KAnn man es wirklich spüren, daß man sterben muß?

14 Antworten

Ich bin der Überzeugung, dass ein Mensch merkt, wenn es kritisch wird und man sich in Lebensgefahr befindet. Denn unser Unterbewusstsein, was uns zu 90% steuert jeden Tag, gibt uns die Anzeichen dafür, wann es wirklich das Ende eintritt. Ich selbst bin erst 32 Jahre jung und hatte meine erste Urosepsis 2012, die mich förmlich das Leben gekostet hätte, wenn ich nicht auf die Anzeichen meines Körpers gehört hätte. Ich hatte von Heute auf Morgen akute Kopf- und Gliederschmerzen, sowie Fieber. Der Zustand war für mich aber anders als bei einer Grippe. Mein Körper signalisierte mir ohne jeglichen Grund ein Todesangst, die ich noch nie vorher kannte oder gespürt habe. Mein Hausarzt meinte, dass ich eine Grippe hätte, obwohl ich keine spezifischen Symptome hatte. Da mich meine Todesangst so sehr plagte, bin ich damals in die Notaufnahme gefahren. Und das war meine Rettung bis heute!!! Die Blutanalyse ergab, dass meine Entzündungswerte (CRP) so kritisch sind, dass sie mir einen Herzkatheter legen müssen, damit das Antibiotika und die Flüssigkeitszugabe sofort über das Herz in den ganzen Körper gehen. Ich war mehrere Tage auf der ITS wegen der Urosepsis. Sepsis bedeutet einfach ausgedrückt Blutvergiftung und ist eine schwerwiegende Infektion. Urosepsis heißt, dass die Baktieren über die Harnwege ins Blut gelangen und dann die Vergiftung hervorrufen. Mir konnte also in aller Not geholfen werden und der Chefarzt erklärte mir, dass ich froh sein kann, dass ich noch so jung war. Mit den Laborwerten hätte eine ältere Person das nicht überlebt.

Hallo zusammen. Ich glaube schon dran. Und vorallem das dies auch vor Wochen schon passiert oder bekannt ist das ich sterbe. Meine Mutter ist dieses Jahr am Gehirntumor grad 4 verstorben.Sie lag die letzte Zeit in der Palliativeinheit im KKH. Erstens erzählte Sie mir ein paar Wochen zuvor. Das sie geträumt hat das 2 Pfleger Ihr Bett aufgeschlagen haben mit 1 großen weißen Leintuch. Und sie sagten zu Ihr sie wolle es doch bestimmt schön haben.

Dann paar Tage später rufte Sie uns zuhause an. Und sagte zu uns, meiner Frau und Mir lebe wohl. Und das wir das beste aus unserem Leben machen sollen. Und das sie traurig ist das Sie die Einschulung vom Enkel nicht mehr erlebt. Ich nahm leider dieses telefonat nicht zu ernst. Weil sie schon noch einen fiten Eindruck hinterlassen hat. 1 Woche später konnte leider beruflich nicht kommen bzw besuchen. Habe ich den anruf bekommen ich sollte rein fahren.

Sie sah sehr schlecht aus. Langsam war auch die Lunge am versagen. Kaum noch wachpfasen viel schlafen. An diesem Tag hat sie das letzte mal Ihre Augen aufgehabt und sie verabschiedete sich 6 mal von mir. Und wollte nur noch schlafen. 2 Tage später verstarb sie eher an Organversagen duch Chemo.

Ich sage heute sie wusste schon Tage oder Wochen zuvor das irgendetwas nicht stimmt. Ob es jetzt das Jenseits gibt oder nicht. Ein Himmel oder eine Hölle. Das bleibt eine Glaubensfrage.

Lg

Ich persönlich spüre es zurzeit selber, dass es bald vorbei ist. Habe Angst aber leider kann man nichts ändern. Ich hoffe nur, dass das nicht stimmt. Bin erst 19.

Was möchtest Du wissen?