Kann man Eltern anzeigen wenn man aus religiösen Gründen beschnitten wurde?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ein u. U. schwerwiegender Eingriff in die (sexuelle) Selbstbestimmung!

http://www.anwalt.de/rechtstipps/schmerzensgeld-bei-unfreiwilliger-beschneidung_011358.html

Die im muslimischen Lebens- und Kulturkreis übliche Beschneidung von Jungen stellt ohne wirksame Einwilligung in die Vornahme des ärztlichen Eingriffs eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts und eine rechtswidrige Körperverletzung dar, die ein Schmerzensgeld rechtfertigen kann. Dies hat das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main jetzt in einem Prozesskostenhilfeverfahren entschieden.

 

ALLERDINGS hatte der auftraggebende  Vater in dem Fall nicht das Sorgerecht und über den anschließenden Prozess hab ich nichts gefunden.

aber  >>>>>

 

Aber das Thema beschäftigt nach wie vor Juristen und Mediziner,

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/im-glauben-verletzt/1406372.html

Einerseits haben die Eltern das Sorgerecht für ihr Kind, auch in religiösen Angelegenheiten. „Andererseits wird von dem Arzt die Vornahme eines Eingriffs verlangt, für den keine medizinische Notwendigkeit besteht.“ Eines Eingriffs, der nach Ansicht der Autoren streng genommen als Körperverletzung gewertet werden könnte und der, wie jede Operation, nicht frei ist von Risiken und Nebenwirkungen.

 

und nicht nur Ärzte haben Bedenken diese "sinnlose" Operation durchzuführen, die nicht nur keine medizinischen ("Hygiene") hat, sondern auch bestimmte Einschränkungen des Sexuallebens mit sich bringt.

 

Bedenken regen sich allerdings auch bei Mitgliedern der religiösen Gemeinschaften. Niemand solle „im Namen der Religion ein Messer an das Fleisch eines Babys setzen“, schrieb schon vor zehn Jahren die jüdische Ärztin und Psychotherapeutin Jenny Goodman.

0

Hier kollidiert das Recht auf einen unversehrten Körper mit dem Recht auf freie Religionsausübung, in Deutschland ist es eine rechtliche Grauzone.

In Schweden bspw. wurden Beschneidungen ohne medizinische Indikation komplett abgeschafft.

http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/beschneidung-und-recht/koerperverletzung.html


Jegliche Diskussionen über Vor- und Nachteile sind hier total unangebracht, denn es geht einzig darum: Ohne eine medizinische Indikation dürfen an einem Körper eines nicht einwilligungsfähigen Menschen keine einschneidenen, irreversiblen Eingriffe vorgenommen werden!

Es wäre genauso, wie wenn meine Religion verlangen würde, mein Baby zu tätowieren oder ihm die Ohrläppchen abzuschneiden. Und das gehört verboten!

Du willst doch nicht deine Eltern anzeigen,wenn sie Ihren alten Überlieferungen nachgekommen sind.In den Wüstenlandschaften wo auch Tagelang kein Wasser War,war das wohl nötig.Diese Überlieferungen stecken noch in Ihren Köpfen,obwohl Sie offtmals garnicht wissen warum das gemacht wurde

Was möchtest Du wissen?