Kann man für Pferde zu schwer sein?

19 Antworten

Für "normale" Pferde nicht. Und du wirst ja keine 1010kg wiegen und dich auf ein Pony setzen. Es ist keine Tierquäleiei zu reiten solange das Pferd eben auch gut beahndelt wierd.

Pferde sind Lasttiere, man könnte es doch auch so sehen: Früher konnte man sagen das das Tierquälerei ist, denn die armen Tiere mussten den Lieben langen Tag eine schwere Kutsche mit sich rumziehen ohne eine Pause, ohne eine Wiese wo sie sich einspannen konnten, ohne viel Futter!!! Also kann man sagen die halten das schon aus mit regelmäßig Pausen. Solange du nicht Übergewichtig bist ist doch alles gut 😅

pferde sind zum reiten da, wurden also so trainiert. es ist auch keine tierquälerei, die pferde können das ab. natürlich setzt man keine 100kg person auf so ein kleines pony, da kann man dann ja schon ein wenig nachdenken und ein stämmigeres pferd nehmen. die pferde würden natürlich (denke ich) lieber ohne sattel und mensch auf sich durch die wildnis laufen, aber es ist eben ein sport und da "gefällt" ihnen das mit sicherheit auch.

Pferd eingewöhnen?

Huhu, habe mir jetzt ein zweites Pferd gekauft, holen es Ende März zu uns! Da ich mein erstes Pferd vor dem Kauf als Reitbeteiligung hatte und wir im selben stall blieben, konnten wir einfach weiter machen wie bisher ohne große Eingewöhnung. Daher nun meine Frage an die, die damit schon Erfahrungen gemacht haben: 1. wir fahren 4-5 Stunden Hänger - danach erst führen und evtl in der Halle laufen lassen oder direkt in stall, damit sie ihre Ruhe hat? 2. die ersten Tage erstmal allein aufs paddock lassen oder direkt mit den anderen? 3. Ab wann sollte ich sie reiten können? 4. gibt es noch andere Tipps die ihr mir geben könnt, um es ihr leichter zu machen?

Jetzt bitte keine Sprüche Vonwegen das arme Pferd sollte gar nicht in die Box sondern in offenstall,... Sie kennt es von Geburt an nicht anders und steht auch den ganzen Tag draußen nur nachts kommt sie rein ;-) Und Sprüche Vonwegen geht's dir nur ums reiten??? Sind auch nicht angebracht :) und reiten geht es mir nicht nur, kann ja jederzeit mein anderes reiten. Sie ist aber ein Pferd, das geritten werden will ( ich weiß, für Pferde ist es das schlimmste der Welt und Tierquälerei :) ) aber sie ist dann wohl ne Ausnahme denn ihr macht es Spaß, gefordert zu werden. Will hier keineswegs zickig rüberkommen aber heutzutage kann man ja nichts mehr Fragen ohne doofe Sprüche zu bekommen, deswegen will ich dem nur vorbeugen und euch bitten, sachlich zu bleiben :)

...zur Frage

Ist das Tierquälerei? (Pferde, sporen)

Ich bin vor ein paar Wochen mit meiner freundin an ein Springturnier gegangen, weil eine bekannte von uns mitgemacht hat. Eine Reiterin hat ihrem Pferd die Sporen richtig in den Bauch gebort und mit der Peitsche es geschlagen, als es nicht über ein Hinderniss springen wollte. Ich war schon ein bisschen geschockt, als ich das gesehen habe, aber meine Freundin meinte, das man das machen muss, sonst hat das Pferd dann ja "gewonnen", wenn man nachgibt. Irgendwie hat sie ja schon recht, das man dem Pferd sagen muss, wer "der Boss" ist, aber gerade so???

...zur Frage

Bin ich zu schwer für mein Pferd?

Ich habe eben gelesen das der Reiter nur 10% des Pferde Gewichts haben soll. Ich bin 170cm groß und wiege ca 65 kg. Meine Hannoveraner-Traber mix stute hat ein Stockmaß von 165cm (ihr Gewicht weiß ich leider nicht). Bin ich vielleicht zu schwer ?

...zur Frage

Wie kann ich angstfrei und etspannt reiten?

Bin vom Pferd gefallen und jetzt habe ich angst mich auf irgend ein Pferd zu setzen! Aber ich liebe Pferde und reiten bestimmt auch wenn ich keine angst mehr hab. Brauche unbedigt hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!

...zur Frage

Pferdehaltung und Reiten, Tierquälerei?

Hallo, ich habe eine zu Diskussionen führende Frage an euch. Ich selber bin begeisterter Reiter und liebe diesen Sport, doch immer wieder bekomme ich ein schlechtes Gewissen. Ist das wirklich fair den Pferden gegenüber? Bei uns am Stall kommen die Pferde täglich auf die Koppel und haben dort auch sehr große Koppeln. Für ein paar Stunden. Danach stehen sie wieder in der Box und warten, dass sie vom Reiter geholt werden. Und dann müssen sie meisten noch in der Halle, alle möglichen Dressurlektionen lernen. Und wenn das Pferd nicht mag, na dann bekommt es einen kräftigen Klaps auf den HIntern. Jedes mal wenn ich bei uns Stall den Reitunterricht für die Anfänger anschaue zucke ich bei den Worten der Reitehrerin zusammen, wenn sie zu den Kindern sagt, sie sollen die Pferde mit der Gerte schlagen, wenn es nicht macht was sie wollen. Ich selbe habe das gelernt und verfalle leider auch teilweise in dieses Schema. Ich würde mein Pferd niemals mit der Gerte eine 'drüber' ziehen, aber manchmal geb ich trotzdem einen kleinen Klaps, wenn ich merke, dass er einfach zu faul ist sich anzustrengen 2 Sekunden später werde ich von meinem Gewissen überrant und überlege mir woher ich mir dieses Recht nehme, so was von meinem Pferd zu verlangen und dann wenn ich merke, wie wenig Spaß es es ihm macht, es zu bestrafen. Ich mach wirklich nicht viel Dressur und keine hohen Lektione, aber ich möchte mein Pferd anständig reiten können. Aber entschuldigt mich das wirklich?

Entschuldigt es, dass ich einem EIGENTLICH gleichwertigem Lebewesen meinen Willen aufzwinge? Oder ist es etwa dessen Willen Schenkelweichen und alles mögliche anderes zu laufen? Meine Frage an euch Reiter. Habt ihr selbe Gedanken oder liebt ihr eure Pferde zu sehr, um darüber nachzudenken? Ist reiten nicht einfach nur Tierquälerei? Ist euch das bewusst?

BIn gespannt auf euere Antworten.

PS: mir ist bewusst, dass auch das halten von Kleintieren in KäfigenTierquälerei ist. Das ist meiner Meinung nach genau das selbe, ich habe micht jetzt nur auf den Reitsport spezialisiert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?