Kann man es verantworten mit 60 noch ein Kind zu zeugen?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Warum auch nicht? Da Deine Frau wesentlich jjünger ist, sollte das kein Problem sein. Allerdings solltest Du für Deine Familie vorsorgen, damit sie abgesichert ist, denn Du wirst unter Umständen das Erwachsenenalter Deines Kindes nicht mehr erleben. Ihr solltet Euch aber auf keinen Fall noch viel zeit nehmen, sondern dies sofort in Angriff nehmen.

Fakt ist das ihr beide nicht im Besten Alter seid. Bei Frauen über 35 und Männern über 45 wird es immer riskanter und die Gefahr von Missbildungen und Problemen steigt. Zudem ist auch die Fruchtbarkeit der frau nicht mehr auf dem Höchsten stand. Ob sich in deinem Ejakulat noch Befruchtungsfähiges Sperma befindet muss ein Arzt abklären. Ein Spermiogramm kostet so ab 35€. Solltet ihr in der Lage sein müsstet ihr euch auch der Risiken bewusst sein und entscheiden ob ihr bereit seit die Folgen zu tragen.

Hallo,

ich glaube, das muss doch jeder selbst entscheiden. Ich denke, ich würde es möglicherweise nicht machen, aber ich kenne auch Leute, deren Eltern bzw. ein Elternteil war schon deutlich älter bei der Geburt, für die was/ist es kein Problem.

Letztlich denke ich, für das/die Kind/er ist es das geringere Problem, man trifft wahrscheinlich bei anderen Erwachsenen/Eltern auf Ablehnung. Muss aber auch nicht sein. Man sollte drauf gefasst sein, dass man als Großeltern des Kindes verwechselt wird.

Ich denke, wenn man es vor sich selbst vertreten kann, ist es kein Problem. Man muss einfach dazu stehen was man tut.

LG

Ich finde es nicht Okey in diesem Alter noch ein Kind zu bekommen. Man hat Jahre lang Zeit Kinder zu bekommen, da muss man nicht jetzt im hohen Alter damit anfangen. Abgesehen davon ist es dem Kind gegenüber nicht fair und es ist nicht gesund für den Körper.

Medizinisch gesehen - warum nicht. Die "Zutaten" sind in dem Alter zwar nicht mehr ganz so frisch, die Wahrscheinlichkeit z. B. für Trisomie 21 und andere genetische "Defekte" steigt auch auf der männlichen Seite mit zunehmendem Alter, aber nicht so extrem wie bei Frauen.

Ethisch-moralisch-menschlich: das muss jede/r für sich selbst entscheiden. Mit 60 ein Kind zeugen bedeutet, mit 61 Vater werden. Oder eventuell noch später, denn selten trifft gleich der erste Schuss. Wenn das Kind volljährig wird und Abitur macht, ist der Vater bereits um 80 Jahre alt, das heißt, die Wahrscheinlichkeit das zu erleben ist nicht mehr so hoch wie bei jungen Eltern. Du wirst sicher auch oft schief angesehen, genau wie das Kind. "Oh, bringt dich heut der Opa in den Kindergarten / in die Schule" wird noch das Harmloseste sein. Körperlich bist du auch nicht mehr so fit, das nächtliche Aufstehen wenn das Kind schreit fällt nicht mehr so leicht, das Toben auf dem Spiel- oder Bolzplatz ... und so weiter ... aber das ist eine Entscheidung, die dir niemand abnehmen oder vorschreiben sollte, denn du, deine Frau und das Kind müssen mit den Konsequenzen leben und nicht die anderen.

Das sollte jeder für sich alleine entscheiden, denn die Meinungen gehen da sehr weit auseinander.

Es gibt 60 jährige die sind wie 20 und 20 jährige die benehmen sich wie 80. also kann man das so pauschal gar nicht beantworten.

LG Pummelweib :-)

Ich finde es rücksichtslos gegenüber dem Kind. Ein Kind sollte mit Eltern aufwachsen, die die Kindheit begleiten. Wenn es z. B. ein Junge wird, kannst Du mit ihm Fussballspielen wenn er mal 10 oder älter ist, kannst Du mit ihm schwimmen gehen, geht er Dir auf die Nerven wenn er mal laute Musik hört. Hast Du Verständnis für seine Sorgen und Nöte in der Schule oder wenn er in die Pubertät kommt. Kannst Du ihm noch "Lebensweisheiten" mitgeben, wenn er ins Studium oder in seinen Beruf eintritt ? Wahrscheinlich nein, wahrscheinlich lebst Du dann gar nicht mehr.

Also, erpare dem Kind, mit einem OPA aufzuwachsen.

Man braucht dann nicht mehr lange was verantworten, im besten Fall erlebt man noch den 18. Geburtstag. Viel von wahrscheinlicher nur noch den Beginn der Pubertät.

Hallo Heiner, warum nicht wenn die Frau etwas viel jünger ist als du. 

Da ihr beiden nicht mehr die Jüngsten seid, fände ich das schon seltsam. Dein Kind macht Abitur und im schlimmsten Fall muss man dich im Rolli in den Saal schieben.

Die anderen Kinder werden sicher einiges zu lästern haben, wenn Oma und Opa das Kind zur Schule bringen.

Wenn ihr aber unbedingt eins haben wollt, was hält euch davon ab?

Das finde ich Kindern gegenüber total unverantwortlich! kein Kind möchte mit einem "Opa" aufwachsen. Wie stellst du dir das vor? Irgendwann sollte man einfach einsehen, dass der Zug abgefahren ist.

Legt man mal ganz trocken die lebenserwartung in Deutschland zu Grunde, würdest du nicht mal mitbekommen, wie dein Kind erwachsen wird. Du solltest nicht egoistisch handeln und einem Kind sowas antun

Zeugen sicherlich. Austragen weniger. Bedenke nur, in welchem Alter Du als Vater wärst, wenn das Kind einen Vater als Spielpartner möchte.

Austragen ... das ist im Allgemeinen Sache der Frau, ich hab noch keinen schwangeren Mann gesehen. 

0
@Valentine1903

Ist mir klar, ich habe damit eher die Frau gemeint, die Er schwängern möchte. Da wußte ich noch nicht, das Sie 20 Jahre jünger ist.

0

Mein leiblicher Vater hat mich mit 50 gezeugt und 22 Jahre später ist er gestorben.

Ich finde es ist gegenüber dem KI.d nicht verantwortbar

weiss Dein Opa eigentlich, dass du da ein Foto von ihm verwendest? oder wo hast du das "entliehen"?

Nein! ganz klar nicht. Dann hat das Kind mit 10 Jahren ein 70 jährigen Vater stell dir das mal vor!!

immernoch besser als einen 24 Jährigen Harzer 

0
@j3n5j3n53n

Gibt auch genug 24 Jährige mit gut bezahlten Jobs und 60 Jähre die von nem Minijob leben müssen

1
@JG265

Könnt ihr mal aufhören mit dem Vorurteilsklatsch!

0

Nein. Ich denke, kein 15-jähriges Kind möchte einen 75-jährigen Vater haben.

Nein. Habe ich ja bereits und Ihrer anderen Frage kommentiert.

Was möchtest Du wissen?