Kann man Gedanken "abstellen"?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja es gibt einen Weg. Je mehr du die Gedanken zu lässt und wahr-nimmst, desto eher werden sie auch wieder gehen. Die Tagebuchidee ist ganz gut. Wenn man es falsch macht, könnte man aber auch eher an den Gedanken festhalten statt sie loszulassen. Richtig gemacht geht das so: Akzeptiere die Gedanken. Und beobachte sie. Beobachte, was dabei passiert. Wie beginnt das? Und vor allem: Was macht dein Körper dabei. Bevor du traurig bist (Druck auf der Brust? Tränen? Schlaffer/Angespannter Körper?) wird da schon einiges mehr passieren. Verspannungen? Kribbeln? Taubheitsgefühle? Was macht dein Atem? Was passiert, wenn die Traurigkeit wieder geht? Wie fühlst du dich, wenn es gerade nicht so ist. Mit "fühlen" meine ich nicht irgendwelche Emotionen, sondern wie sich dein Körper anfühlt. Du wirst mehr und mehr merken, dass solche Gedanken und Gefühle zwar kommen und gehen. Aber du verwechselst nicht mehr dich mit den Gedanken - wenn du beobachtest, was für ein Gedanke da ist, bist ja nicht DU der Gedanke oder das Gefühl, sondern der in den Momenten unabhängige Beobachter. Je mehr du das machst, desto mehr wirst du fähig sein, die Gedanken kommen und gehen zu lassen, ohne dass sie dich so "überwältigen".

Vielleicht hilft es wenn du die Gedanken aufschreibst, zum Beispiel in ein Tagebuch. Dann musst du sie bündeln und kannst sie danach eher ad acta legen..?

Ich glaube, dann würde ich nur noch schreiben, weil ich oft sehr ausführlich schreibe... Ich versuchen das alles schon in Kurzgeschichten oder in Gedichten auszudrücken... manchmal mag ich das Ergebnis auch, aber dann ist es so, dass immer wieder Teile aus meinem Geschriebenen in meinen Gedanken wiederhallen, immer wieder und dann setzen sie sich neu zusammen. Also der eine Vers aus dem anderen Gedicht und ein anderer aus einem wieder anderen... und dann möchte ich manchmal einfach nur schreien können, weil ich weiß, dass hab ich geschrieben und es ist meist ehr traurig... aber ich bin sehr launisch, deswegen endet die Stimmung meist relativ schnell... Aber trotzdem Danke für deine Antwort :)

0

Gedanken, die einem so sehr beschäftigen, kann man nicht abstellen!!! Aber das ist auch gut so! - denn du machst dir über Dinge des Lebens Gedanken, wo andere darüber leichtsinnig mit lachhaften Antworten darüber hinwegsehen- arme irrgeleitete!!!! Du machst dir über deine Lebenserfahrungen- erlebnisse Gedanken - Du bist auf dem rechten Weg !!! Du denkst über dich und dein Umfeld nach - du kannst was bewegen, denn mit diesen Gedanken bist du wahrlich nicht allein!!! Jeder der ehrlich zu sich selbst und anderen ist, weiß das! Lass diese Selbstmordideen, - bringen nur Leid!!! Ich hoffe ich konnte dich ein bisschen aufmuntern - wie schon erwähnt - du bist nicht allein !!!! Mit fohen Mutwünschen!!!

Kann man sich selbst traumatisieren, durch Gedanken selbst schädigen und misshandeln?

Also ich weiß nicht, ich denke oft solche heftigen Sachen, stell mir die so ganz genau vor und so und dann tut mir teilweiße weil das so ag ist mein Bauch total weh und ich kann nicht mehr richtig atmen (also ich denke, dass das von den Gedanken ist und durch das was ich mir vorstelle) meine Vorstellungen betreffen hierbei nicht nur mich, sondern auch Menschen in meinem Umkreis und Menschen die ich gar nicht kenne. Es macht mich oft traurig und manchmal will ich das alles garnicht denken und mir nicht vorstellen. Immer wen ich abends im Bett liege, verschwinde ich in meiner Traumwelt um einschlafen zu können und manchmal entstehen da teils echt abartige und heftige Bilder und Szenarien. Und dann manchmal muss ich mich wirklich aus den Gedanken raus holen und teils auch das Licht an machen, damit es weg geht und ich einschlafen kann. Ist es möglich, dass man sich über Gedanken selbst misshandelt, wenn man sich gewisse Dinge intensiv und genau vor stellt und das so zu sagen gar nicht will, aber etwas in einem zu sein scheint, dass dies in einem auslöst, das einen kaputt machen will? Kann man sich selbst damit schädigen und traumatisieren? Ist so was normal?

...zur Frage

Gedanken um Vergangenheit?

Hallo Ich denke jedesmal an meine Vergangenheit und an das was ich hätte anders machen können. Die Vorstellung das ich einige Dinge nicht rückgängig machen kann, macht mich sehr traurig. Es quält mich innerlich.. ,,Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Was zählt ist die Zukunft." Das rede ich mir die ganze Zeit ein" Habt ihr Tipps?

Lg

...zur Frage

Kann man sich "Overthinking" abtrainieren?

Ich denke in letzter Zeit einfach viel zu viel über das Leben nach. Mache mir sinnlos Gedanken über Dinge die ich nicht hab und die auch nie passiere werden. Anstelle das Leben zu genießen denke ich halt einfach zu viel. Kann man sowas "abstellen?"

...zur Frage

Warum geht er und analysiert er mein Verhalten nach und versucht meine Gedanken zu lesen?

Ein Junge der sich seit einer ganzen Weile für mich interessiert, analysiert mein Verhalten. Er sieht auch manchmal so aus als wolle er unbedingt wissen was in mir vor geht, da er immer ganz neugierig mein Gesicht mustert, wenn ich über was nachdenke, über was lustiges denke und deshalb Lächeln musste oder auch mal einen traurigen Gesichtsausdruck machte.

Ist das normal? Und warum macht er das?

...zur Frage

Wie kann ich meine Gedanken abstellen?

Hallo ich (18,w) denke über alles ewig lange nach und analysiere alles stundenlang ...kurz gesagt: ich DENKE zuviel nach! Es gibt ja Menschen die weniger nachdenken! ich würde das auch gerne...kennt jemand Tricks und Tipps die Gedanken abzustellen?

...zur Frage

Wie schaltet man die Gedanken ab?

Hallo, Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich weiß einfach nicht, wie ich meine Gedanken abstellen soll. Ich übe gerade beim Turnen an einer neuen Übung aber ich habe angst vor manchen Teilen und denke nur über die negativen sachen nach. Ich weiß, dass wenn man es erstmal gemacht hat gar nicht mehr so schlimm ist aber es funktioniert nicht. Das habe ich bei vielen Sachen, weil ich einfach zu viel denke. Kann man irgendwie die Gedanken abstellen oder sowas? Und nein kein alkohol, drogen oder sonst was.

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?