Kann man einfach so einen PC selbst zusammenbauen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, ganz so einfach ist es dann leider doch wieder nicht. Es gibt schon noch wichtige Punkte, die du beachten musst. 

Es gibt immer sogenannte "Standards" oder einfach Sachen wie z.B. den "Sockel", wovon es unterschiedliche Varianten gibt. Nicht alles passt zu allem, deswegen solltest du gerade als unerfahrener bevor du dir etwas bestellst am besten die Links bzw. Daten in eine Frage schreiben und mal von anderen wie mir prüfen lassen, ob das denn auch alles passt.


Ich kann dir mal so das wichtigste aufzählen:

Prozessor und Mainboard:

Jedes Mainboard hat einen sogenannten 4-eckigen Sockel, wo der Prozessor reinkommt. Die Sockel unterscheiden sich beim groben hinsehen gar nicht, erst beim genauen betrachten kann man kleine Unterschiede feststellen, dass die "Pinne" unterschiedlich angeordnet sind.

Das bedeutet also, nicht jeder Prozessor passt auf jedes Mainboard. Von daher musst du hier immer genau schauen, dass Prozessor & Mainboard auch zusammen passen. Genaue Informationen findest du am besten auf Mindfactory.de ! Dort kannst du meiner Meinung nach am besten sofort alle Informationen & Daten einsehen. Auf Amazon gibt es gerade in dem Bereich der Komponenten immer sehr wenige Informationen und diese sind auch noch verteilt.

Arbeitsspeicher und Mainboard:

Hier ist die Gefahr, nicht kompatible Komponenten zu kaufen ziemlich gering. Dennoch: Die Gefahr besteht. Es gibt Unterschiedliche Typen wie z.B. DDR4, der wohl meist genutzte Typ. Vor dem Kauf solltest du also auch hier einmal nachschauen, ob auf dein Mainboard auch wirklich DDR4 Ram Bänke passen.

Grafikkarte, Mainboard:

Auch die Grafikkarte kann Probleme beim Mainboard machen. Allerdings ist die Gefahr hier wirklich so gering, dass ich es für unmöglich halte, hier etwas falsch zu machen. Hierbei reden wir dann von der PCI-E Schnittstelle, über diese auch alle Daten von und zur Grafikkarte wandern. Aktuell hat wohl jede die PCIe 3.0 x16 Schnittstelle. Ich habe in meinem Leben noch nie eine ältere Version gesehen, zumindest nicht, als ich mich damit auskannte. Als ich noch klein war und Windows 95 lebte, war im PC bestimmt mal eine ältere Version ;) Ebenso hier einfach einmal aufs Datenblatt schauen und gucken, ob dort auch alles passt.

Netzteil:

Das ist eine schon komplexere Sache. Das Netzteil braucht nicht nur genug Leistung für den gesamten Computer, sondern muss auch die passenden Kabel bzw. Anschlüsse haben. Dabei gibt es auch nicht nur einen, sondern einige andere. Ebenso zählt nicht nur der Anschluss an sich, sondern auch die Anzahl der Anschlüsse.

Egal ob für die Festplatte(n) oder Grafikkarte(n), da musst du schon einiges beachten. Grafikkarten haben immer 6 oder 8 Pol Stecker, also einfach Kabel mit 6 oder 8 "Löchern". Leistungsstärkere Grafikkarten besitzen davon 2 Stück. Es kann also sein, dass du 2x6 Pol Stecker brauchst, oder auch 1x6 + 1x8 Pol. Selbst 2x8Pol kann sein, aber die Grafikkarten werden auch immer energieeffizienter und von daher ist das nur wirklich bei ganz teuren Grafikkarten der Fall.

Die Lösung bei den Netzteilen ist einfach: Es gibt immer 2 mal 6 Pol Stecker, an deren Seite 2 weitere Pole sind. Somit kann man sie auch immer zu 8 Pol Steckern machen. Es gibt natürlich auch viele Netzteile, die mehrere Stecker haben, falls du z.B. mal mehrere Grafikkarten betreiben möchtest.

Mainboard und Gehäuse:

Hier gibt es den ATX und mATX Standard. Beide Arten sind gleich, allerdings ist der Typ mATX ein Stück kleiner und dementsprechend sind dort auch 2 Schrauben weniger erforderlich. Diese Schrauben sind aber eben nur zusätzlich beim ATX bzw. fehlen beim mATX. Kompliziert ausgedrückt, also nochmal auf Deutsch:

Fast jedes "normale" Gehäuse hat den ATX Standard, wozu auch mATX gehört. Ebenso sieht es auch bei den Mainboards aus, fast jedes ist ein ATX oder mATX Mainboard. Dementsprechend passt auch fast jedes Mainboard in jedes Gehäuse. Beim überprüfen musst du einfach auf folgendes achten: 

Das Gehäuse braucht den ATX Standard. Wenn das Mainboard nun ein ATX oder mATX Mainboard ist, passt es auch rein. 

Beide passen, egal was mATX ist oder ATX. Nur, wenn das Gehäuse auch wirklich nur mATX und kein ATX unterstützt, passt auch wirklich nur mATX.

Hier kannst du einmal ganz einfach schauen, wie ich das meine:

http://www.mindfactory.de/product_info.php/Lian-Li-PC-7HWX-mit-Sichtfenster-Midi-Tower-ohne-Netzteil-schwarz_918483.html

Klicke unter den Bildern auf "Produktdatenblatt". Dort findest du unter "Formfaktor" den bzw. die Standards. Beim Mainboard sieht es dann genauso aus, so kannst du auch bei den anderen genannten Sachen nachschauen und z.B. den Sockel prüfen.


Das wäre das wichtigste, was mir aktuell in den Kopf kommt. Da gibt es wie gesagt noch einiges, was beachtet werden muss und von daher solltest du vorher immer einmal hier fragen!

Falls du noch Fragen hast, her damit. Ist für einen "Anfänger" auch alles nicht immer so einfach zu verstehen ;)

Mit freundlichen Grüßen

TechnikSpezi

Das Mainboard muss zum Gehäuse passen, zusätzlich brauchst du noch platz für dein Netzteil. Beim Netzteil musst du drauf achten, dass die Kabel genug Platz für die Komponenten lassen - am besten ein Modulares Netzteil und nur so viele Kabel nutzen wie gebraucht, daraufhin noch ein Gehäuse mit einem Freiraum außerhalb der Innereien für die Kabel, damit sie innerhalb nicht stören.

Bei der Graka musst du drauf achten, dass du erstens genug 6-Pin-/8-Pin-Kabel dafür hast (hängt vom Netzteil bzw. auch von Graka ab). Die Länge der Graka spielt auch eine Rolle für das Gehäuse, denn die Festplatten müssen auch iwo hin und wenn die Graka im Weg ist, passt nix mehr, also drauf achten.

Die CPU darf auch nicht vergessen werden - der Kühlkörper für die CPU muss auch mit der Tiefe des Gehäuses nicht hinausragen ... Platz für den Lüfter muss auch noch bestehen. Effektiver scheint aber Wasserkühlung zu sein -> Pro - nimmt wenig Platz ein -> Contra - man weiß nie wann die Konstruktion undicht werden könnte ... aber darüber lässt sich streiten. Bei der Wahl des Kühlkörpers auch darauf achten, dass genug Platz für die RAM-Steckplätze da ist (war bei meinem Kühler ziemlich knapp ^^)

Bei RAM drauf achten -> nur so viel GB Speicher besorgen, wie das Mainboard aufnehmen kann (sollte heutzutage kein Problem mehr sein... DDR3/DDR4...)

Das allerwichtigste, damit das System auch funktioniert -> das Betriebssystem... ist ein Key iwo noch vorhanden und es kann installiert werden, OK, bei Windows 10 aber drauf achten -> Hardware gebunden... ein PC damit ausgerüstet und keines mehr... (Windows 7 Support noch bis 2020, Windows 8 bis 2023)

Zu allerletzt -> Festplatten... SSDs sind sehr gefragt heutzutage - schnelle Ladezeiten, nice Performance (aber auch kurze Lebenszeit, es sei denn Samsung 850 Pro -> bis 10 Jahre Garantie...) - sollte man auch nur dafür gebrauchen sein Betriebssystem darauf zu hauen. Umso weniger die SSD gebraucht wird (also z.B. speichern von massig an Dateien), umso länger hält sie... wie dem auch sei, SSDs sind [optional], du solltest dir auf jeden fall ne HDD besorgen. Falls du noch von CDs abhängig bist, solltest du dir noch ein DVD-Laufwerk besorgen.(Ja, man kann im Prinzip auch jenes Zeug mit dem USB-Stick installieren. Also auch [optional]... theoretisch...)

Falls du noch fancy sein willst, kannst du ein Plexiglas Gehäuse holen und außen rum in Farbe leuchtende Gehäuselüfter draufpacken ^^

Viel Spass beim Zusammenstellen...

Du musst natürlich darauf achten, dass alles passt. Ein ATX-Mainboad passt nicht in ein Gehäuse, dass nur µATX unterstützt. Eine Grafikkarte wiederum passt eigentlich in jedes aktuelle Mainboard, aber nicht unbedingt in jedes Gehäuse. Außerdem will eine Highend-Grafikkarte auch gekühlt werden, dass heißt, man sollte sich Gedanken über einen guten Airflow machen. Eine CPU passt nur auf einen bestimmten Sockel. Und DDR3-Ram passt auch nur in ein Mainbboard, dass auch DDR3 unterstützt und nicht etwa DDR4. Des Weiteren muss alles von der Leistung her gut zusammenpassen. Schnelle Grafikkarte und langsame CPU ist genau so schlecht, wie umgekehrt. Und ein 300 Watt Netzteil in einem System, dass unter Last 400 Watt zieht, geht unter Umständen in Rauch auf. Man muss also sehr wohl ein bisschen was wissen und mit Verstand zusammenstellen.

Also erstmal nein so einfach ist dass dann doch nicht denn es gibt größere und kleinere gehäuse und größere und kleinere Grakas etc am besten ist du informierst dich erstmal ein wenig (ich habe so 2-3 wochen gebraucht) und dann gehst du auf eine seite wie hardwareversand, denn dort kannst du dir einen PC zusammen bauen und dir werden nur sachen vorgeschlagen die auch zsm passen :D 

mfG Elias

Nein kann man nicht muss alles passen

Was möchtest Du wissen?