen. Keine Feuerwehrleute, keine Seenotretter.

Nein. Wie man jemand auch eine Psychose nicht ausreden kann.

Was möchtest Du wissen?