Kann man früher aus dem Vertrag raus, wenn die Dienstleistung nach Vertrag nicht erbracht wird, und keine Reparatur/Entstörung erfolgt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich weiß das eine Störung allein nicht ausreicht für ein sonderkündigungsrecht
Es muss auf jeden Fall die Möglichkeit der Ausbesserung gegeben werden
Dies ist ja aktuell der Fall
1,5wochen sind definitiv ärgerlich aber ich "glaube" nicht das dies reicht
Was in den allermeisten Fällen klappt ist telefonisch oder schriftlich Ausgleich zu fordern
Ich habe mir vor Jahren in einem ähnlichen Fall sogar tatsächlich nen mobil Stick anschaffen müssen
Ich habe nicht nur die 2wochen fehlendes inet nicht zahlen müssen
Ich habe glaub ich 25€ zusätzlich als Entschädigung bekommen
War zwar ein geringer Trost aber immerhin
Vielleicht hast du aber noch Wiederrufsrecht was die vertragsunstellu g angeht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MichiruKaio
01.03.2017, 14:36

Ich glaube nicht, dass das Widerrufsrechts noch greift. Wenn mein Hirn mich nicht gerade ganz verlässt lag das bei 1 Monat und die waren letzten Monat etwa 1 Woche vor beginn der Störung vorbei.

Aber ich habe fast schon erwartet, dass eine Kündigung jetzt nicht mehr so leicht wird, wenn überhaupt. Daher die Frage, ob es möglich wäre.

Ärgerlich ist kein Ausdruck und wir bräuchten dann ja für fast alle Rechner (5 Stück) okay zumindest 4 einen Stick. Davor würde es mich argh grausen.

Danke, für die Antwort.

0
Kommentar von Dave0000
08.03.2017, 21:18

Ich behaupte einfach mal das jedes Unternehmen in der Branche rein gewinnorientiert handelt und dabei den Service schleifen lässt

0

Hallo.

Das ist blöd, aber sowas kommt leider vor. War der 16000, in Ordnung, wenn das nicht lief dann wird jetzt fast nichts mehr,

Wieweit ist das Glasfaserkabel denn weg, von euch bis zum Schaltkasten.
Wenn da 10- 15 KM sind kommt durch Kupferleitung auch kaum was an.

Ich wohne  etwa 6-700 mtr. vom Schaltkasten, da ist laut EWE (Provider)
Schon  ein Verlust von etwa 10-15% erlaubt.

ich hab die Bedingen (AGB) durchgelesen, das die bei einer Strecke von 500 -800 nur bis zu 1000 Garantie besteht. Es kommt aber bei 50.000 noch immer über 50000 an.

Wenn es nicht hilft einen Termin setzen  ca 14Tg. bis 3 Wochen und das per Brief mit Rückantwort. und mit Rücktritt  androhen, wenn das nicht behoben wird.

Noch eine Frage läuft das über ein Telefonkabel oder 2 ISDN.?

Aber nur wenn bei euch alles in Ordnung ist. Steckverbindungen etc.

Mit freundlichem Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MichiruKaio
08.03.2017, 20:53

16'000 lieft flüssig, wenn auch Lahm. Wäre dies kaum machbar hätten wir nicht überlegt zu wechseln.

100'000 hatten wir auch sehr gut gehabt so ab 90'000 und mehr. Da sagt man ja auch nix vom Wert her.

Nur seit 2 mittlerweile die 3. Woche bringen die es nicht auf die Kette. Jetzt solle man warten was der Telekom-Techniker macht.

1

Den Nachweis, dass der Anbieter seine Leistung nicht erbringt und dass Du es regelmäßig reklamiert hast, muss Du erbringen. Anrufe und deren Gesprächsinhalt zu beweisen, ist schwer. Insbesondere das setzen von Fristen, was bei jeder Reklamation gemacht werden sollte.

Sollest Du diese Nachweise erbringen können, so lässt sich über die Kürzung der Rechnung nachdenken.

Insbesondere bei Läden wie 1&1 brauchst Du da ein dickes Fell und die Bereitschaft nicht lange zu Fackeln, wenn es um rechtlichtlichen Beistand geht. Ich habe da vor einigen Jahren meine Erfahrung mit GMX (Schwester-Unternehmen von 1&1) gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MichiruKaio
01.03.2017, 14:38

Scheinbar muss ich also beim aktuellen Handel bleiben, heißt: "Nerven bis der Arzt kommt und ständig nachfragen wie der aktuelle Stand aussieht."

Heutige Info: Das "Fax" wäre erst gestern raus. >_> Argh....

0

Was möchtest Du wissen?