Kann man es mit Obst/Gemüse und Vitaminen übertreiben?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

so weit ich das weß kann man das nicht übertreiben dein körper braucht vitmine un so das ist lebenswichtig sonst bekoomst du die seefahrer krankheit skorbut wenn dein körper genug vitamine hat scheidet der die einfach wieder aus trotzdem würd ich mal was anderes essen

Wir brauchen Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine, Mineralstoffe und Phytochemikalien (die sind in Pflanzennahrung = Obst und Gemüse enthalten). Wenn du dir die Inhaltsstoffe von dem, was du isst, anschaust, wirst du sehen, dass von allem in Gemüse und Obst was drin ist, aber von manchen wichtigen Nährstoffen NICHT ausreichend. Du brauchst mehr Proteine und vor allem gesunde Fette. Gerade Proteine und natürliche Fette unterstützen eine Diät. Die hättest mehr in kürzerer Zeit abgenommen, hättest du dir ein bis mehrmals die Woche ein ordentliches Steak gegeben.

Wenn du kein Fleisch essen möchtest, was schade ist, denn im Fleisch sind ein paar Nährstoffe, die dir nichts anderes geben kann, dann iss zumindest Eier. Eier enthalten nicht nur viel Proteine, sondern gutes und gesundes Fett. Eier sind nicht nur wichtig fürs Hirn, sondern auch für die Augen.

Deine Ernährung ist weit besser als von Menschen, die zu viel Industriefette, Stärke und Zucker in sich hineinwerfen. Ich würde mich aber nicht so ernähren wie du. Wir Menschen haben immer viel tierische Nahrung in unserer Ernährung gehabt, was unser Hirn im Vergleich zu Affen verbessert hat. Affen essen auch, wann immer Sie nur können, Tierisches.

Das Problem, das wir mit Fleisch haben, ist, dass die Tiere meist nicht artgerecht ernährt werden. Wenn man organisches Fleisch kauft, kann man nur hoffen, dass die Tiere auf der Weide sind und sich von Grase ernähren, und nicht von Getreide, was wir nicht in unserem Organismus haben wollen, weil es mit den Jahren zu einer Reihe von Krankheiten führt. Und das seit 6.000 Jahren, d.h. seid es Ackerbau gibt.

Da bin ich aber gespannt, welche essenziellen Nährstoffe du im Fleisch entdeckt hast. Bisher war nämlich alles in pflanzlicher Nahrung massenhaft vorhanden, was der Mensch braucht. Dass Eier gut für Hirn und Augen sind, höre ich auch zum ersten mal. Worauf stützt du dich? Was die Proteine betrifft, schrieb ich ja bereits, dass man hierzulande selbst als Veganer noch mehr Protein zu sich nimmt als empfohlen.

Der Mensch hat lediglich zu tierischer Nahrung gegriffen, um den Mangel an Nährstoffen auszugleichen. In Notzeiten hat uns das sicher den A gerettet, ist heute aber absolut unnötig und keineswegs gesünder. Grade tierprodukte lösen etliche Zivilisationskrankheiten aus -je höher der Konsum, um so schädlicher.

0

Überall wird gelehrt, wenn möglich auf pflanzliches Eiweiß umzusteigen, weil es kein Purin,wenig Fett und vor allem kein Cholesterin enthält. ein Adresse für den Nachhilfeunterricht: www.was-wir-essen.de

0

ich kenne mich zwar nicht so wirklich gut aus mit der "richtigen" ernährung, aber meine erfahrung sagt mir, dass dir einige nährstoffe fehlen... zb eiweiße und kohlenhydrate hast du sehr wenige erwähnt, wie wärs mit einem bohnensalat oder linsen mit curry und chilli? vielleicht auch ab und zu mal ein stück vollkornbrot mit einer dünnen schicht butter und ev noch einer scheibe käse?

ZU VIEL gemüse kann man nicht essen, hat mir mal eine ernährungsexpertin gesagt. aber man muss immer darauf achten, dass man alle anderen Nährstoffe ausreichend zu sich nimmt. Um sicherzugehen könntest du deine blutwerte untersuchen lassen, so weit ich weiß ist das gratis, ein bluttest gibt dir aber gewissheit, ob alles passt!!

Du kennst dich scheinbar besser mit Ernährung aus, als viele andere in deinem Alter! Daumen hoch! :-)

0
@Paschulke82

Danke=) Naja, als fast 20-jährige Studentin, die nicht mehr bei ihren Eltern wohnt, sollte man 1. im Biologieunterricht am Gymnasium mit Ernährung konfrontiert worden sein und 2. sich darüber Gedanken machen was man jeden Tag kocht^^ Und auch wenn ich nicht sehr viel darüber lese, ich beobachte meinen Körper ziemlich genau glaube ich (ich mein damit nicht täglich auf die Waage, ich habe nicht einmal eine); Aber ich weiß, dass ich mich in meiner Haut wohler fühle, wenn ich viel Gemüse und Obst futter, aber dass NUR Obst und GEmüse zu wenig ist. Also dass eine gute Balance wichtig ist.... =)

0

Überdosierungserscheinungen treten eher bei den fettlöslichen Vitaminen (insbesondere bei den Vitaminen A und D) auf, da diese nicht wie die wasserlöslichen Vitamine über die Niere ausgeschieden werden können. Eine Überdosierung kann daher akut durch eine 50-100 fache Tagesdosis erfolgen, oder chronisch durch langfristige Einnahme nur geringfügig überhöhter Dosen (Vitamin A ab etwa 5 facher Tagesdosis). Eine ernährungsbedingte Hypervitaminose kann praktisch nur durch Vitamin A aus Leber oder Lebertran auftreten.

Der erste dokumentierte Todesfall in Folge Hypervitaminosis A (Vitamin-A-Überdosierung) dürfte Xavier Mertz, ein Schweizer Polarforscher, der an Douglas Mawsons Antarktisexpedition teilnahm, gewesen sein. Aus Mangel an anderen Vorräten ernährte sich dieser von geschlachteten Grönlandhunden, durch den Verzehr derer Leber vergiftete sich Mertz.

Auf eine 50-100 fache Dosis kommt sie mit Obst und Gemüse aber nicht. Nur durch Vitaminzusatzpräparate kann das passieren. Fünf ganze Hände voller Obst und Gemüse sind die Tagesdosis. Sie kommt unmöglich auf 250-500 Hände voll

0

Das ist nicht so viel. Wenn du keine tierischen Produkte isst und auch sonst nichts anderes, brauchst du ja einen Ersatz. Wer nur von Früchten und Gemüse lebt, muß erheblich größere Mengen davon essen als ein Normalbürger, um überhaupt satt zu werden, außerdem enthält heutiges Obst und Gemüse weniger Nährstoffe als früher. Vieles wird heute schnell hochgezüchtet und ist daher wässriger und weniger vitaminreich.

Ich glaube, ein bisschen mehr Kohlenhydrate wären nicht schlecht. Wie ist es denn mal mit ein paar gekochten Kartoffeln? Auch z. B. Kochfisch kannst Du getrost ab und zu essen. Ansonsten erkundige Dich mal bei einer Ernährungsberatung, ob diese Mengen an Obst noch okay sind.

Obst enthält massig Kohlenhydrate (Fruchtzucker).

0

Du solltest zu 2/3 wert auf Gemüse legen und zu 1/3 auf Obst. ABer wenn dir Obst so gut mundet, dann ess es bitte! Die meisten Leute, essen eh zu wenig davon! Viele denken, alle paar Tage mal eine Banane oder ein Blatt Salat würden reichen....

Obst und Gemüse schön und gut!Der Körper nimmt sowieso nur so viele Vitamine auf wie er braucht!

Was dir offensichtlich fehlen sind Kohlehydrate! und durch die "wenigen Dinkelvollkornflocken" im Frühstück bekommst du bestimmt zu wenig!

Obst enthält massig Kohlenhydrate (Fruchtzucker).

0

Zuviel an Obst und Gemüse kannst Du nicht essen. Was der Körper an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen etc nicht braucht, scheidet er wieder aus sofern es aus natürlichen Quellen kommt. Überdosierungen sind nur mit künstlichen Vitaminen möglich. So viel Obst/Gemüse finde ich das nicht. Das sieht sehr gesund aus! Zumal der Körper sowieso jeden Stoff in Zucker umwandelt, um daraus Energie zu gewinnen. Wenn Du frisches Obst/Gemüse ist, ist es viel schneller aus dem Darm wieder draußen als verarbeitete Produkte oder gar Fleisch. Sprich, der Körper wird nicht so belastet. Tierische Stoffe braucht kein Mensch (siehe Amerikanische Gesellschaft für Ernährung ADA). Die meisten Menschen essen im Gegensatz zu Dir viel, viel, viel zu wenig frisches und zu viel verarbeitetes, zuviel Eiweiß, Fett, Salz, Zucker etc.

Es wird empfohlen mind. 5 Portionen Obst/Gemüse am Tag zu essen. http://www.machmit-5amtag.de/index.php?id=288Eine Portion sind zum Beispiel 2 Hände voll Beeren.

Kohlenhydrate bekommst Du bereits über das Obst und Gemüse.

Für die fettlöslichen Vitamine würde ich bei Salat und Co. noch Avocado dazufügen oder etwas kaltgerpesstes Öl. Auch ein paar Samen, Keimlinge oder Nüsse ab und an wären nicht schlecht. Bei Obst ist Fett nicht so wichtig, weil da hauptsächlich wasserlösliche Vitamine drin sind. Der Körper verträgt Obst auch am besten auf leeren Magen.

Wenn Dein Körper Dir sagt, dass er Obst und Gemüse haben möchte, ist er doch ziemlich gesund "programmiert" und ernährt sich vermutlich besser als 95% aller Menschen in Industrieländern. Freue mich für Dich :-)

frag mich wer das empfiehlt sehr renomierte seite mach mit hört sich wirklich überzeugend an, also eigentlich niemand irgend ein typ halt, aber aberwitzig allein der gedanke was das kostet. man muss ständig extrem viel obst und gemüse zu hause haben und sauerkraut ess ich schon gar nicht.die meisten menschen bewegen sich viel zu wenig das ist das eigentlich hauptproblem da kannst du so wenig fett eiweis salz zucker wer sich nicht bewegt, wird fast immer fett werden also schieb nicht alles auf die ernährung das ist veraltetes denken und führt nur zu essstörungen

0
@SiroOne

Die DGE empfiehtl das genauso und schreibt"Die „5 am Tag“- Initiative folgt der Erkenntnis, dass epidemiologische Studien bei keinem anderen Ernährungsaspekt ähnlich übereinstimmende Ergebnisse ergeben haben und daher die Anhebung des Gemüse- und Obstverzehrs wahrscheinlich eine der effektivsten Möglichkeiten zur Krebsprävention durch Ernährung darstellt."

Wenn man Leuten sagt, sie sollen möglichst viel Obst und Gemüse essen, dann ist das genau das Gegenteil von Esstörungen. Denn das ist gesund und fördert weder Untergewicht noch Übergewicht und auch keine ungesunden Verhaltensweisen wie Ess-Brech-Sucht oder Essattacken und es legt es auch keine Verbote auf bzw. extreme Maßregelungen wie "lass dieses/jenes". Esst mehr gesundes fördert eine gesunde Ernährung.

Natürlich ist Bewegung wichtig und gesund. Optimal sind gesunde Ernährung und Sport, keine Frage. Dennoch muss man keinen Sport machen, um schlank zu sein und sein Gewicht zu halten. Dazu brauchts einfach soviel Kalorien, wie man auch verbraucht und nicht zuviel.

1

Ich habe die vielen Antworten gelesen und bin verblüfft! So viel Halbwissen auf einen Haufen und alle werden verwirrt! Konservendose, Du bist schon auf dem richtigen Weg.Es stimmt, Du hast das Fett vergessen. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung rät, 30% Deiner tägl. Ernährung sollte Fett bzw. Öl sein, und zwar gutes Öl . 50-55% Kohlenhydrate und 12-15% Eiweiß. In vielen Obst und Gemüsesorten sind Eiweiß und Kohlenhydrate enthalten. In Nüsse z.B. beides. Baue doch einfach am Tag 1-2 Hände voll Nüsse in Deinen Speiseplan ein! Hülsenfrüchte wären Klasse,aber nicht jeder mag sie.Milch oder Milchprodukte soll man am Tag zu sich nehmen und zwar 250g. Dein Obst und Gemüsekonsum schadet auf keinen Fall. Die Ballaststoffe sind super gut für den Körper. die enthaltenen Sekundären Pflanzenstoffe Schützen vor Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs.Lass Dich nicht verwirren lese www.dge .liebe Grüße

Die Milchprodukte halte ich für überflüssig, wenn man sich schlau macht, worin genügend Calcium enthalten ist. (Mohn hat z.B. 20 mal soviel wie Milch)

Ansonsten stimme ich dir voll und ganz zu :)

0

im prinzip ist es ok, es fehlt eine bessere aufteilung und mischung. obst, gemüse, samen und wenig nüsse sind die besten lebensmittel für uns menschen. da du soviel obst isst, frage ich mich warum trinkst du noch gaaanz viel wasser? obst besteht zu ca. 90% aus wasser, normalerweise hat man kein bedarf mehr, wenn viel obst gegessen wird. auf der anderen seite ist es normal, das das abnehmen mal pause macht.

wenn du zu viel an gemüse und obst isst wirst du das schon merken übelkeit und flatulenz sind die folgenich denk mal du bist noch ziemlich jung also noch keine vierzig, da kann der magen eine menge an obst gemüse ab du konsumierst auch viel fruchtzucker, naja schnelle energie aber du futterst deswegen auch so viel obst, weil diese schnelle energie auch schnell wieder verbraucht wird, daher musst du dauernd so viel obst essen, auf dauer gesehen keine gute ernährung dein insulinspiegel wird richtig schön in die höhe schießen auf dauer nicht wirklich gesund ist. ansonsten ist schon sehr viel wasser in obst und gemüse was natürlich vorbildich ist wenn du noch dazu wasser trinkst.meine empfehlung misch zu allen noch kohlenhydrate also haferflocken reis kartoffeln und ab und zu ein stück fleisch und du tust dein körper was gutes dabei.

Wenn Du langsam Deinen Ballaststoffkonsum steigerst hast Du keine Probleme mit Blähungen. Je älter Du wirst, desto wichtiger ist es, das Du Obst und Gemüse reich isst. Obst und Gemüse senken das Krebsrisiko um ein vielfaches und das Risiko an einem Herzinfarkt zu erkranken sinkt gewaltig! Obst und Gemüse machen satt durch die vielen Ballaststoffe!

1

Hallo konservendose,

deine Ernährung ist bis auf wenige Punkte in Ordnung und gesund. Man kann sich ohne Probleme auch ausschließlich vegetarisch ernähren.

Als einziges ungesund ist der Kaffee beim Frühstück. Kaffee ist im Grunde, von seiner Wirkung her, eine Droge, also etwas mit zu starken und Neben-Wirkungen für den Körper.

Wegen der Menge der Vitamine braucht man bei unverarbeiteten Naturprodukten keine Bedenken haben. Der Körper scheidet überflüssige natürliche Vitamine wieder aus.

Dieser Ernährungsplan könnte noch ergänzt werden.

Zum einen durch Kohlehydrate, besonders bei, bzw. vor stärkeren körperliche Belastungen. Zum Beispiel mit Kartoffeln, Reis(und davon nicht nur "ganz selten mal eine kleine Portion".

Zum anderen durch Proteine und Balaststoffe. Zum Beispiel Hülsenfrüchte, wie Erbsen Bohnen oder Linsen, aber auch Erdnüsse.

Hülsenfrüchte sind reich an lebensnotwendigen Nährstoffen wie Eiweiß, Kohlenhydraten, Mineralien, Ballaststoffen und VitaminB1. Sie enthalten auch Fett, z.B. Erdnüsse und Sojabohnen. Daraus werden auch Pflanzenöle mit hohen Anteilen essentieller Fettsäuren hergestellt.

Mit diesen wenigen Erweiterungen sollte es eine ausreichende Ernährung für dich sein.

Du kannst und solltest dich aber ruhig weiterhin über die vegetarische Ernährungsweise informieren, um z.B. die verschiedene Inhaltestoffe kennenzulernen. Hier zum Beispiel ein Link dafür:

http://de.wikipedia.org/wiki/Vegetarismus#Gesundheitliche_Aspekte

Guten Appetit weiterhin.

Hallo :-) Danke für deine Antwort! Ja... das mit dem Kaffee weiß ich :/ Ich habe auch schon reduziert auf "nur" morgens (ich war früher ein Marathon-Kaffee-Trinker). Ich habe auch schon versucht ihn ganz abzusetzen, aber dann ist mit mir absolut nichts mehr anzufangen. Von Zeit zu Zeit lege ich aber 3 Tage - 1 Woche (ja nach dem wie lang ich schaffe) ohne Kaffee ein um zu entgiften ;-) :-D

0
@konservendose

Na dann glaube an dich!

Wenn du es eine Woche schaffst, schaffst du es auch zwei, drei und mehr. Besiege deine Sucht nach diesem Gift mit Hilfe deiner Vernunft und deinem Intellekt. Trinke als Hilfe stattdessen Tee, Früchtetee und schwarzen Tee.

Vertrau dir, du schaffst das! ☺

0

Dir fehlen die Nährstoffe, die in der Kohlenhydrat- und Fettgruppe sind. Davon brauchst du nicht so viel, aber du brauchst sie. Naja Dinkel ist ja ok. Aber mal etwas Reis oder Brot oder so darfs auch mal sein.

Vitamine kann man zwar zu viel aufnehmen, aber nicht über natürliche Nahrungsmittel, nur über Vitamintabletten. Da kann es schädlich werden.

1/3 deines Tagesbedarfs darfst du also auch noch durch andere Lebensmittel ergänzen- wobei du Joghurt und Dinkel aber dazuzählen darfst ;-) Sonst lebst du aber recht gesund. Etwas Abwechslung darfs auch noch sein.

Kohlenhydrate sind ja nicht nur in Brot, Nudeln, Reis etc. enthalten, sondern auch in Obst und Gemüse. Rein mengenmäßig wenig, relativ betrachtet auf die kcal-Anzahl jedoch sehr viel.

1

Du machst deinen Körper mit diesem Essverhalten dermaßen kaputt, das glaubst du garnicht. Klar ist Obst und Gemüse gesund, aber in diesem Übermaß nicht. Gemüse und Obst ist schwer verdaulich und gerade das Obst bringt ja noch einiges an Fruchtsäure mit, was auf Dauer eher schadet. Dein Stoffwechsel leidet unter dieser einseitigen Ernährung und sobald du irgendwann doch mal wieder was richtiges isst, wird der Jojo total zuschlagen. Und glaub mir, ewig hält diese reine Obst und Gemüseernährung niemand aus. Also änder am besten direkt was

Na übertreib mal nicht. Ich kann dir versichern, dass der hohe Fleischkonsum heutzutage deutlich ungesünder ist. Wie ich schon schrieb: Mehr Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Samen, Nüsse und gute Öle, dann passt das schon.

Du solltest bedenken, dass wir eigentlich von Natur aus Frugivore sind!

1
@Paschulke82

Ich finde auch, das ist völlig übertrieben. Sie isst sehr gesund. Und ein kleines bischen Fett hat sie ja in der Suppe. Sie muss nur ein BISCHEN was ändern.

0
@guinan

naja der körper kann auch relativ lange fehlernährung ab ohne zu murren isst er eine menge auch was ihn nicht so bekommt nach den motto besser als nichts *gfleisch ist ein thema für sich, es gibt einen viel kraft man fühlt sich wohl genau wie es schon war seit dem es menschen gibt, soll man das für ein paar lebensjahre mehr opfern hahaha das ist wirklich die eigentliche frage die ernährungsprofs stellen das muss jeder für sich selbst beantworten.

0
@guinan

naja der körper kann auch relativ lange fehlernährung ab ohne zu murren isst er eine menge auch was ihn nicht so bekommt nach den motto besser als nichts *g fleisch ist ein thema für sich, es gibt einen viel kraft man fühlt sich wohl genau wie es schon war seit dem es menschen gibt, soll man das für ein paar lebensjahre mehr opfern hahaha das ist wirklich die eigentliche frage die ernährungsprofs stellen das muss jeder für sich selbst beantworten.

0

einspruch, stimmt nicht, ich esse auch viel obst, es hat seit 5,5 jahren noch nicht geschadet, jo-jo ist nicht eingetreten, auszuhalten braucht man nicht, es schmeckt und die bessere gesundheit beweist, dass es nicht schadet, im gegenteil. für manche ist es aber ein denkproblem, überhaupt sowas als verträglich zu betrachten, es sind bloss vorurteile, die praxis zeigt ein anderes bild.

1
@rovercraft

Es schadet sicher nicht ;-) Eher das Gegenteil. Ich esse heute auch sehr viel Obst. In meiner Jugend habe ich höchstens 1x im Jahr einen Apfel angerührt. Und ich muss sagen, es ist ein meilenweiter Unterschied, in geistiger und körperlicher Kapazität, den man durch viel Obst essen erlangt, das kann man sich nicht vorstellen. Wichtig ist natürlich, nicht auf gute Fette zu verzichten! Und Eiweiße aus Nüssen, grünem Gemüse, Kräutern oder Wildkräutern - je nach dem was man mag.

0
@siller

dein einspruch würd ich als richter sofort abschmettern und als staatsanwalt sofort ein fakt ins spiel bringen 5,5 jahre sind keine zeit und ob es schadet kann man auch erst viel später feststellen.vielleicht bekommt sie ja ein wassermelonenkopf hehe

0

Entschuldige, aber das ist kompletter Nonsens. Fruchtsäure schadet? Spielst Du damit auf Übersäuerung an? Die kommt von säurebildenden Produkten wie zB Fleisch. Obst ist basenbildend. Im Gegensatz zur Normalbevölkerung scheint sie keinen Zucker zu essen, keine Süßigkeiten, kein Weißmehl etc. Das ist vorbildlich.

Was die Themenstellerin da aufzählt, ist kein Übermaß an Obst/Gemüse sondern ein sehr gesunder Weg. Sie brauch auch nicht irgendwann wieder "was richtiges" essen, denn das tut sie bereits. Obst und Gemüse ist das gesündeste, was unsere Lebensmittelpalette anbietet.Außerdem ernährt sie sich nicht von Obst und Gemüse, sie zählt das nur detaillierter auf.

1
@Communy

Ein Erwachsener soll eigentlich 800g Gemüse und Obst essen . Ist das allen bewußt?

0

Ja und Nein...Ich meine es ist gut das du dich gesund ernährst, jedoch nehmen deine Zellen so viel Vitami ne auf wie sie brauchen, der Rest wird ausgeschieden. Das ist Tatsache!

Zudem stecken in einigen Früchte zu viel Zucker was man zwar auch als Energielieferanten ansehen kann, aber auf Dauer auch nichts ist. Ich weiß nicht wie alt du bist, aber ich denke wenn du ab und zu Hühnchen, Reis, Fisch, Pellkartoffeln ist, wäre das besser. Du solltest dich ausgewogen ernähren, nicht einseitig und esse kleinere Portion und lass Obst und Gemüse als Snack zwischen durch.

( Wenn du abnehmen willst, verzichte auf Soßen, Butter, Margarine, zuviel Zucker, zuviel Salz, alles einfach leichter Würzen) du wirst sehen wie viel das bringen kann.Viel Glück ;)

Wie kommst du auf Fleisch oder Fisch? Er will sich gesund ernähren, da wären Hülsenfrüchte und Nüsse viel sinnvoller für eine ausgewogene Ernährung.

0

Erstmal isst du fast keine Proteine. Das ist wirklich nicht gut. Zweitens isst du zuviel Obst. Fruchtzucker kann in größeren mengen schädlich sein.Vitamin C wird vom Körper bei Überkonsum ausgeschieden. Da Vitamin C fast überall drinnen ist (wird als Konservierungsmittel verwendet) braucht man sich deshalb heutzutage wirklich nicht mehr annehmen. Bei anderen Vitaminen kann durchaus ein Überkonsum schädlich sein. Fett schadet dem Körper eigentlich nicht entgegen vieler Annahmen. Die Menge machts. Aber zum leichteren Verdauen von Gemüse und aufnehmen der Nährstoffe braucht es Fett. ZB zu den Möhren.

Persönlich würde ich deine Diät nicht machen wollen, da ich sie in dieser extremen Zusammenstellung als ungesund betrachte.

Da muss ich zustimmen! Das ist zu einseitig! Hülsenfrüchte, Vollkornbrot, Nüsse, Samen und gute Öle dürfen nciht fehlen! Avokado liefert dir z.B. gute Öle und Proteine ;)

0
@Paschulke82

Ja zu den Ölen. Nüsse und Avokado und auch ein bischen Kohlenhydrate müssen schon sein. Und Vitamine ohne Fett werden wirklich nicht aufgenommen. Aber nein, dass man mit natürlichen Produkten zuviele Vitamine zu sich nehmen kann. Klar ist VItamin C ein Konservierungsmittel- aber sie isst ja keine künstlichen Sachen, wo Konservierungsstoffe drin sind. Mit Obst kannste dich nicht überdosieren.

0

habe noch nicht gehört, das pflanzliche ernährung mangelerscheinungen verursacht + krank macht , sondern dass der verzehr von fleisch, fisch, eier, fett, kuhmilch und kuhmilchprodukte die "zivilisazionskrankheiten" + krebserkrankungen begünstigt. die verbreitung dieser sollte zu denken geben.

1
@rovercraft

Teilweise stimme ich zu. Milchprodukte sind wirklich zu vermeiden, vorallem der Milchzucker ist ziemlich schwer zu verarbeiten. Calcium schadet in Massen. Jedoch ist Fleisch DER Proteinlieferant schlechthin und da kommen wir nicht drum herum. Außer mit Tofu und dergleichen Ersatzprodukte. Jedoch sind diese auch nicht immer ökologisch und Soja kann ja auch starke Gicht hervorrufen.Bei Fleisch sollte man sowieso auf unverarbeitetes regionales zurückgreifen. Fisch aus den Weltmeeren ist auch nicht mehr zu empfehlen. Nordsee ist verseucht und Thunfisch und Co bald ausgestorben.

0
@Putztuch

Protein ist gar kein Problem :)Der durchschnittliche Deutsche nimmt eh 50% mehr davon zu sich als empfohlen. Selbst Veganer nehmen noch zuviel zu sich, liegen aber am nächsten an den Empfehlungen. Protein ist in nahezu allen Lebensmitteln enthalten und Hülsenfrüchte haben einen ähnlich hohen Proteingehalt wie Fleisch. In pflanzlicher Nahrung sind alle essenziellen Aminosäuren vorhanden. Wie sollten es auch sonst Veganer zum Bodybuildingweltmeister, 8-fach Olympiagoldgewinner, Marathonchampion, Ironmanchampion, Tennischampion, Mr. Universe ect geschafft haben?

Dass Soja Gicht verursachen kann ist mir neu. Bisher wurde Gicht doch immer mit Fleischkonsum in Verbindung gebracht? Woher hast du die Info?

1
@Putztuch

@ putztuch: nicht der milchzucker ist das problem, sondern das milchprotein namens kasein (es gibt auch andere, aber dieses macht 87% aus). deine meinung, tierisches protein sei unerlässlich, ist schon länger wissenschsftlich wiederlegt, dennoch glauben viele menschen anders, das hat historische gründe und ist ein vorurteil. fakt ist, dass nur ca. 30% tierisches protein verstoffwechselt werden kann, dagegen ca. 70% pflanzliches.

0

also der Körper nimmt nur bestimmte Mengen davon

Naja in manchen Obstsorten ist sehr viel Zucker enthalten (in allem was süß schmeckt). Dies isdt zwar gesünder als Gummibärchen und Co., aber in solchen Massen auch nicht zu empfehlen. Esse doch lieber Gemüse z.B. Rohkost.

zuviel ist nie gut.

aber das ist bei jedem verschieden

es gibt leute,die leben nur von obst.und sind kerngesund.

manche vertragens,manche nicht

normal ist eine balance zwischen kohlehydraten,einweißen und fetten

aber auch das muss jeder selbst sehen,wo SEINE balance ist

2.

wenn du interessiert bist:

hier ein paar tips zusammengefasst:

wenn man abnehmen will, gilt folgendes:

1.du kannst essen,was du willst.die speisen,die die verdauung verlangsamen bzw. zur gewichtserhöhung beitragen,sollten nur hin und wieder gegessen werden.nahrung,die mit giftstoffen versehen oder künstlich gefärbt ist,empfehle ich zu vermeiden.

  1. ess immer etwas weniger als sonst.den hunger ausgleichen durch trinken und aktivität.

  2. in der wachstumsphase sollte man sich nicht zuviel zumuten, was das abnehmen betrifft!

  3. wieviel man abnimmt,ist von mensch zu mensch verschieden. man rechnet durchschnittlich 1 kg pro woche.

  4. 1-2 stunden vor dem zubettgehen kannst du ruhig noch n snack zu dir nehmen

  5. bei unterfunktion der schilddrüse: kohlenhydrate runtersetzen,medikamente nehmen und bewegung/sport treiben.nicht so einfach, aber es funktioniert

    1. BEWEGUNG / SPORT

ZUHAUSE:

GYMNASTIK:

rumpfbeugen / situps / liegestütz / gewichte heben und auch damit ein paar runden im zimmer laufen (aber in der pubertät/wachstumsphase nur leichte gewichte wegen des rückens) / treppen rauf und runterlaufen / aerobic / squash / tennis / steppen / hometrainer / laufband / seilchenspringen / standfahrrad

DRAUSSEN:

SPORT:

fußball / handball / radeln /Capoeira (mixtur aus tanzen und kickboxen) / joggen / schwimmen / hürdenlauf /hindernislauf / Golf, Surfen, Segeln / rudern / Inliner oder Skateboard ,Waveboard / auf bäume klettern

ausdauertraining

  1. FITNESSCENTER:

spezielle übungen (frag dort einen mitarbeiter!) falls du darfst (bzgl.alter brauchst du eventuell genehmigung der eltern)

  1. ERNÄHRUNG:

weniger essen mehr trinken

gemüse

obst

suppen

vollkornbrot

  1. REDUZIERE:

nudeln

fettspeisen

kuchen

reis

alkohol

fleisch

mehlspeisen

süssigkeiten

bananen

alle milchprodukte

5.BZGL:JOJO-EFFEKT:nach dem abnehmen allmählich die nahrungsmenge steigern,bis die normalmenge erreicht ist und dabei natürlich bleiben.

Was möchtest Du wissen?