Kann man etwas an die Wand machen, damit unsere Katze nicht die Wände hoch krabbelt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Falls Euer Kater alleine ist (eventuell auch kein Freigänger?), könnte u.U. Langeweile die Ursache für sein Verhalten sein.
Katzen sind i.d.R. keine Einzelgänger - wenn möglich, könntet Ihr vielleicht Ausschau nach einem Kumpel für Eure Fellnase halten, idealerweise z.B. im Tierheim.
Ein ausgeglichenes Katerchen und sein neuer Kumpel würden es Euch sicherlich mit einer doppelten Portion Katzenliebe danken.

Grundsätzlich kratzen Katzen, um abgenutzte Krallenstücke zu entfernen, und um ihr Revier durch Kratzspuren und Duftmarken (Duftdrüsen a.d. Pfoten) zu markieren.
Daher wird man es ihnen niemals ganz abgewöhnen, sondern bestenfalls "umleiten" können.

Wie hier bereits empfohlen, solltet ihr ausreichend Kratz- und Bewegungsmöglichkeiten schaffen, z.B. durch mehrere Kratz- und Kletterbäume, Kokos-Fußmatten, Sisal-Spielzeug, abgesicherten Balkon, Catwalk, etc..

Die Attraktivität vorhandener Kratzflächen lässt sich zudem z.B. durch Einreiben mit Katzenminze weiter steigern.

Oft wird auch geraten, direkt vor bzw. an den kratzgefährdeten
Orten einen Kratzbaum aufzustellen, sozusagen als "Blitzableiter".

Ebenso soll es helfen, an kritischen Stellen Doppelklebeband oder glatte Folien anzubringen, was Katzen nicht mögen.
Im Baumarkt bekommt man stabile, durchsichtige Kunststoff-Folien, die als Schutz für empfindliche Oberflächen, z.T. auch als Notfenster für Autos, angeboten werden.
Praktikabel ist diese Lösung aber sicherlich nur dann, wenn es sich um einen begrenzten Kletter-/Kratzbereich handelt, und die Folie katzensicher an der Wand befestigt werden kann.

Darüber hinaus gibt es im Fachhandel Kratzecken und -matten, die man zum Schutz an Wänden und Wandecken anbringen kann.
Im Falle Eures Katers, der an den Wänden ja scheinbar hoch hinaus will, könnten solche Kratzflächen als zusätzliche "Kletterhilfe" aber auch kontraproduktiv wirken...

Schließlich gibt es noch div. Sprays und Aromen (z.B. Zitrusduft), die Katzen angeblich fernhalten sollen, von denen ich persönlich aber nicht viel halte, weil sie eher auf kurzfristige Abschreckung, als auf dauerhafte Lerneffekte, setzen.

Ansonsten solltet Ihr darauf achten, dass Euer Kater stets ausgelastet und so müde gespielt ist, dass er möglichst kein Interesse mehr an den Wänden hat.

Alles Gute Euch und Eurer Fellnase!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Katzenkumpel 04.10.2016, 11:33

Herzlichen Dank für das Sternchen! <freu>

Alles Gute für Euch und Euren Kater!

0

Habt ihr einen Kratzbaum? 

Ausserdem könntet ihr einen catwalk aufbauen, also eine dritte Ebene, auf der sich Katzi aufhalten kann. 

Das sind Bretter zum anbringen an der Wand. Von dort haben sie alles im Blick. Ist auch gegen die Langeweile. 

Ausserdem kannst du einen Behang aus Sisal dort montieren. Wie ein Teppich für die Wand. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
alchamy 02.10.2016, 11:35

Einen Kratzbaum haben wir auch, im Wohnzimmer, der bis unter der Decke geht, sowie im Kinderzimmer, von der Tochter. Er sitz am Fenster, damit er alles im Blick hat, kann also auch nach draußen schauen.

0
Malavatica 02.10.2016, 11:50
@alchamy

Ja,gut. Aber manchen Katzen reicht das nicht. Die sind nicht ausgelastet und haben immer noch Langeweile. 

0

Auf jeden Fall der Katze dies abgewöhnen, leicht mit ihr schimpfen und vielleicht mal beim Tierarzt die Krallen etwas schneiden.

Mein Kater hat sofort verstanden, dass er das nicht darf und hat es niemals mehr getan.

Ernesto - (Katze, Kater, Tapete)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
alchamy 02.10.2016, 11:29

Das Problem ist, das der Kater 2 Jahre alt ist und die Tochter von meinem Freund, es nicht interessiert (was der Kater macht). Die Krallen werden regelmäßig geschnitten, aber die Kratzer an den Wänden, sind weiterhin da (obwohl ich schon mehrfach darüber gestrichen habe). 

0

Was möchtest Du wissen?