Kann man Englisch dann fließend sprechen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

6 Monate sollten es mindestens sein, noch besser wären 12.

Die meisten Schüler, die aus einem 1jährigen Austausch aus England oder den USA zurückkommen, sprechen fließend Englisch.

Wieviel ein Auslandsjahr für die Fremdsprache bringt, ist auch abhängig von deinem persönlichen Einsatz.

Gefragt ist Praxis, statt passiver Berieselung; also nicht nur zuhören, sondern auch

- selbst sprechen

- ausschließlich englische Lektüre (Tageszeitung, Zeitschriften, Bücher usw.)

- ausschließliches englisches Fernsehen schauen und Radio hören

- Museums- und Stadtführungen usw. ausschließlich auf Englisch verfolgen

- sich aktiv am gesellschaftlichen Leben in den USA zu beteiligen

- selbst Verantwortung übernehmen, Aufgaben erledigen, sich Situationen stellen (Behördengänge, Arztbesuche usw.)

- so wenig deutsch wie möglich zu sprechen, lesen und hören

usw.

Wenn man dann wieder daheim ist, heißt es übrigens am Ball zu bleiben, sonst waren der ganze Spaß und die Mühe nämlich für die Katz.

Ratsam ist ein Auslandshalbjahr oder -jahr in jedem Fall. Dafür sprechen:

- Vertiefung der Fremdsprache oder neue Sprachen

- Kennenlernen neuer Kulturen und Lebensweisen

- Auslandserfahrung macht sich gut im Lebenslauf bei späteren Bewerbungen

- Erwerb von Qualifikationen, möglicherweise anrechenbar als Praktikum für späteres Studium, Überbrückung der Wartezeit auf Ausbildungs- oder Studienplatz

- Stärkung des Verantwortungsbewusstsein

- Stärkung der Reife

- Stärkung der Selbstständigkeit

- Training der soziale Kompetenzen

- Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit

- Kennenlernen der eigenen Grenzen

- Sammeln neuer Erfahrungen

- Knüpfen neuer Kontakte


Tipps und Verhaltensregeln zur Unterbringung in der Gastfamilie:

• Gastgeschenke machen sich immer gut. Meine Vorschläge (f.d.ganze Familie):

- Bildband von Deutschland oder von deiner Heimatstadt oder -region

- Vollkornbrot, Pumpernickel usw.

- Kuckucksuhr

- Schwarzwälder Schinken

- deutscher Wein

- deutsches Bier

- Bierkrug

- Lübecker Marzipan

- Nürnberger Lebkuchen

- Dresdner Christstollen

- Milka Schokolade ( dailymail.co.uk/news/article-1275526/Cadbury-owner-plugs-inferior-Milka-bar-chocolate-lovers-say-Krafty-sideline-Dairy-Milk.html)

- Bahlsen Kekse

- Harribo Weingummi und/oder Lakritz

- Katjes Lakritz

- Mon Chéri

oder andere deutsche Spezialitäten.

Siehe auch: deutschland-souvenirs.de/

Gib bei Google - Fanartikel Deutschland ein und folge den Links, z.B. diesen hier:

- fanartikel-shop.com/deutschland-fanartikel-c-63_75.html

- deutschlandfanartikel.de/produkte/

Je nachdem, woher du kommst, gibt es da auch regional etwas, z.B.:

- shop.oktoberfest.de/Oktoberfest/Offizielle-Souvenirs/

- eine Gegeneinladung nach Deutschland

Bitte die Einfuhrbestimmungen für die USA beachten.

Weiter geht's im Kommentar.

Du solltest

• dich ordentlich benehmen

• höflich sein

• nicht nur stumm rumsitzen oder vor der Glotze hocken, sondern dich mit der Gastfamilie unterhalten

• dein Bett machen

• schmutzige Wäsche nicht einfach auf dem Boden flacken lassen

• beim Tischdecken, -abräumen, spülen usw. helfen

• die Toilette, Badewanne/Dusche und das Waschbecken ordentlich hinterlassen

• nachfragen, ob du helfen oder anpacken kannst

• dich nicht vorne und hinten bedienen lassen

• dich den Gepflogenheiten der Gastfamilie anpassen

• dich an Abmachungen und Termine halten

• kein Alkohol, keine Zigaretten

Der Auslandaufenthalt wird deine Selbstständigkeit fördern und eine Erfahrung sein, von der du dein Leben lang profitieren wirst.

Ich beneide dich und wünsche dir viel Spaß und alles Gute!

:-) AstridDerPu

1
@AstridDerPu

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

0

Alter, krasse Antwort. Gehe auch bald ins Ausland und werde deine Ratschläge auf jeden Fall beherzigen!

0

Du wirst auf jeden Fall SEHR VIEL besser Englisch sprechen als bislang, aber Dein Englisch wird sicher noch nicht fehlerfrei sein - vor allem nicht im schriftlichen Bereich.

So isses :-)

1

Also für die Sprache bringt das sehr viel. Ich selbst habe dort mal gewohnt, konnte fließend sprechen, war aber noch zu klein und habe es wieder verlernt. Wenn du die Chance hast nutze sie! Es hilft auch bei der Aussprache. Allerdings solltest du dir im schriftlichen keine großen Hoffnungen machen, da bringt es eher weniger.

Hi, ich habe vor 7 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Ich finde, man sollte immer mindestnes ein halbes Jahr gehen, da es ansonst wirklich nicht so viel bringt für die Sprache. Oft fängt man erst nach 2-3 Monaten an zu sprechen, und hat sich eingelebt und dann muss man auch schon wieder nach Hause. Am besten sind noch immer 10 Monate, auch da ist man am Schluss oft nicht ganz fließend, aber schon so gut wie. Wenn man nur 5 Monate geht, muss man sich wirklich reinhängen, und viel reden, dann kann man es schaffen. Aber ob es nach so einer kurzen Zeit wirklich fließend ist, ist die Frage, kommt einfach auch auf dich an und wie gut du Sprachen lernst.

Verbessern wird es sich sicher, aber in wie weit wirst du erst danach sehen.

Das liegt an dir selbst. Viele Schüler kommen zurück und sprechen nicht besser, weil sie gar nicht bemerkt haben, dass sie die "Fehler" der native speaker übernommen haben (Slang / regional gefärbtes Vokabular...)

Das kommt natürlich auf deinen Einsatz an:) 

Wenn du dort jeden Tag sprichst&rund dich voll und ganz am öffentlichen Leben beteiligst ohne immer wieder zurück zum Deutschen zu switchen,dann wirst du auf jeden Fall sehr gut danach sein!

Darf ich fragen,über welche Organisation das geht? Würde mich freuen,wenn du antwortest.

das hängt nicht vom Zeitraum von 4 Monaten ab sondern es liegt an deiner Begabung Sprachen zu lernen. Mit einer 3 in Englisch kann man durchaus etwas Anfangen, die Basis ist gelegt aber es gehört eine Menge mehr dazu. Man kann vorher an einem Kurs teilnehmen, Volkshochschule z.B.

Einer lernt es in 3 Monaten andere nicht in 30 Jahren.

Eigentlich solltest du die Sprache schon vorher beherrschen.

Man macht doch so einen Austausch um die Sprache zu lernen !!!

0
@xxdtxixm

nein - um sie zu perfektionieren und Land und Leute kennenzulernen.

0
@Georg63

Nein, die Sprache des Gastlandes muss man vorher nicht können, außer es ist ein Englischsparchiges Land. In allen anderen Ländern ist ein Austausch wirklich auch dazu da, eine Sprache überhaupt erst zu erlernen. Und auch in den Englischsprachigen Ländern muss man es nicht weiß Gott wie gut können um ein Austauschjahr machen zu können.

0

Was möchtest Du wissen?