Kann man einen Vertrag ohne Notar abschließen? Es sollte natürlich rechtskräftig sein!?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, Grundstückskaufverträge müssen notariell beurkundet werden.

Ansonsten kannst Du natürlich einen weiteren Vertrag mit der Verkäuferin schließen, der sich allerdings nicht konkret auf das Grundstück beziehen darf.

Sind denn Ausstattungsgegenstände innerhalb des Hauses Teil des Kaufes? Wenn ja, sind diese im Kaufvertrag benannt?

Wenn nicht, kannst Du dich - überspitzt ausgedrückt - mit der Verkäuferin vertraglich einigen, dass Du ihr eine WC-Bürste für 5.000 € abkaufst.

Der Wert des Gegenstandes sollte aber schon halbwegs stimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, soetwas ist nicht rechtskräftig, alles was mit Grundstücksverkäufen zu tun hat, muss notariell beglaubigt werde. Dann bezahlst du halt die 200.000 und machst einen anderen Vertrag aus, was nicht mit dem Grundstück zu tun hat um dein Geld zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bmw4311
11.02.2016, 11:41

Wie meinst du das ? Einen Vertrag wo ich angeblich ein Auto gekauft habe für 5000€ oder wie ?

0

Wenn der Notar gepennt hat, hast Du Pech.

Der Verkäufer hätte dem Notar in Deinem Beisein , noch besser wäre schriftlich gewesen, mitteilen müssen, das sich der Kaufpreis geändert hat.

Wenn der Verkäufer mit Dir einig ist, dann vereinbare einen Überweisungstausch mit dem Verkäufer.

Ihr trefft Euch bei der Bank, Du überweist die 200.000,-€ und der Verkäufer im gleichen Zuge 5.000,- € an Dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein notariell beglaubigter Vertrag ist zwingend vorgeschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?