kann man Funkwellen nutzen um zb ein Gerät anzutreiben?

6 Antworten

Die energetische Nutzung von elektromagnetischen Funkwellen ist erst einmal die Grundvoraussetzung des Funkempfanges.

Grundsätzlich lässt sich die empfangene Energie natürlich auch für rein energetische Zwecke nutzen wie z.B. für Leuchtmittel. Hier ist aber, v.a. weit abseits der Sendeantenne, die Ausbeute äußerst gering. Dessen ungeachtet würde diese Nutzung den Tatbestand des Diebstahls erfüllen. Durch die gebündelte Energieableitung würde der Funkempfang in der Umgebung blockiert.

Das klappt(e) mal mit den Mittelwellensendern gut: https://izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=thread&id=31197

"dann wäre es doch theoretisch möglich, diesen Funkstrohm mit einer Antenne einzufangen und mit dieser Strohmquelle irgendwas zu betreiben richtig? "

Wäre es nicht so, dann könntest du mit einem Smartphone oder mit einem Funkgerät nichts empfangen, denn genau das passiert ja dort. Die vom Sender kommende Energie wird empfangen und weiter verstärkt und verarbeitet. Ginge das alles nicht, gäbe es keinen Funk.

Das ist also gängige Praxis. Wie viel Energie man erhält , ist eine andere Sache.

Das hat ein gewisser Nicola Tesla schon vor 100 Jahren gemacht. Das Problem sind die hohen Verluste bei der Übertragung und wie es der Arbeitgeber von Tesla formulierte: "Wenn der Strom über die Luft kommt, wo bauen wir den Stromzähler ein?". Nebenbei stört man würde man das heute versuchen wahrscheinlich auch weit und breit die Funknetze.

Das Prinzip wird heute aber z.B. in RFID-Chips genutzt.

Gute Idee, aber leider haben diese Wellen so wenig Energie, dass du kaum etwas damit antreiben könntest. Wenn die Funkmasten mit extremer Leistung funken würden dann würde uns das passieren, was unserem Essen in der Mikrowelle passiert. Stell dir vor dein Handy würde mit 900 Watt Leistung senden/empfangen :O

Wird nicht mit dem neuen 5G die Spannung deutlich erhoben ? Damit müsste man sowas doch schon hinkriegen oder nicht?

0
@willidilli

Ich bin da echt kein Fachmann, aber es kann durchaus möglich sein, dass du genau vor einem Funkmast stehst, dass das klappt. Aber rein von der Logik her, wenn die neuen 5G Masten so stark senden, dann wär es sicher für den Menschen auch bedenklich. Ausserdem brrauchst du ja zum Betreiben einer elektrischen Maschine die üblichen 50Hz die aus der Steckdose kommen. Radio/Funkwellen sind da weit darüber.

0
@xexes

Also die Politiker haben dazu ja Untersuchungen beantragt, bezüglich der Gesundheitsschädigung wegen der sehr stark erhöhen Sendeleistung was den Bezug zu Krebsentstehung und dergleichen betreffen könnte in Zukunft. Fest steht aber das 5G beschlossen ist und ab nächsten Jahr überall gebaut werden. Damit alle ganz schnelles Internet haben (wozu man das braucht??) und damit autonome Autos fahren usw..

0
@willidilli

Ist echt eine sehr gute Frage, aber es ist nicht klar ob elektromagnetische Wellen in dem Spektrum (Wellenlängen) wo sich das Funknetz befindet wirklich schadhaft für den Menschen sind (nach meinem Wissensstand).

Naja ich würd schnelles Internet jetzt nicht schlecht reden, da das Internet in der heutigen Zeit so allgegenwertig ist. Langsames Internet frisst Zeit, Zeit die man warten muss kostet (nur als Bsp). Ich finde Autonomes fahren durchaus zukunftsorientiert. Stell dir vor, wenn nurnoch so viele Autos wie nötig rumfahren, weil intelligente Routen berechnet werden und somit Fahrgemeinschaften gebildet werden können (in Echtzeit). Oder dein Auto, wenn du in der Arbeit bist dann andere Menschen von A nach B bringt.

Das alles benötigt halt irgend eine Möglichkeit zur Datenübertragung und diese soll, wenn möglich nicht kabelgebunden sein und auch so schnell, dass echtzeit-Daten ausgetauscht werden können. Ich weiß auch nicht was die Zukunft bringt. Lassen wir uns überraschen :)

0
@willidilli

Ich kenn mich auch leider zu wenig bei elektromagnetischen Schwingkreisen aus um dir sagen zu können wie sich eine Spannungserhöhung auswirkt. Außer, dass bei gleichbleibenden Strom die Leistung steigt (P=u*i).

0

Ja und es wurde in der Nähe von Mittelwellensendern immer wieder versucht, eine Gartenhausbeleuchtung direkt damit zu betreiben. Das funktionierte gar nicht schlecht, ist aber verboten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?