Kann man Gamaschen auch zum Freizeit reiten anlegen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

hallo liebe lovemyhorse1301

ich persöhnlich würde es dir sogar empfehlen weil dann die verletzungs gefahr vermieden wird . auch wenn du nicht springst und einfach mal ein ausritt machst kann das pferd auch stolpern oder urgendwo mit den hufen gegen kommen genau wie bei reitstunden .. wenn du über kavaletis trabst oder ähnliches

ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

liebe grüsse Sol02

friesennarr 30.08.2014, 17:47

Welche Verletzungsgefahr wird damit gemieden? Man holt sich eher noch einen Sehnenschaden durch die ständige Überhitzung der Sehnen (die können Hitze nämlich nicht ab).

2
sol02 03.09.2014, 17:15
@friesennarr

ähm also es war ja nicht die frage ob man gamschen im sommer od3er bei hitze trägt oder nicht .hufglocken werden sogar bei weidegängen angelegt -_-

0
friesennarr 03.09.2014, 17:43
@sol02

Was soll das mit Sommer zu tun haben? Die Körperwärme vom Pferd staut sich unter der Gamasche und kann nicht weg - nennt sich Stauwärme und kommt bei jeder Jahreszeit vor.

Ich muß gerade eine Kniebandage tragen - ich kann den Pferden durchaus nachfühlen, wie unangenehm am Bein die sind. Mein Knie hat mindestes 3 bis 4 Grad mehr als sonst.

Hufglocken ist nochmal was ganz anderes.

0
der Fuchs Stute die ich reite

also nicht deinem eigenen Pferd? Dann mußt du sowieso erst mal den Besitzer fragen ob der da einfach irgendwas um die Beine gewickelt haben will. Ich habe seit über 20 Jahren Pferde - mehrere nicht nur eins und bilde Jungpferde aus - noch nie hat eines meiner Pferde jemals Gamaschen gebraucht oder ich hätte Gamaschen benutzt. Wenn die Hufbearbeitung in Ordnung ist braucht man keine Gamaschen und schon gar nicht für die normale Reiterei.

Schwere Geländestrecken oder Mächtigkeitsspringen mal ausgenommen, sehe ich keinen Grund die Pferdebeine mit Absicht noch zu schwächen.

kleeblaettchen 31.08.2014, 02:19

Hm, beim Springen finde ich sie durchaus sinnvoll. Egal, wie hoch das Hindernis ist, wenn der Reiter oder das Pferd sich verschätzen, kann das wirklich böse enden. Lieber 1x die Woche für 20 Minuten Gamaschen drauf, als einen deftigen Sehnenriss kassieren, das muss man seinem Pferd echt nicht antun.

Beim Rest stimm ich dir natürlich voll zu - fürs Dressurreiten usw. sind Gamaschen unnötig, ein Pferd, das streift, hat entweder gesundheitliche Beschwerden, gewaltige Balanceprobleme und / oder "schräge" Hufe.

Lange solten Gamaschen nicht am Pferd sein und Bandagen aller Art sollte man sowieso nicht benutzen - die nützen null und schaden nur.

0
friesennarr 31.08.2014, 10:26
@kleeblaettchen

Ha - weil eine Gamasche auch eine Sehne vom reißen schützen könnte - reine Phantasie. Keine Gamasche der Welt kann eine Sehne unterstützen bzw. stabilisieren.

Der einzige mögliche Schutz sind Kratzer und Aufschürfungen zu verhindern - aber mit einer Gamasche wirst du weder eine Sehen noch einen Knochen schützen.

0
lovemyhorse1301 31.08.2014, 16:47

Ich hab gefragt.Sie kennt das Gamaschen zu tragen.

0

Na klar!

Sobald dein Pferd Gamasche braucht, musst du sowieso immer Gamaschen drauf tun, wenn ihr arbeitet.

Meiner hat einen starken Untertritt und muss so auch beim longieren, ausreiten und sonstigem Reiten Gamaschen tragen, damit er sich nicht selbst draufsteigt.

Gamaschen, die man ohne Grund braucht, bringen jedoch nichts und stören das Pferd vielleicht sogar.

Ich würde dem Pferd nur Gamaschen für die Dressurarbeit anziehen, wenn es Probleme hat, z.B. dass seine Beine aneinander schleifen. Da das Pferd ansonsten nur unter den Gamaschen schwitzt und sie nichts bringen.

Ich würde ganz klar sagen nein!
Gamaschen erhitzen das Pferdebein sehr, das lässt die Sehnen verkleben und diese reißen dann schneller

Ich finde Gamaschen generell unnötig (klar, es gibt ganz wenige Ausnahmen). Beim Springen, wenns höher wird, geht es vlt noch - aber dann auch erst nach dem Warmreiten drauf und vor dem Abreiten wieder runter. Und evtl noch bei jungen Pferden, die sich noch nicht ausbalancieren können. Aber nur ganz eventuell. Denn wenn sich ein Pferd ein paar mal getreten hat, lernt es sehr schnell daraus.

Wenn Pferde sich selbst treten sollte man an der Koordination arbeiten, auf Schmerzen prüfen lassen usw, aber nichts ans Bein knallen.

Gamaschen helfen auch nur gegen Kratzer und kleine Beulen, denn bei einem Bein von einem Tier, das mehrere hundert Kilo wiegt, macht so ein bisschen Plastik den Kohl auch nicht mehr fett.

Gamaschen sind dafür da um die Pferdebeine zu schützen. Ich lege die dem Pferd fast bei jedem reiten an. Ansonsten Bandagen. Ich würde dir das auch empfehlen

Was möchtest Du wissen?