kann man frontline auch nach 14tagen schon wieder rauf tun?

15 Antworten

Neien. Ich halte meine zwei Freigänger mit dem Flohkamm flohfrei, das Mittel kann auf Dauer blind machen. Übrigesn Katzenflöhe gehen nicht an Menschen, es sei denn der Wirt sprich die Katze ist verstroben. LG

Frontline überzieht die Haut der Katze für 4 Wochen. In dieser Zeit stirbt jeder Floh der zubeisst. Aber: er muss erst zubeissen. Wenn nun ein Floh "aufspringt", kann er auf der Katze rumlaufen, das tut ihm gar nichts - er müsste erst zubeissen (was er auch bald tut). So einen wirst du gefunden haben.

Bevor du Frontline verwendet hast, haben die Flöhe vermutlich Eier in die Katzenhaare gelegt - die rieseln dort raus an Stellen wo die Katze sich oft aufhält und entwickeln sich dort in der Umgebung. D.h. du hast jetzt vielleicht Flöhe an den Katzenschlafplätzen, Decken, Sofaritzen, etc sitzen - und die springen auf die Katze sobald sie vorbei kommt. Du solltest also die Umgebung mit einem Umgebungsspray behandeln (nie die Katze!) und waschbare Dinge bei 60° waschen um evtl. gelegte Eier abzutöten.

Frontline selbst reicht alle 4 Wochen vollkommen aus.

Es kann auch sein dass dein Kater draussen an einem Igel, einer anderen Katze, einer Maus vorbeigegangen ist und der einzelne Floh übergesprungen ist.

Verwechselst Du nicht Flöhen mit Läusen???

0
@Klabauter

wieso? über 90% der flopopulation leben in der umgebung des tieres und nicht auf dem tier selbst. oder war das jetzt der falsche teil, der dich glauben läßt, daß es um eine verwechslung geht?*g

0

Wir wenden das bei unseren Katzen mit großem Erfolg gegen Flöhe an, dabei verwenden wir es höchstens alle 6 Monate. Unnötig oft würde ich es nicht anwenden. Vielleicht mal einen Tierarzt fragen.

Frontline ist nicht das beste gegen Flöhe, während es gegen Zecken noch ganz gut wirkt, lachen die Flöhe inzwischen darüber...Lass Dir von Deinem Tierarzt ein anderes Mittel gegen die Plagegeister geben, dann wird es bestimmt besser. Auch das berühmte Neemöl wird nicht von allen Katzen vertragen und sollte bei Kitten möglichst garnicht angewendet werden. Kann bei Verträglichkeit und täglicher Anwendung über mehrere Tage aber schon den Flohbefall deutlich reduzieren. Ätherische öle sind zwar ganz gut gegen den Neubefall von Flöhen, reizen aber auch die Schleimhäute und sind potenziell toxisch. Ich persönlich wende aber auch Lavendelöl zur Insektenabwehr an und konnte bei meinen 4 Katzen noch keine Unverträglichkeitserscheinungen feststellen- das muss aber bei jedem einzelnen Tier überpüft werden. Einige Tierheilpraktiker sprühen die Tiere und die Umgebung mit Lavendelsud ein und hatten ganz gute Erfolge- da man aber generell vermeiden sollte, dass die Tiere die Stoffe aufnehmen würde ich auch nur den Schulterbereich behandeln. Das wichtigste ist halt auch die Flöhe nach jedem Freigang mit dem Flohkamm abzusuchen- anstrengend aber sehr effektiv und völlig ungiftig. Wenn man eine Katze, die bei einem Bad nicht in Panik ausbricht, kann man sie auch mit einem milden Katzenshampoo (es muss kein Flohshampoo sein) ab und zu vorsichtig baden. Dem Shampoo kann man auch Lavendelsud beimischen.

Übrigens neigen Tiere mit artgerechter Ernährung oft weniger zu Flohbefall und können viel besser mit vorhanden Flöhen umgehen.

0

Es werden ja nur Flöhe abgetötet, die auch Blut gesaugt haben. Halte Dich lieber an die Anweisungen auf der Packung. Frontline ist ja für die Katze auch nicht soo toll. Du kannst ihn mal mit einem Flohkamm kämmen. Es kann auch sein, dass die Flöhe resistent werden!

Frontline geht nicht ins Blut.

0
@Katrin270182

Richtig, ich habe es falsch formuliert. Der Floh war vllt noch nicht lange genug auf der Katze um Kontakt mit dem Gift gehabt zu haben.

0

Was möchtest Du wissen?