Kann man für eine in Deutschland geschlossene Ehe nachträglich in den USA Gütertrennung vereinbaren?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

Da ihr beide deutsche Staatsangehörige seid und eure Ehe nach deutschem Recht geschlossen wurde, ist auf für das Güterrecht das deutsche Recht anzuwenden. Nach deutschem Recht muss eine solche Erklärung öffentlich Beurkundet werden. In Deutschland macht dies ein Notar. Du kannst diese Beurkundung auch in den USA vornehmen, jedoch muss beachtet werden, dass diese nur für den deutschen Rechtsbereich dem eure Ehe unterliegt Gültigkeit erlangt, wenn sie dem deutschen bzw. dem IPR (internationalen Privatrecht) nicht zuwider läuft.

Vielen Dank für die Antwort. Also ich habe diesen Artikel http://www.morgenpost.de/familie/expertenfrage/article105208610/Gilt-die-Guetertrennung-aus-dem-Ehevertrag-auch-in-den-USA.html so verstanden, dass wir die Gütertrennung nach US-amerikanischem Recht vereinbaren müssen, da wir beide in den USA wohnen. Den deutschen Rechtsbereich können wir also mal komplett ausklammern, da er offensichtlich nicht mehr relevant ist.

0
@maybe3

Wie kommst du darauf, dass ihr Personenstandsrechtliche nicht mehr dem deutschen Recht unterliegt. Wenn ihr euch Scheiden lasst, ist es zwar gundsätzlich auch in den USA möglich, aber wirksam ist die Scheidung nur, wenn sie auch dem deutschen Recht entspricht und auch in Deutschland anerkannt wir. Erst wenn diese im deutschen Eheregister beurkundet ist, ist sie auch rechtlich aufgelöst. Damit sind wir auch automatisch im deutschen Güterrecht nach BGB. Für Deutsche ist das deutsche recht damit sehr wohl relevant.

0
@maybe3

Wie kommst du darauf, dass ihr personenstandsrechtlich nicht mehr dem deutschen Recht unterliegt. Wenn ihr euch Scheiden lasst, ist es zwar gundsätzlich auch in den USA möglich, aber wirksam ist die Scheidung nur, wenn sie auch dem deutschen Recht entspricht und auch in Deutschland anerkannt wir. Erst wenn diese im deutschen Eheregister beurkundet ist, ist sie auch rechtlich aufgelöst. Damit sind wir auch automatisch im deutschen Güterrecht nach BGB. Für Deutsche ist das deutsche recht damit sehr wohl relevant.

Bei dem Artikel ging es um die Wirksamkeit eines Ehevertrages. Die Wirksamkeit eines in Deutschland geschlossen Vertrages sei dahingestellt, weil gerade dass amerikanische Rechtssystem völlig anders funktioniert. Bleiben beide in den USA unterliegen sie örtlich natürlich dem US Recht. Besitz in den USA ist schwierig nach deutschem Recht zu behandeln. Geht aber ein Partner zurück nach Deutschland, kann die paradoxe Situation entstehen, dass die Ehe in Deutschland fortbesteht und das deutsche Güterrecht weiterhin Anwendung findet.

0
@Amtsschimmel25

Die Sache ist, dass beide vermutlich in den USA bleiben werden. Dann dürfte das deutsche Recht ja nichts zur Sache tun. Die Frage ist, wie nach US-amerikanischem Recht jetzt die Gütertrennung vereinbart werden kann

0

Was möchtest Du wissen?