Kann man gegen Antibiotika immun werden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Bakterien in deinem Körper können gegen AB's resistent werden. Das wurde hier ja schon zu genüge gesagt.

Ich gebe dir aber aus diesem Grund mal ein paar Tipps wie du Blasenentzündungen vorbeugen kannst und auch ohne AB's besiegen könntest.

Denn ich selbst kämpfe seit einiger Zeit gegen Blasenentzündungen. Seit ich ein paar Mittelchen im Netz gefunden habe bin ich allerdings BE-frei. Ob es davon kommt weiß ich nicht aber ich probiererte einfach alles aus.

  • D-Mannose Pulver (1x tägl. vermischt mit 1 Glas Wasser trinken) Wenn Blasenentzündung vom Sex kommt am besten 1 Stunde vor dem Sex trinken
  • Watex Kapseln 1x tägl.
  • Cranberry-Kapseln 1x morgens, 1x abends - gibts auch mit Kürbis (guck einfach mal bei dm & Co...)
  • sehr viel trinken! Ja den Tipp kennt wohl jeder der schon mal mit einer Blasenentzündung zu tun hatte. Aber mit viel meine ich viel. 2 Liter mindestens und da solltest du Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden.
  • Trinke am besten stilles (!) Wasser, Kräutertees (z.B. Brennesseltee - schmeckt so "naja"... aber hilft) und Nieren- & Blasen Tee
  • GANZ WICHTIG: halte deine Füße warm! Auch nachts!
  • Nach dem Sex spätestens nach 15 Minuten auf Toilette gehen und urinieren. Der Strahl sollte stark sein - es darf nicht nur tröpfeln - so werden Bakterien ausgespült.
  • Auf Toilette immer von vorne nach hinten abwischen. Sollte klar sein aber man weiß ja nie ;-)
  • Auf der Toilette immer Zeit lassen - nicht drücken/pressen - Blase vollständig entleeren lassen
  • Blase möglichst nie zu voll werden lassen - oft genug auf Toilette gehen
  • Unterwäsche täglich wechseln - sollte auch klar sein
  • ausreichende Intimhygiene - nicht zu viel und nicht zu wenig!
  • Intimbereich möglichst mit ph-neutraler Seife waschen oder Wasser - keine Intimsprays oder ähnliches verwenden

Dann gibt es auch noch Homöopathische Mittel die ich aber noch nicht ausprobiert habe:

  • Dulcamara (Folge von Verkühlung und Nässe, wenn nasse
    Badekleidung nicht gewechselt wurde, Besserung der Beschwerden durch
    Wärme)
  • Belladonna (plötzlich auftretende , krampfartige
    Schmerzen beim Wasserlassen, Harndrang; hochrotes Gesicht, Fieber, oft
    kalte Hände/Füße)
  • Cantharis (schneidende, brennende Schmerzen während und nach dem Wasserlassen, dauernder Harndrang, es kommt nur wenig Urin)
  • Sarsaparilla (Blasenkrämpfe, brennende Schmerzen am Ende bzw. nach dem Wasserlassen, dünner Urinstrahl)
  • Solidago (abklingender Harnwegsinfekt, Nachbehandlung)
  • Pulsatilla (Reizblase, wiederkehrende Harnwegsinfekte, Folge von Unterkühlung, krampfartige Schmerzen, vermehrter Harndrang, weinerliche Stimmung)

(http://www.naturheilmagazin.de/natuerlich-heilen/krankheiten-a-bis-z/blasenentzuendung.html)

Ich wünsche dir viel Erfolg aus dem Teufelskreislauf der Blasenentzündung ausbrechen zu können. Wenn du ein für dich passendes Mittel gefunden hast würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ellyblub97
16.02.2016, 09:44

Vielen lieben Dank! Ich werde mir die Tipps zu Herzen nehmen und alles versuchen!

1

Zu viel Antibiotika ist nie gut. Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube dass man tatsächlich dagegen immun werden kann. Frage zur Sicherheit nochmal einen Arzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem heutzutage sind die Antibiotika in Fleischsorten wie Kuh, Fleisch und Huhn, die werden mit Antibiotika zu geballert und wir essen diese Antibiotika mit und deswegen wir Resistent. Dagegen kann man nichts machen. Man kann sagen, dass es eine volkskrankheit ist, weil man sie fast täglich einnimmt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
14.02.2016, 20:08

Das ist kompletter Unsinn.

Antibiotikaresistenzen entstehen, weil Antibiotika falsch eingenommen werden.

0
Kommentar von GoodNotGod3006
14.02.2016, 20:10

Nein. Z.b Kühe bekommen Antibiotika, damit sie nicht krank werden und wir Menschen nehmen diese Antibiotika unbemerkt ein

1

Ja es ist möglich das Antibiotika nach einer Zeit nicht mehr hilft.

Ich bin ein Riesen Feind von Antibiotika weil es alle möglichen Bakterien im Körper tötet.
Viele Ärzte sind der Meinung, Antibiotika zu vermeiden wenn es geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht imun werden, aber Bakterien können gegen Antibiotika resistent werden.

Bei Blasenentzündungen ist das allerdings meistens kein Problem, weil man da ja nur sehr kurz Antibiotika nehmen muss (oft sogar nur eine "Ein-Dosis-Therapie").

Resisenzen entstehen oft, wenn Antibiotikabehandlungen nicht zuende geführt werden - also wenn jemand eigentlich 5 Tage Antibiotika nehmen müsste, aber nach 3 Tagen aufhört, weil es ihm wieder gut geht. Dann bleiben natürlich die besonders "zähen" Bakterien übrig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja , es können gewisse Resistenzen gebildet werden , aber solange du nicht jeden Tag was nimmst ist alles gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kindred
14.02.2016, 20:02

Aber der Körper bildet keine Resistenz sondern die Bakterien. 

1

Du nicht, aber die Viren :)

Das ist ja das Problem in unserer Gesellschaft, fast überall sind Antibiotika beigemengt, selbst im Fleisch und die Viren werden immer resistenter.

Du musst deinen Körper darauf "trainieren" wieder selbst aktiv zu werden, das solltest du dann aber mit deinem Arzt/Ärztin besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
14.02.2016, 20:05

Antibiotika sind gegen Bakterien, nicht gegen Viren, und im übrigen sind Antibiotika nicht im Fleisch. Falls sie im Test da nachweisbar sind, darf das Fleisch nicht verkauft werden.

2

Was möchtest Du wissen?