Kann man einfach so ins Krankenhaus in die Ambulanz gehen?

9 Antworten

Ich würde nicht jetzt zum Krankenhaus fahren, sondern heute Abend, wenn die Arztpraxen geschlossen sind. Dann wird dein Mann auf jeden Fall behandelt. Vermutl. wird man ihn dabehalten und richtig durchchecken. Gute Besserung!

Ok Danke werde dann bis heute Abend warten-Und auch danke an alle anderen für die Schnellen Antworten

1

Also wenn du mich fragst, ICH würde mich mal schnell schnell (auch im Internet) Schlau machen, wo der nächste Neurochirurg sitzt. Was hat er denn für schmerzen? Von wo kommen sie (Wirbelsäule oben, unten?) und wohin ziehen sie? bis in die Beine? Fueße? rechtes oder linkes Bein. Knickt ihm mal ein Bein weg? Falls ja, dann ab zum Neurochirurgen. Denn Orthopäden und die Ärzte im Krankenhaus haben oft keine Ahnung, wenn es sich um Nerven handelt. Würde mich freuen über Rückmeldung von Dir.

In der Notaufnahme ist sicher viel Geduld nötig. In Berlin sitzt man derzeit über 9 Stunden, da die Krankenhäuser voll mit Schnee- und Eisopfern sind!

Bei uns liegt fast kein Schnee in Augsburg

0

MRT in Klinik?

Hallo,

ich habe eine Überweisung für ein MRT von meinem Orthopäden bekommen.Ich würde nun gerne im Krankenhaus einen ambulanten Termin für ein MRT vereinbaren.Mein Orthopäde sagte mir er dürfte mir keine Krankenhauseinweisung ausstellen.Kann ich trotzdem mit der Überweisung im Krankenhaus ambulant ein MRT machen lassen?

...zur Frage

Brauche Hilfe zu einem Gesundheitsproblem mit der Lunge.

Hallo!

Ich leide seit über einem Jahr nun schon an Kurzatmigkeit bzw. Atemnot. Wann genau diese Atemnot auftritt kann ich nicht sagen, doch sie ist chronisch und zwar fast den ganzen Tag über. Besonders verstärkt wird sie im Liegen und in stickigen Räumen. Ich habe dann das Gefühl, dass ich nicht die komplette Lunge füllen kann, sondern einen Teil ohne Luft lasse. Das heißt ich kann nicht richtig durchatmen. Wenn die Kurzatmigkeit/Atemnot sehr schlimm ist, muss ich den ganzen Tag lang gähnen und kann dies meistens gar nicht, weil ich dadurch irgendwie keine Luft in meine Lunge bekomme. Meist schmerzt meine Brust dann nach ein paar Stunden im rechten Bereich des Thorax.

Ich war nun mittlerweile bei einigen Ärzten, doch rausgekommen ist nichts. Zuerst wurde vom Hausarzt vermutet, dass das Problem direkt mit der Lunge zusammenhängt und ich wurde zum Pulmologen geschickt. Dort wurde ein Lungenfunktionstest gemacht, bei dem eine akute Bronchitis vermutet wurde. Ich bekam Budesonid zur Linderung. Allerdings hat dies nichts gebracht. Des Weiteren hat man die Lunge geröntgt, jedoch konnten die Radiologen nichts Ungewöhnliches feststellen. Nach einem weiteren Besuch beim Hausarzt, machte ich eine Blut- und Urinuntersuchung, sowie ein EKG. Alles war unauffällig. Auch mit der Schilddrüse sei alles in Ordnung, so der Hausarzt. Doch nun sollte ich zum Orthopäden, da der Hausarzt eine Brustkorbdeformierung vermutet hat. Dies konnte der Orthopäde allerdings nicht bestätigen und konnte mir nur erklären, dass ich eine wirklich minimal angedeutete Trichterbrust hätte, diese aber keinerlei Auswirkungen auf Lungenfunktionen hätte. Er meinte die Kurzatmigkeit wäre völlig normal. Ich denke nicht, dass es normal ist, wenn man an machen Tagen meint gleich umzukippen, weil man keine Luft mehr bekommt.

Nun weiß ich nicht mehr weiter. Was habe ich denn? Ich bilde mir die Kurzatmigkeit bzw. Atemnot, die ich seit einem Jahr habe, nicht ein! Vielleicht weiß ja hier jemand eine Antwort oder kann mir helfen.

...zur Frage

Hilft die Strahlentherapie [Röntgenreizbestrahlung] bei Fersensporn?

Hallo Leute,

ich hatte bereits beim linken Fersensporn solch eine Strahlentherapie. Da ich es am rechten Fers jetzt auch habe, möchte ich es auch an diesem Fers machen. Die Dosis der Strahlung ist laut Arzt ziemlich gering im Vergleich zu den Krebspatienten. Da ich erst 22 Jahre alt (M) bin und schließlich noch Kinder haben möchte bin ich am Überlegen ... Jedoch habe ich starke Schmerzen:( Was meint Ihr ?

...zur Frage

Kann ich noch Längenwachstum haben?

Hallo liebe Community. Ich musste letzte Woche zum Arzt weil ich Schmerzen am Sprunggelenk hatte. Ich wurde geröngt und wollte euch anhand des Röntgenbilds fragen, ob meine Wachstumsfugen noch offen sind. Ich bin 19 Jahre alt (ich weiß sehr alt fürs Wachsen) und werde im nächsten Monat 20. Ich würde so gerne noch 2-3 cm größer werden. Hab fast gar keine Hoffnung mehr bin aber so darauf psychisch fixiert :(. Kann man meine Wachstumsfugen erkennen und kann ich noch 2-3 cm wachsen?

...zur Frage

Sind GO ON Injektionen im Knie wirklich hilfreich?

Ich überlege, ob ich mir GO-ON ins Knie spritzen lassen soll. Ich habe massiven Knorpelverschleiß und mein Orthopäde meint, dass ich dadurch eine deutliche Besserung spüren werde.

...zur Frage

Strahlenbelastung durch Röntgen

Hallo liebes Cyberdoktor Team,

ich habe eine wichtige Frage, die mir sehr auf dem Herzen liegt und bei der mich niemand wirklich ernst nimmt. Ich bin 19 Jahre alt und hatte durch mehrere Verletzungen und Krankheiten eben das Pech schon viele Röntgenaufnahmen abbekommen zu haben. Ich selbst kann das Risiko nicht abschätzen und bin mir aber auch sicher dass auch unnötige Aufnahmen dabei waren zum Beispiel bei einem Arzt wechsel. Einen Röntgenpass hatte ich nie, ich habe ihn erst seit 1 Jahr da mir die Wichtigkeit erst mit 18 bewusst wurde und habe dann alles nachtragen lassen. Mit 16 wusste ich über die Gefährlichkeit der Röntgenstrahlen noch nicht Bescheid. Mache mir nun riesige Sorgen später dadurch an Krebs zu erkranken. Oft wird ja auch in mehreren Aufnahmen geröngt, was dann eine noch größere Belastung ergibt. Kann so wie jetzt nicht schlafen und bin extrem traurig.

Ich wurde Ende 1994 geboren und hatte eine leichte Skoliose, die mit Physiotherapie behandelt wurde.

Mitte 1999 wurde ich dann geröntgt, WS ap Ende 2000 wieder WS ap Und dann Mitte 2002 wieder WS ap

Am 17.09.2007 hatte ich dann eine Kopfschiefstellung und starke Schmerzen und die HWS wurde geröntgt.

22.06.2009 li Knie mit OS 07.09.2009 Zeh (aufgrund starker Schmerzen)

12.02.2010 li Knie 20.05. 2010 Becken (zum Ausschluss einer Hüft dysplasie) 10.11.2010 LWS

31.01.11 BWS,LWS li Knie und Patella li

23.07.2012 Sternum ( Zustammenstoß beim Trainig, bekam den Ellenbogen ab und dann ziemliche Schmerzen, am nächsten Tag zur Sicherheit zum Arzt ) 19.10.2012 OSG ( wegen Umknicken, Stollenabdrücke und sehr starker Schwellung, Außenbandriss )

22.02 2013 ( Röntgen Thorax in 3 Ebenen, weil mich länger eine Lungenentzündung plagte, die auch mit Antibiotika nicht besser wurde. Es stelle sich später heraus dass es eine atypische Pneumonie war ) 25.02.2013 CT-Thorax ( ich kam ins Krankenhaus weil es nicht besser wurde und ich mit 40 Fieber eine Woche daheim lag und es mit Medikamente nicht besser wurde. Die Röntgenbilder reichten anscheinend nicht und mit dem MRT wird es schwer. Außerdem noch ein Pleuraerguss und hatte 2006 einen gutartigen Parotistumor, warum das CT gemacht wurde weiß ich trotzdem immer noch nicht und habe mich damals stark gewehrt dagegen, aber nach Meinung der Ärzte gibt bzw gab es keine andere Möglichkeit ) 25.03.2013 Röntgen Thorax ( Abschlusskontrolle, Hausarzt hatte darauf bestanden )

28.04.2014 re Knie in 2 Ebenen ( wegen Sportverletzung und Knieschwellung, Kreuzbandriss und Meniskusverletzung stellte sich beim MRT heraus )

Röntgenaufnahmen vom Kieferorthopäden gibt es auch noch und eine Aufnahme vom Handgelenk nachdem ich als Kind drauf gefallen bin. Datum ist unbekannt.

Muss ich mir Sorgen machen? Bin richtig niedergeschlagen und traurig.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?