Kann man Folgendes so sagen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, das kann man - wie ich finde - nicht so sagen.

Ein häufiges Missverständnis ist sowieso, dass in einer Demokratie der Wille der Mehrheit 1:1 abgebildet wird. Gerade das heißt Demokratie aber nicht unbedingt. Wir leben ja in einer repräsentativen Demokratie. Also wählen wir Volksvertreter, die bestenfalls als Experten die gewichtigen Entscheidungen treffen. Das heißt aber nicht, dass wir keinen Einfluss nehmen können oder dass wir alles so hinnehmen müssen. In einer Demokratie sollten wir für Mehrheiten kämpfen! Wenn du von etwas überzeugt bist und es in der Gesellschaft durchsetzen willst, dann gibt es etliche Möglichkeiten (Petition, Demonstration, Bürger-/Volksentscheid usw.) wie du Einfluss nehmen kannst.

Und außerdem muss man auch sagen, dass zu einer Demokratie immer auch Minderheitenschutz gehört. Demokratie heißt gerade nicht Diktatur der Mehrheit! Auch ein häufiges Missverständnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man so nicht sagen.
Die Gesetze werden vom Gesetzgeber beschlossen, auch Parlamnt genannt.
Nicht grundsätzlich was die Mehrheit will oder davon hält.
Noch die meisten Gesetze ind von Lobbyisten beeinflußt (Klientel-Politik).
Ein Gesetz kann u.U. verfassunsgwidrig sein, darüber befindet allein das BverfG.

Formal sind die Abgeorneten Volkvertreter, man sollte annehmen, dass sie Politik für das Volk, die Wähler, machen. In der Praxis gibt es jedoch keine Übereintimmung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt in der Politik immer die Möglichkeit zur Veränderung. Die Opposition sorgt im Bundestag für andere Ansätze/Ideen. 

Minderheiten können aber auch andere von ihrer Meinung überzeugen und so für Veränderungen sorgen. 

Oder es geschehen Dinge in der Welt die die Ansichten der Bevölkerung und Politik ändern. Wie z.B. Fukushima 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?