Kann man einfach zum Psychologen gehen wie zum Hausarzt?

2 Antworten

Man braucht eine Überweisung, wie schon mehrmals geschrieben wurde. Aber außerdem mußt Du Dich erkundigen, welcher Psychologe eine Kassenzulassung hat. Es gibt nämlich sowohl welche mit als auch ohne Kassenzulassung. Man kann über die zuständige Kassenärztliche Vereinigung erfahren, welche kassenzugelassenen Psychologen in absehbarer Zeit Termine frei haben. Beim Psychologen hat man dann erst einmal 5 sogenannte Probestunden. Danach stellt der Psychologe einen Antrag auf Therapie bei der Krankenkasse und je nach Diagnose werden dann eine bestimmte Anzahl von Stunden genehmigt. Die Probestunden sind sehr wichtig, denn es ist nicht jeder Therapeut für jeden Klienten gleich gut geeignet. Es muß ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden können, sonst funktioniert eine Therapie nicht. Deshalb sollte man die Probestunden dringend nutzen, um sich verschiedene Therapeuten "anzusehen" und dann zu entscheiden, bei welchem man eine Therapie machen möchte. Viel Erfolg.

Du kannst die 10 Euro praxisgebür auch beim psych bezahlen, der kann dich dann zum Hausarzt überweisen. oder aber du bezahlst dort auch die 10 Euro praxisgebühr! die ersten 5 sitzungen kannst du ohne zustimmung der Krankenkasse machen, alles was darüber hinausgeht, bedarf die genehmigung von der Krankenkasse, diese bekommst du, nachdem der psych der krankenkasse geschildert hat, warum das wichtig für dich ist!

lg

Was möchtest Du wissen?