Kann man einen Zahnarzt verklagen bzw. hat man überhaupt eine Chance?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Klage ist möglich , aber sehr kostspielig , ob dieser stattgeben wird od. die Klage abgewiesen wird hängt von dem Gutachter ab welchen dann das Gericht bestellt ob er zu den Ergebnis kommt, dass ein Behandlungfehler vorliegt od. nicht.Da die Gutachter und die Anwälte sehr teuer sind solltest Du nur Klage erheben wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast.

Kann ich jetzt noch eine Rechtschutzversicherung abschließen. Ich war ja noch nicht beim Anwalt?

0
@mahalkita

Abschließen ja , aber für den konkreten Fall wird dies nicht mehr haften, denn der Versicherungsschutz muß bestehen bevor das Schadensereignis war, was ja hier schon passiert ist.

0

Leider falsch. Eine extreme Überempfindlichkeit nach einer Überkronung ist ein bekanntes Risiko. Der Patient sollte natürlich vor der Behandlung darüber aufgeklärt wurden sein. Die Klage ist somit hinfällig.Grüße ZES (ZA)

0
@ZES2000

Hey,

ob deine Antwort fachlich korrekt ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Gut ist aber, dass du deine Qualifikation angibst und eindeutig auf die Frage antwortest, danke.

0

Leider falsch. Eine extreme Überempfindlichkeit nach einer Überkronung ist ein bekanntes Risiko. Der Patient sollte natürlich vor der Behandlung darüber aufgeklärt wurden sein. Die Klage ist somit hinfällig.Grüße ZES (ZA)

0
@ZES2000

Das ist die Frage ob es eine extreme Überempfindlichkeit oder ein Fehler in der Krone / der Behandlung ist . Vielleicht hilft die Krankenkasse bzw. deren med. Dienst vorerst mal weiter.

0

Hallo,

eine Klage bringt Dir garantiert nichts. Die Sache würde dann zur Zahnärztekammer gehen und dieser Prozess würde evtl. 2 - 3 Jahre dauern.

Ich hatte ein Problem mit einem Implantat (10 000 Euro) und wollte das auch über einen Rechtsanwalt laufen lassen. (Bin im Rechtsschutz). Der Anwalt hat mir aber davon abgeraten, weil das eine sehr langwierige Sache würde. Ob Du Recht bekommst weisst Du auch nicht.

Alles Gute

Hallo Michael, ich kann Dich gut verstehen, denn Du hast Beschwerden, die Du erst spürst, seit Du Deine Brücken drauf hast. Trotzdem fällt es mir schwer nachzuvollziehen, wieso Du so furchtbar böse auf Deinen Zahnarzt bist und ihn nun unbedigt gleich verklagen willst. Ganz offensichtlich hattest Du doch Vertrauen zu Deinem Zahnarzt, ansonsten hättest Du ihm sicher nicht erlaubt, Dir so viele Zähne abzuschleifen. Und ganz offensichtlich nimmt er Deine Beschwerden auch durchaus ernst und versucht, Dir zu helfen. Aber wie andere Schreiber Dir schon geantwortet haben, es gibt auch Reaktionen der Zähne, die sind nicht voraussehbar. Oft sind zu überkronende Zähne ja auch ziemlich kaputt. Es gibt keine Möglichkeit, in den Zahn hineinzusehen um den Nerv anzugucken. Man kann nur im Vorfeld versuchen alles auszuschließen, was möglich ist, um einen möglichst nervgesunden Zahn zu überkronen. Das hat Dein Zahnarzt sicher auch gemacht z.B. mit Vitalitätsproben und Röntgenbildern. Aber - ein Restrisiko bleibt immer. Ich könnte mir vorstellen, daß Du eine Nerventzündung hast, eventuell als Reaktion auf das Beschleifen und die kann man behandeln. Deshalb geh noch mal zu Deinem Zahnarzt und sprich mit ihm. Ich bin sicher, er wird Dir helfen. Wenn Du das Gefühl haben solltest, daß er das nicht tut, dann kannst Du Dich an Deine Krankenkasse (wenn Du gesetzlich versichert bist) wenden und ein sogenanntes Mängelgutachten anfertigen lassen. Wenn der Gutachter feststellt, daß Deine Brücke fehlerhaft ist, z.B. der Kronenrand nicht richtig schließt, dann bekommst Du u.U. Dein Geld zurück und kannst Dir die Brücken bei einem anderen ZA noch einmal machen lassen. Ich wünsch Dir alles Gute!

Na ja ich bin ja nicht böse auf meinen Zahnarzt. Es ist nur übel, wenn man vorher nichts hatte und hat noch einen Haufen Geld dafür bezahlt und hat jetzt ewig Schmerzen. Man hat fast immer schlechte Laune und der Zahn strahlt über den ganzen Kopf.

0

Was möchtest Du wissen?