Kann man Fleisch ohne schlechtes Gewissen essen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Auch aus rationaler Sicht kann diese Frage nicht eindeutig mit Ja oder Nein beantwortet werden. Moralisch sind manche eben der Meinung, dass das überhaupt nicht ginge, wohingegen andere schon aus Prinzip dagegenhalten.

Das Problem ist, dass "wir" den "Tieren" überlegen sind und damit nicht besonders klug umgehen, sondern von dieser Macht zu unserem Nutzen Gebrauch machen - sei es für Forschung oder Nahrung. Man sollte versuchen, Mensch und Tier auf Augenhöhe zu sehen. Und jetzt frag mal jemanden, wann es moralisch vertretbar wäre, einen Menschen zu essen. Die meisten hielten diesen Gedanken für absurd, obwohl er sich nicht sonderlich von dem Gedanken, Tiere zu essen, unterscheidet - aus rationaler Sicht eigentlich überhaupt nicht.

Tiere zu Forschungszwecken zu benutzen oder zu essen - das ist nicht das Problem. Das Problem ist, wie die Tiere dabei meist gehalten, behandelt und gesehen werden - alles andere als würdevoll, wie Organisationen wie PETA zeigen. Leider muss man deshalb in fast allen Fällen ein schlechtes Gewissen haben. Wenn die Tiere totale Freiheit genießen können und nicht mit dem Ziel schnellen Großwerdens und damit kurzen Lebens gehalten werden, und wir ein Tier dann nach dem natürlichen Tod verspeisen, ist das nicht verwerflich. Irgendjemand wird sich an dem toten Lebewesen zu schaffen machen, ob das nun der Mensch ist oder Insekten oder Bakterien...

Du musst selbst bestimmen, wann für dich die moralischen Rahmenbedingungen erfüllt sind. Ich persönlich liebe Fleisch, esse es aber momentan mit schlechtem Gewissen und sehe es als falsch an.

kilometerspritz 04.07.2017, 19:56

Doch, es ist rational Fleisch zu essen. Das machen viele Tiere. Da wir Menschen an der Nahrungskette ganz oben stehen (und somit Konsumenten letzter Ordnung sind) können wir auch den größten Nutzen aus dem schmackhaften Tier machen. Weißt du warum es schmeckt? Weil der Körper sagt, ja das ist gut! Den Geruch von Kot nehmen wir als stinkend wahr, zum Schutz. Auf m Fleisch haben wir Bock, so muss es auch sein.

1
crizeo 05.07.2017, 01:51
@kilometerspritz

Du hast den Inhalt meines Kommentars nicht verstanden. Lies ihn dir nochmal durch, dann wirst du merken, dass ich das Essen von Fleisch nicht als schlecht ansehe. Natürlich ist das normal, und wenn es einem schmeckt, dann: Warum nicht? Es kommt ganz einfach darauf an, unter welchen Umständen das Fleisch "gewonnen" wurde. Und so, wie die Tiere behandelt werden, ist es nicht vertretbar, deren Fleisch zu essen.

Anderes Beispiel: Es ist nicht schlecht, für andere zu arbeiten, also die Arbeitskraft zu verkaufen - es ist ganz normal bzw. gut. Es ist jedoch schlecht, Menschen zur Arbeit zu zwingen und/oder den Arbeiter nicht würdevoll zu behandeln (vgl. Konzentrationslager) - ich hoffe, da stimmst du mir zu (soll ja genug Menschen geben bzw. gegebenen haben, die das anders sehen).

0

Es ist dein Gewissen, nicht unseres.

Du entscheidest und du wägst für dich ab. Du solltest nicht anderen Autorität über dein Gewissen geben.

Nein. Das musst Du nicht.

Du kannst Fleisch ohne schlechtes Gewissen verzehren.

Der Mensch ist biologisch gesehen ein Allesfresser.

Der Fleischkonsum gehört also ganz natürlich zu unserer Ernährung.

Wer sich ausgewogen ernähren will, bedarf also auch fleischlicher Kost.

Mit besten Grüßen

gregor443

Musst du für dich selber wissen.
Wenn du dir selbst gedanken machst wirst du auch danach leben. Wenn du dir jetzt was einreden lässt wird es nicht lange anhalten.

Ich für meinen Teil finde einfach das wir in unserer Überflussgesellschaft einfach absolut kein totes tier benötigen,deshalb ess ichs einfach nicht.

Also eigentlich macht das heutige industrielle Essen alle krank; egal was du isst. Du kannst es also getrost essen, da du davon abhängig bist. Das ändert auch nichts an der Tatsache, dass du NUR Gemüse essen könntest. :D

Woher sollen wir wissen, wie es um dein Gewissen steht? Ich weiß nur, dass ich sicher ein schlechtes Gewissen hätte, würde ich etwas vom Tier essen.

Ob du es kannst, keine Ahnung. Ich konnte es nicht, deshalb hab ich aufgehört, Fleisch zu essen. Bin auch froh darüber.

MUSST du nicht. Aber WENN du das hast, dann ist es okay, dann isst du eben kein Fleisch. 

Nein mußt du nich. Der Mensch ist als Allesesser ausgelegt, also sowohl pflanzliche Bestandteile als auch Fleisch.

Auf keinen Fall.

Die schlimmen Verhältnisse für die Tiere ändern sich nicht, auch wenn du ein schlechtes Gewissen hast oder das Essen von Fleisch sogar komplett einstellst.

Du bist nichts als eine mickrige Ameise,so wie wir alle. 

Unser Gewissen ändert rein gar nichts und unsere Taten, in diesem Falle, auch nicht wirklich.

Befass dich also in Zukunft bitte nicht mit Dingen die du nicht beeinflussen kannst, aber dir dennoch ein schlechtes Gewissen geben, iss einfach.

Ich kann förmlich schon hören wie die ganzen Vegetarier und Veganer auf die Tastaturen einhämmern, um mich zu beleidigen.

Ich hoffe ich konnte helfen.

mulano 04.07.2017, 00:45

Angebot und Nachfrage ist für dich ein Fremdwort, wie man an deinem Geschriebenen erkennen kann.

0
lewei90 04.07.2017, 00:47
@mulano

Naja, dabei kommt es auf eine Person mehr oder weniger, die Fleisch isst, auch nicht an...

0
mulano 04.07.2017, 00:50

Ein Glück das es 8 Millionen Vegetarier in Deutschland gibt. ☺

0
Omnivore14 04.07.2017, 01:27
@mulano

Was ist daran Glück? Ich finde es traurig, dass so viele Menschen einer sinnlosen Ideologie nacheifern.

2
mulano 04.07.2017, 01:54

@Omnivore14 Behalte doch deine Weisheiten für dich, sie sind einfach nur überflüssig.

0
SanyoWoelfchen 04.07.2017, 07:17

Sinnlose Ideologie? Diese Leute setzen sich für etwas ein, so wie es andere zum Beispiel für den Umweltschutz tun. Und das nennt auch keiner Sinnlos. Wie schon gesagt, auf Grund von der genannten Nachfrage und den 8 Millionen Vegetariern ist das nicht Sinnlos. Vielleicht bringt es wenig, aber sinnlos ist übertrieben.

2
Omnivore14 04.07.2017, 19:47
@SanyoWoelfchen

Diese Leute setzen sich für etwas ein, so wie es andere zum Beispiel für den Umweltschutz tun.

Die setzen sich nicht dafür ein. Sie GLAUBEN es, weil sie es sich solange selbst einreden, bis sie es selbst glauben.

Und das nennt auch keiner Sinnlos. 

Schlaue Menschen schon

Wie schon gesagt, auf Grund von der genannten Nachfrage und den 8 Millionen Vegetariern ist das nicht Sinnlos.

Auch 8 Millionen Menschen können einer sinnlosen ideologie angehören.

Vielleicht bringt es wenig, aber sinnlos ist übertrieben.

sinnlos ist genau das richtige Wort für diese sinnlose und umweltunfreundliche Ideologie

1

Es ist ein großer Mythos von Großstadtlaien, daß landw. Nutztiere "qualvoll" gehalten würden. Das Gegenteil ist richtig, sie werden bestens gehätschelt denn nur so bringen sie Geld.

"Schlechtes Gewissen" gegenüber Fleischverzehr ist nicht im Geringsten angebracht. Tiere werden auch ohne Qualen geschlachtet, alles ist genauestens gesetzlich geregelt.

Nur Laien und der Schulhof glauben der Veganerpropaganda, daß da "Qualen" und Wildwest seien.

crizeo 04.07.2017, 11:47

Das stimmt nicht. Sie werden nicht "bestens gehätschelt" - dafür wäre viel zu viel Platz und Zeit nötig - sodass sich das Geschäft nicht lohnen würde. Es werden viele Tiere auf wenig Fläche, meist mit wenig Ausgang gehalten. Futter ist meist genug da, schließlich sollen die Tiere schnell groß werden und weit vor dem natürlichen Ableben geschlachtet werden.

Im Übrigen geht es vielmehr darum, dass die Tiere meist würdelos gehalten werden. In Großbetrieben ist das natürlich der Fall, aber auch in kleinen Betrieben; auch in Betrieben, die nicht auf den Verkauf des Fleisches aus sind.

Auch auf Gutshöfen wirst du bspw. sehen, wie große Scheine mindestens 3/4 des Tages auf minimalen Platz leben - wo sie sich kaum bewegen können. Skaliert man diese Bedingungen auf den (im Vergleich zu diesen Tieren kleineren) Menschen, so kann man es damit vergleichen, dass dieser 1m² Platz hätte. Solchen Bedingungen waren manche Menschen ausgesetzt (vgl. Stehzelle Auschwitz), allerdings spricht man beim Menschen von Qual oder Folter - nicht so beim Tier.

Die Bedingungen sind gesetzlich geregelt, was aber nicht heißt, dass (1.) diese Bedingungen gut sind und (2.) diese Bedingungen eingehalten werden. Hier besteht großer Handlungsbedarf, aber das wird sich in den nächsten Jahrzehnten ändern.

0
spikecoco 04.07.2017, 18:48
@Klarmann

da kann ich gegenhalten, lese dir mal Fachzeitschriften der Tierärzte durch, da kommst du mit deinen Behauptungen als angeblich fachkundiger Mensch nicht durch. . 

1
Omnivore14 04.07.2017, 18:55
@crizeo

crizeo hat noch nie in seinem Leben ein Viehzuchtbetrieb von innen gesehen. Das merkt man vor allem daran was er für ein Käse labert. Typisch vegane Propaganda.

2
Klarmann 04.07.2017, 19:11
@Omnivore14

Typisch vegane Propaganda.

Völlig richtig! Den unbelehrbaren Kampfveganer erkennt man daran, daß der bodenlos unanständige "Ausschwitz-Vergleich" herangezerrt wurde. Wenn man das sieht, weiß man, daß man mit dem Aufklären aufhören sollte, da hoffnungslos.

2
Omnivore14 04.07.2017, 19:51
@Klarmann

Wer Auschwitzvergleiche bringt, der hat für mich nicht alle Tassen im Schrank.

Im KZ mussten die Menschen hungern, litten an Kälte/Hitze, wurden geschlagen, mussten Zwangsarbeit machen und wurden zu unmenschlichen Experimenten rangezogen.

Wenn man jetzt bedenkt, was für ein Aufwand die Landwirte haben, damit aus dem Tier mal anständiges Fleisch wird, dann ist dieser Vergleich einfach nur widerwertig.

Zudem ist er strafbar, weil man mit solch dämlichen Vergleichen den Holocaust verhamlost!

2
crizeo 05.07.2017, 02:05
@Omnivore14

Vollkommen falsch. Im Übrigen bin ich weder Veganer noch Vegetarier. Das ist lediglich eine rationale Ansicht, die du offenbar nicht verstehst, was sehr schade ist.

Außerdem ist nicht richtig, was das Gesetz sagt oder die Mehrheit der Menschen tut. Man kann einfach in die Vergangenheit schauen und sieht manches heute als falsch, was damals als richtig gesehen wurde. Die Ansichten verbessern sich von Jahrzehnt zu Jahrzehnt - vielleicht ändert sich auch deine Ansicht, in Zukunft wird sich das auf jeden Fall ändern und möglicherweise hält man "unsere Generation" in 500 Jahren für brutal in dieser Hinsicht.

0
crizeo 05.07.2017, 03:34
@Omnivore14

bzw. ein bisschen mehr in Richtung Fleischproduktion: https://www.youtube.com/watch?v=Uvn585Thvys&index=53&list=PLE167048C7EA65C71

Gibt einige weitere, insb. auch in anderen Ländern. Deutschland ist aufgrund der gesetzlichen Bedinungen noch harmlos im Vergleich zu so manch anderem Land.

Das heißt nicht, dass alle so m. M. n. grausam sind, aber es kommt eben nicht zu selten vor. Aber auch ohne explizites Zufügen von Leid ist die Haltung alles andere als schön.

0
spikecoco 05.07.2017, 08:14
@Omnivore14

Klarmann genau so wenig. Es gibt viele Höfe die eine gute Teirhaltung aufweisen. Aber auch wenn du wieder dieses Wort Massentierhaltung abwertest, in diesen Anlagen ist sicherlich die Haltung alles andere als akzeptierbar. Deshalb würde ich auch niemals solch ein Fleisch in den Läden kaufen, ich gehe zum Bauern direkt und kaufe dort.  

1
spikecoco 04.07.2017, 18:43

oh wie naiv, sicherlich gibt es zum Beispiel in der Schlachtung Regelungen, nur können diese sehr oft nicht in Großschlachtereien in Akkordarbeit  eingehalten werden .Du möchtest gar nicht wissen, was dort so alles passiert. Auch auf vielen Höfen ist die Haltung alles andere als positiv. 

1

Was möchtest Du wissen?