Kann man gefürchtete Dinge vorhersehen?

14 Antworten

Antwort Teil 1:

Kann man gefürchtete Dinge vorhersehen?

Du schreibst nicht, ob Du hier insbesondere Dinge meinst, die bereits vor ihrem Eintreffen konkret "gefürchtet" bzw. "befürchtet" werden - oder ob Du hier eher wenig voraussehbare Ereignisse meinst, die sich generell im Bereich der "schrecklichen Ereignisse" befinden - wie z.B. Autounfälle, Überfälle, Flugzeugabstürze etc.

ANGST als Basis für Vorhersehung ist ein sehr kompliziertes Thema, da es auch in tiefenpsychologische Ebenen hinein reicht und daher hier nicht ausführlich besprochen werden kann. Vielleicht nur soviel dazu:

1) Angst kann bewirken, dass man eine ganze Reihe negativer Ereignisse eher generell befürchtet bzw. mit ihnen rechnet, so dass man dann bei Eintreffen eines solchen Ereignisses Zufall nicht ausschließen kann. Angst kann ausserdem blind machen für sachliche Details von Abläufen, Geschehnissen und Hintergründen, Angst beeinflusst die Wahrnehmung.

2) Gleichzeitig spielt Angst laut wissenschaftlicher Studien eine größere Rolle bei der Entstehung bzw. Entwicklung von Hellwahrnehmung - bzw. es wurde festgestellt, dass auffällig viele Medien mit herausragenden Leistungen in ihrer Kindheit oder Jugend angstbesetzte, traumatische Erlebnisse hatten, die nicht selten auch unmittelbar Auslöser für erste stärkere Erfahrungen von Hellwahrnehmung wurden. Hierzu gehören z.B. bedrohliche Gewalterfahrungen in Familie und Umfeld, Todesnäheerfahrungen jeder Art, lebensbedrohliche Krankheiten, plötzlicher Verlust der Eltern etc..

Es gibt unterschiedlich gelagerte Hellwahrnehmung, "Hellsehen" ist nur eine davon, und diese kommt gar nicht so oft vor, obwohl es im Groben exakt dies ist, was Nicht-Medien sich unter Hellwahrnehmung vorstellen: Dass man da irgendwie "Bilder sieht". 

Hellsehen kommt nicht häufiger vor als andere Formen der Hellwahrnehmung. Empathische Hellwahrnehmung ist eine unter medial veranlagten Menschen verhältnismäßig oft vorkommende Form - und diese liegt zumeist so, dass hier gerade auch Ängste zu den Emotionen gehören, die Hellwahrnehmung besonders stark triggern, d.h. sie unmittelbar auslösen können. Hier ist jedoch nicht die Angst eines Mediums Auslöser (diese blockiert eher), sondern die Ängste anderer Menschen triggern die Hellwahrnehmung des Mediums. Hierzu sollte vielleicht noch erwähnt werden, dass Menschen mit Hellwahrnehmung nicht den ganzen Tag lang mit ausgefahrenen "Antennen" herumlaufen oder eine Art Dauer-Scanner an ihren Mitmenschen herauf- und herunter fahren. Hellwahrnehmungsprozesse brauchen TRIGGER, Auslöser.

Dass Ängste vor allen anderen starken Emotionen Hellwahrnehmung triggern, hat einen Grund: In stark angstauslösenden Situationen hat die Psyche Probleme, ausreichend gut funktionierende Abwehrmechanismen zu finden und es liegen tiefere Bewusstseinsbereiche streckenweise sozusagen "ungedeckelt offen". Somit sind Angst und auch Aggression (hinter Aggression steckt grundsätzlich Angst) starke emotionale Trigger und daher auch Einstiege für Hellwahrnehmende, deren Fähigkeit empathisch geprägt ist. Der wahrgenommene Mensch muss hier nicht in der Nähe des Hellwahrnehmenden sein, es ist beliebig, wo er sich gerade aufhält, soweit eine persönliche Bindung besteht oder gezielt hergestellt wird - seine Angst ist der Einstieg und es können darüber dann "Bilder", Eindrücke oder auch klares Wissen von Geschehnissen übermittelt und empfangen werden.

Daher hat Angst (oder angstbesetzte Situationen) durchaus nicht selten mit ausgelöster Hellwahrnehmung zu tun - es ist bekannt, dass unter großem psychischen Druck Menschen für Medien gute "Sender" werden und dass mediale Antennen nicht selten unter starkem psychischen Streß und in hochgradig bedrohlichen Situationen "ausfahren" und das Bewusstsein dann unter Umständen enorm größere Leistungen bringt als im entspannten "Normalzustand".

Dass insbesondere Angehörige über Hunderte Kilometer und nachdem man einander lange nicht gesehen und gesprochen hat, plötzliche "Eingebungen" erleben, sie müssten den geliebten Menschen anrufen oder ihm Hilfe schicken, kommt eher regelmäßig vor und wird seit Jahrhunderten beobachtet - so regelmäßig und häufig und in derart erstaunlichen und unerklärlichen Fällen, dass dies nicht als eine "esoterische Spinnerei", als "Zufall" oder "Lüge" abgetan werden kann. Dieses Pänomen gibt es und es wird daher wissenschaftlich untersucht. In der Forschung nennt man diese Fähigkeit der Vorausschau Präkognition. Andere Hellwahrnehmung nimmt Gegenwart oder Vergangenes wahr.

Bei Säugetieren ist Präkognition längst bekannt, bei Menschen hat man vorhandene Präkognition vor einigen Jahren in einer hochinteressanten Studie belegen können - anhand MESSBARER körperlicher Reaktionen und deren dokumentierte Daten. Menschliche Präkognition wird weiter erforscht.

31

Teil 2:

Zu anderen medialen Fähigkeiten wie z.B. der Übermittlung von Informationen durch Verstorbene (Vermittler waren Medien) gibt es eine bereits länger andauernde Versuchsreihe, die Medien bereits die Echtheit ihrer Fähigkeiten bestätigen konnte: Im 2014 wiederholten und mehrfach verblindeten Versuch, wie es moderne wissenschaftliche Forschung fordert.

Deutschland ist bezüglich medialer und Bewusstseinsforschung eine Wüste, in anderen Ländern, wie z.B. USA, England, Russland, Japan geht man mit dem Thema wesentlich aufgeschlossener und sachlicher um, dort wird geforscht und man kennt Ergebnisse und das Phänomen "Medialität" sowie auch Präkognition.

Es ist kein Zufall, dass man internationale Fachliteratur nach solchen Studien durchsuchen muss, um einen aktuellen Wissensstand zu haben. In Deutschland wird zum Thema kaum geforscht, da hierfür keine Forschungsgelder vergeben werden und man Wissenschaftler, die sich medialer Wahrnehmung in selbst finanzierten Versuchen widmen möchten, verspottet, ausgrenzt und ins wissenschaftliche "Abseits" befördert. Die Wissenschaft spiegelt hier die Haltung eines Großteils der Gesellschaft wieder. Wir bilden in der aktiven Bewusstseinsforschung sowie auch in der öffentlich zugänglichen Publikation wissenschaftl. Ergebnisse zum Thema in Europa und den USA das Schlußlicht, andere Länder sind hier weiter.

Man muss nicht in der Esoterik suchen, wenn man sich mit Hellwahrnehmung / Medialität befassen möchte, denn dort gehört sie nicht hin: Es gibt hochinteressante Forschung und wissenschaftliche Ergebnisse.

Die internationalen Studien und Studienberichte sind wie sämtliche Forschungsberichte in Englisch verfasst, lesen sich kompliziert (detailreiche Vorkenntnisse bezügl, Versuchsdesign und auch über Medialität sind nötig) und werden in wissenschaftl. Fachblättern veröffentlicht, die es nun einmal nicht im Supermarkt oder an der Tankstelle zu kaufen gibt. Diese Studienberichte werden von wissenschaftlich Interessierten bestellt und gekauft, sie sind nicht allgemein und überall zugänglich.

Daher: Wer hier meint, solange es keine "Show" im TV gäbe, die Medien in Action und vor Publikum glaubwürdig zeigt, sei dies alles Lüge und Spinnerei, ist naiv und hat falsche Vorstellungen von Medialität und der Art und Weise, wie diese getestet wird.

Da mediale Vorgänge als Phänomen gelten, werden sie erforscht. Die Forscher sind Neurologen, Biologen, Mediziner, Psychologen, keine Esoteriker. Ernsthafte Forschung fand noch niemals vor Publikum und als Direktübertragung ins heimische Wohnzimmer statt - bereits das komplizierte Versuchsdesign spricht absolut gegen solche Vorstellungen. Es geht um Medien - hier triggert jeder Nebeneffekt, jede Person im Raum, jede Kamera, jede Elektronik, auch die Versuchssituation selbst.

Medien brauchen sehr spezielle Bedingungen, um solche Leistungen abrufbar und unter solchem Druck zu bringen und mediale Vorgänge unterliegen besonderen Bedingungen und Gesetzmäßigkeiten, die aus gutem Grund störanfällig sind.

In einer der Antworten hier wird James Randi erwähnt. Randis "Versuche" sind nicht wissenschaftlich, denn sie erfüllen weder die Bedingungen, die an wissenschaftl. Arbeit geknüpft sind, noch wird dort auf die Bedingungen eingegangen, die Medien bräuchten.

Ich habe seit meiner Kindheit Erfahrung mit einer empathisch geprägten Hellwahrnehmung und bin keine Esoterikerin, noch bin ich ungebildet, naiv oder gläubig. Ich erkenne aber, wo bei den Randi-Tests der Haken ist. Jeder, der sich ernsthaft mit Medialität befasst und sich hier an den praktischen Erfahrungen und den wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiert (und nicht an esoterischem Gerede), kann das feststellen.

Entweder WILL Randi nicht, dass jemand dort tatsächlich seine "paranormalen" Fähigkeiten zeigt, oder ihm und seinen Assistenten fehlen tatsächlich sämtliche Kenntnisse über Hellwahrnehmung. Ich denke, beides ist der Fall.

Ernsthafte Forschung geht anders - gut ausgebildete Teams machen es vor. Randi ist kein Wissenschaftler, sondern Zauberkünstler. Gewonnen hätte das Preisgeld bereits vor Jahren Natascha Demkina, der im Randi-Test der Gewinn aberkannt wurde, nachdem NACH vollbrachter Leistung plötzlich die Wertung willkürlich zu Nataschas Ungunsten geändert wurde und man sie nach Hause schickte.

Ein wissenschaftl. Team aus Japan lud sie draufhin ein, um vernünftige, d.h. klarer definierte Tests mit ihr durchzuführen - und sie leistete Unglaubliches, indem sie die Krankheiten verschiedener Probanden allein durch einen Blick in deren Körper erkannte und im Detail beschrieb. Bereits bei Randi hatte sie dies erfolgreich getan, obwohl Randi sie im laufenden Test mit ablenkenden und irritierenden Bedingungen überraschte, die so nicht abgesprochen waren und unter denen sie zuhause niemals gearbeitet hatte. Natascha (damals 16 Jahre alt) begann nach dem Test in Japan ein Medizinstudium, arbeitet heute mit Ärzten zusammen in einer großen Klinik und setzt dort ihre medialen Fähigkeiten ein.

3

Nein man kann zu 100% nicht im übernatürlichen sinn Hellsehen.


Die angst davor , dass angehörigen oder einem selbst etwas passieren könnte ist allgegenwärtig.

Menschen die sagen sie hätten etwas vorhergesehen ohne das es in irgend einer form irgendwelche Indizien oder Signale gegeben hat sind meistens einfach nur spinner oder versuchen das erlebte so besser zu verarbeiten.

Ersteres kann damit sogar seinen Lebenunterhalt verdienen ,wenn dieser nur genug schwachsinn an Menschen weitergibt die einfach nur hören wollen was ihnen gesagt wird und nicht differenziert auf diese Situationen schauen wollen oder können.

Diese Menschen gehören aufjedenfall für das was sie tun verurteilt weil sie die entwicklung von anderen Menschen durch ihren "übersinnlichen quatsch" komplett blockieren können.

Anstatt sich wirklich mit etwas auseinander zu setzen wird auf etwas übersinnliches verwiesen und das problem wächst in den Personen immer weiter und weiter bis diese es halt nicht mehr mit übersinnlichkeit oder paranormalen-Aktivitäten erklären können.

So etwas kann Menschen wirklichen schaden und sollte nicht als hamloser alternativer Lebenstill gelebt werden !


Was man im weitestens sinne "Vorhersehen" kann ist das Wetter , Naturkatastrophen , anzahl der Autounfälle , anzahl der Flugzeugabstürze ect.

Aber diese sachen kann man nicht durch Hellsehen vorrausehen sondern durch beobachtung und erfassung von realen Ereignissen!

Da es allerdings nie zu 100% sicher ist wie das wetter ist , wie viele Menschen durch Autounfälle sterben oder wann es welche Naturkatastrophen gibt sind dies immer nur "Modelle" die sich an Richtwerten und gesammelten Informationen orientieren.


Um es nochmal auf den Punkt zu bringen , Hellsehen ist quatsch !

Nieman kann oder konnte jeh vorhersehen was in der Zukunft passiert , es lassen sich lediglich ungefähre vorhersagen treffen.

Menschen die angeben sie können Hellsehen formulieren ihre Vorhersagen so allgemein das sie früher oder später zutreffen MÜSSEN oder werden dadurch vergessen weil sie einfach falsch lagen und somit nicht mehr intressant sind.

Die die richtig liegen hatten einfach nur glück mehr nicht!

Ein blindes Huhn findet auch ma ein Korn sagt der Volksmund dazu.


Hellsehen ist ein Begriff bei dem die meisten Leute das Blicken in die Zukunft meinen. Doch ganz klar genommen ist es das nicht. Hellsehen- man kann es ja schon aus dem Wort heraus lesen- bezeichnet eigentlich die Fähigkeit die mit den Augen zu sehen die unserem "normalen" Blick entgehen. Dazu gehören Verstrobene (man kann so Geister nennen). Hellsehen ist leider ein Wort das von den meisten missverstanden wird. Wenn du aber daran interessiert bist die Zukunft zu sehen dan kann ich dir mal meine eigenen Erlebnisse erzählen:

Vor einem Jahr machte ich mit meiner Familie Ferien auf der Insel Gran Canaria. Wir waren dort ginau eine Woche. Am vierten Tag merkte ich das ich immer wieder vor meinem inneren Auge einen kurzen Film sah und Sekunden/Minuten später passierte ginau das. Ich dachte das wäre einfach so gekommen und würde so plötzlich wieder verschwinden, doch bis Heute habe ich es manchmal wieder. Ob man dem nun Hellsehen sagen kann oder nicht weiss ich natürlich ginau auch nicht. Esoterik ist nähmlich nicht wirklich etwas auf das man sein ganzes Vertrauen setzen sollte. So viele Lügner,Möchtegerne und Scharlantane hausen dort herum.

55

nun mach mal nicht den ollen Swedenborg Konkurrenz !

0

Kann man mal so nebenbei in die Zukunft sehen?

Mich beschäftigt das Thema Hellsehen schon ziemlich lange und trotzdem weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Die Menschen finden es entweder vollkommen schwachsinnig, oder sie glauben fest an die Fähigkeit der Hellsicht - was dazwischen gibt es nicht. Es geht mir nicht wirklich um Esoterik, sondern nur um die Frage, ob es möglich ist, in die Zukunft zu blicken; Bilder und Ereignisse in naher Zukunft bereits sehen zu können und bestimmte Dinge im Voraus zu wissen. Jetzt sagen viele, es gäbe ja durchaus professionelle Wahrsager, ausgebildete Esoteriker, oder Menschen mit der einfachen Gabe zur Hellsicht. Ich spreche in meinen Fragen allerdings immer von mir und ich bin weder Professor noch ausgebildet oder esoterisch talentiert. Meine Frage bezieht sich nur auf das Zukunftswissen in der Gegenwart. Beispiel: ich sitze am Handy und tippe diese Frage und in dem Moment blitzt ein Bild in meinen Gedanken auf, das mich im Krankenhaus zeigt; und eben dieses Bild würde vorhersagen, dass ich bald im Krankenhaus liegen MUSS. Das ist ein Beispiel und auf alle Situationen übertragbar. Ich könnte also auch spazieren gehen und plötzlich mich in Gedanken bei der Chemotherapie sehen und das als Anzeichen für eine baldige Krebserkrankung deuten. Praktisch Zukunftswissen (weit) im Voraus. Ist DAS möglich? Kann man mal so nebenbei in die Zukunft sehen?

...zur Frage

Können wir Menschen wirklich (nicht) hellsehen?

Ich glaube an nichts, das in irgendeiner Art und Weise unter den Begriff Esoterik fällt. Ich beschäftige mich eher mit Dingen aus dem Alltag, die immer wieder mit Hellsicht oder Eingebungen assoziiert werden. Beispiel: Ich habe vor 3 Tagen nach langer Zeit mal wieder an ein bestimmtes Thema gedacht und vor ein paar Stunden rein zufällig eine Dokumentation im Fernsehen entdeckt, die genau dieses Thema behandelt hat. Oder: Ich denke an mein Handy und plötzlich werde ich genau in diesem Moment angerufen. Diese Alltagssituationen werden oft als Eingebungen oder Gedankenübertragung deklariert. Aber was stimmt wirklich? Kann man die Zukunft ahnen und gewisse Ereignisse einfach spüren? Können Menschen wirklich hellsehen? Oder definitiv nicht?

...zur Frage

Wie ist es möglich dass ich sowas im Traum erlebe?

yo und zwar hat mich das sehr gewundert. ich habe jz nicht sonderlich lust was zu schreiben deswegen schreibe ich jz eine szene im traum auf und gebe dann noch meine meinung dazu ab.

die eine szene im traum:

da hat mir eine wildfremde person in einem online spiel auf english was erklärt, sie hatte einen namen den ich noch nie zuvor gesehen habe und ja sie hat mir halt auf englisch was erklärt und mein englisch ist zwar gut für mein alter aber da kamen teilweise wörter vor die ich nicht kannte. sie hat das in einem logischen zusammenhang erklärt.

nun frage ich mich wie sowas möglich ist. wie kann ich bitte was träumen, wofür mein "wissensstand" nicht groß genug ist bzw. wie kann ich was unvorstellbares träumen?! (in dem fall ist es einfach so weil ich die wörter nicht kannte..)

ich meine klar, ich kann englische sätze kapieren allein durch reine intuition aber trotzdessen hat sie wörter verwendet deren bedeutung ich nicht kannte und das in einem logischen zusammenhang.. mal abgesehen davon dass meine träume sowieso immer strange sind.

wie ist sowas möglich? ist das normal?

...zur Frage

Ich kann Dinge vorhersehen und meine Gedanken bestimmen die Zukunft?

Seit einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass immer wieder Dinge passiert sind die ich vorher schon geahnt habe. Da das nun so häufig passiert ist, und bei manchen Sachen die so unvorhersehbar sind macht mir das langsam etwas Angst. Außerdem kann ich irgendwie mit meinen Gedanken andere Menschen 'lenken', zumindest fühlt es sich so an, denn mir ist besonders im Unterricht aufgefallen; immer wenn ich an irgendwas gedacht habe (meistens etwas, das gar nichts mit dem Thema zu tun hat) dann sagt das der z.B. Lehrer (Klar, im Zusammenhang mit dem Unterricht.) Gestern zum Beispiel bin ich im Russischunterricht irgendwie auf Helene Fischer gekommen. Dann sollte eine Schülerin sagen, wie es auf Russich heißt, das ihre Lieblingssängerin Helene Fischer ist. Da mir sowas schon sehr oft passiert ist, frage ich einfach mal hier, denn ich kann mir das selbst alles nicht wirklich erklären. Klar gibt es sowas wie das Resonanzgesetz, aber das bezieht sich ja nur auf das positive bzw. negative denken. Hat jemand Ahnung wie und warum das alles passiert? Danke im voraus!

Edit: Ich kann diese 'Fähigkeit' jedoch nicht gewollt anwenden da diese Gedanken (oder kann man. 'Eingebungen' sagen?) immer plötzlich kommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?