Kann man einfach so ins höhere Semester wechseln?

4 Antworten

Es kommt darauf an, wieviele der schon im ersten Semester erbrachten Studienleistungen für das neue Semester anerkannt werden.

Es gibt da keine festen Orientierungswerte, aber wenn gar nichts oder nur sehr wenig anerkannt werden kann, wird üblicherweise bei einem Fachwechsel wieder ins erste Semester gestuft. Kann man sich mehrere Leistungen anerkennen lassen (ich schätze ungefähr ab der Hälfte der für das Semester vorgesehenen Punkte), ist die Einstufung in ein höheres Semester möglich.

Wenn man aus einem ähnlichen Fach kommt, ist aber meines Erachtens die Einstufung in ein höheres Fachsemester üblich.

Wichtig ist auf jeden Fall, sich vorher mal bei der Studienberatung zu erkundigen, was möglich ist und vor allem wie die Fristen sind. Die Bewerbungsfristen und -abläufe unterscheiden sich unter Umständen deutlich.

Selbstverständlich werden beim Hochschulwechsel bereits andernorts nachweislich erbrachte Studienleistungen angerechnet, aus welchem Studienfach auch immer. Da brauchst Du nichts zu wiederholen. Das wird im Einzelfall geprüft.

Der FS will aber nicht die Hochschule, sondern den Studiengang wechseln. ;)

0
@Kristall08

Pardon, das hatte ich übersehen. "Die Anerkennung bereits erbrachter Studienleistungen" gilt aber sinngemäß genauso beim Studienfachwechsel ohne Hochschulwechsel.

0

Nachdem du nun fast 400 Fragen gestellt hast und gefühlt alle davon im Bereich Studium, hast du immer noch nicht verstanden, wie eine Studium funktioniert?

Man ist nicht mehr an der Schule. Es gibt kein festgelegtes Curriculum für das zweite oder dritte Semester. Es gibt Modulpläne, die bestimmte Bereiche vorsehen. Du kannst du aber nur machen, wenn du eventuelle Voraussetzungen dafür erfüllst.

Insofern ist deine Frage ziemlich unsinnig. Ins zweite Hochschulsemester kommst du auch bei einem Wechsel, nur nicht ins 2. Fachsemester.

BWL mit juristischem Schwerpunkt?

Hallo liebe Community,

wie dem Titel bereits ersichtlich ist, spiele ich aktuell mit dem Gedanken ein Studium der BWL mit juristischem Schwerpunkt zu wählen. Damit möchte ich mich vom Standard BWL Studium abheben. Hat einer von euch Erfahrungen mit diesem Studiengang beziehungsweise hat einer vielleicht schon dieses Studiengang studiert und kann mir sagen, wie die Berufsmöglichkeiten nach dem Studium sind, was mich erwartet und ob der Beruf auch dementsprechend vergütet wird?

Mich interessieren alle Infos die mir jemand dazu geben kann, Tipps Möglichkeiten der Spezialisierung im Studium von denen man nachher profitieren kann usw.

Ich freue mich über ein Feedback.

...zur Frage

Studiengang wechsel im Sommersemester, obwohl dieser im Wintersemester angefangen hat. Ratsam?

Hallo erstmal, meine Sachlage ist bisschen komplexer deswegen versuche ich mal, diesen verständlich zu schildern. Ich studiere im ersten Semester Wirtschaftsinformatik an 2 Universitäten. Dies ist einmal eine technische Universität und eine die sich auf Wirtschaft spezialisiert hat. Der Wirtschaftsteil finde ich interessant und verstehe ich ganz gut, habe auch auf einem Wirtschaftsgymnasium Abitur gemacht und hab daher auch gewusst, was alles auf mich zukommt. Jedoch komme ich mit dem Informatikteil garnicht klar. Ich habe mich in Lerngruppen etc zusammengetan, habe extraschichten gebüffelt, hatte keinen Zweck. Ich finde einfach keinen gefallen. Ich habe mir überlegt daher den Studiengang zu wechseln. Dieser Studiengang wird nur im Wintersemester angeboten. BWL, RW kann ich mir anrechnen lassen, Mathe nicht und VWL und Soziologie hatte ich garnicht, also müsste ich diese 3 im Wintersemester dann nachholen. Würdet ihr mir lieber raten, den Studiengang jetzt im Sommersemester zu wechseln und dann die fehlenden Prüfungen im darauffolgenden Wintersemester nachzuholen oder jetzt lieber das zweite Semester auszusitzen (Praktikum, Auslandsjahr etc.) und dann im Wintersemster von neu anzufagen? Haben hier eventuell manche Erfahrungen mit solchen Wechseln und möchten mir einen Tipp geben.

...zur Frage

Wie ist ein Duales Studium Studiengang "Wirtschaftsinformatik"?

Hat jemand Wirtschaftsinformatik Dual Studiert und kann mir Informationen darüber geben ?

Auf welche Fächer wird bei der Bewerbung geachtet? Hat man gute Chancen mit einem 2,1 Abitur?

Und bringt Vorwissen in Fächern wie Bwl , Vwl oder Informatik Vorteile mit sich ?

...zur Frage

Wie viel Mal dürfen Ausländische studenten die studienrichtung wechseln?

Ich hat zwei semester Umwelt studiert und dann hat ich zu Landschaftarchitektur gewechselt, Aber diese Studiengang gefällt mir gar nicht. Kann ich nochmal Uni und Studiengang wechseln.

...zur Frage

Stuidiengangwechsel-Werden Leistungen abgerechnet?

Hey Leute,
ich habe folgendes Problem:
Ich möchte Techniche-BWL an der HAW-HAMBURG studieren und mich fürs nächste Wintersemester bewerben. Diesen Studiengang gibt es mit dem Schwerpunkt Logistik, sowie Marketing. Da der NC für Marketing zu gut ist und für Logistik gewisse Englischkenntnisse verlangt werden, die ich nicht nachweisen kann, kam ich zu folgender Überlegung:
Ich bewerbe mich für Logistik, denn die Englischkenntnisse müssen erst zum 2.Semester vorliegen. Also wechsele ich den Studiengang zu Marketing, da der NC erfahrungsgemäß im Sommersemester schlechter ausfällt und ich somit doch noch angenommen werde. Ist das so möglich und kann ich in diesem Fall auch noch meine Studienleistungen mitnehmen, sodass ich die schon im 1.Semester die Fächer aus dem 2.Semester belegen kann? Hatte jemand schon eine ähnliche Situation?

...zur Frage

bin 30 und noch Student...23. Semester

Hallo, ich bin 30 und bald im 23. Semester. Irgendwie ist mir das peinlich, einmal weil nun mein Alter 3x ist und meine Semesterzahl 2x ist. Ich hoffe ihr versteht das. Ich verleugne mich daher auch vor meinen Mitstudenten.

Zunächst einmal: Habe Studiengang A (Diplom) 2 Semester studiert und dann abgebrochen. Ab da gab es kein Bafög mehr und ich musste Zeit für Nebenjobs aufbringen. Danach habe ich Studiengang B (Staatsexamen) für 2 Semester studiert und dann abgebrochen. Danach kam Studiengang C (Diplom) für 6 Semester. Auch das war leider wieder nichts für mich. Daher habe ich Studiengang D (Bachelor) für 8 Semester studiert und abgeschlossen. Danach habe ich bis heute 5 Semestern Studiengang D (Master) studiert, ich werde nächstes Semester im 23. HS-Semester fertig (1 Semester Bachelor und Master lief parallel, daher nicht 24).

Es ist mir peinlich, dass ich so oft gescheitert bin. Eine Kombination aus falscher Studienwahl, Überforderung, mangelndes Konzentrationsvermögen, Uneinsichtigkeit es nicht zu schaffen und daher weiter versucht.

Meinen Mitstudenten traue ich mir das nicht zu erzählen, sage dann häufig nur ich hätte vorher schon 2 Studiengänge angefangen, die meisten fragen gar nicht nach wie lange. Mir fehlt sehr das Selbstbewusstsein. Ich weiß nicht, wie ich mich vor Unternehmen in einem Vorstellungsgespräch rechtfertigen soll. Mein Selbstbewusstsein ist nun wieder etwas besser, da ich im Studiengang C in einem depressiven Loch (Gedanken an Suizit) war und nicht mehr weiter wusste und daher mehrere Jahre nur zu Hause saß und ein wenig gejobbt habe. Da ich Studiengang D besser lief und auch voran kam geht mir wieder besser und ich sehr eine Perspektive (gleichwohl sind es nicht die besten Startvoraussetzungen...). Wie erkläre ich mich nun am besten Familie, Mitstudenten und potentiellen Arbeitgebern für die lange Studiendauer?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?