Kann man Enantiomere nicht einfach umdrehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, Enantiomere kann man nicht einfach umdrehen. Das Verständnisproblem hierbei liegt idR an der Darstellungsform. Die Molekeüle sind nicht einfach so platt wie du sie auf ein Blatt Papier malst, sondern die Substituenten haben eine räumliche Orientierung relativ zum Zentralatom.

Daher verhalten sich Enantiomere wie Bild und Spiegelbild und lassen sich nicht durch "umdrehen" ineinander verwandeln.

Nur lässt sich das in einer 2D-Darstellung nicht sehen.

Naja nein, so einfach geht das nicht. Nehm dir mal einen Menschen und dessen Gehirn. Die Linke und Rechte Gehirnhälfte sind unterschiedlich aufgebaut. Wenn du nun einen Menschen vor dir hättest, bei dem das vertauscht wäre, würde es ja auch nicht ausreichen, den Menschen einfach umzudrehen damit es wieder passt.

Nein das klappt nicht. Versuch mal deine rechte Hand deckungsgleich auf deine linke zu legen. Das wirst du nicht hinbekommen.

Wenn ich meine rechte Hand umdrehe und damit die Handinnenfläche der rechten auf die linke tue dann sind sie doch deckungsgleich ?

0

Nein, sind sie nicht. Es berühren sich die beiden Handinnenflächen. Damit sie deckungsgleich sind, muss Handinnenfläche auf Außenfläche liegen.

Versuch doch mal den linken Schuh am rechten Fuß anzuziehen. Den kannst du ja auch nicht umdrehen und mit der Sohle nach oben anziehen.

5

Was möchtest Du wissen?