Kann man einen Tag vor Heiligabend gezwungen werden, Heiligabend zu arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Meiner Meinung nach müsste zumindest eine 12stündige Ruhezeit eingehalten werden, kann aber sein, dass es in begründeten Ausnahmefällen auch mit 8 Stunden möglich ist. Tut mir sehr leid für euch. Trotzdem ein schönes Fest. LG araian

FridaGT 23.12.2008, 20:23

Den ganzen Dezember über hat er immer erst am Tag vorher erfahren, was er am Tag drauf für ne Schicht hat. Irgendwann muss man doch auch mal sein Privatleben planen können...

0

tja heut zu tage ist der AN nun einmal der "doofe"...sicherlich könnte man was gegen unternehmen, jedoch sitzt der AG am längeren Hebel. Wenn dein "Mann" nicht will, so stehen quasi schon 100 Leute bereit die seinen Job gerne machen würden.

anonym09 23.12.2008, 20:23

Ganz so ist es doch nicht.....qualifizierte Arbeitskräfte stehen nicht zu Hunderten vorm Arbeitsamt rum!

0

Nun - warum hat Dein Freund dem Chef nicht gesagt, dass er, da es am Vortag anders abgesprochen wurde gar nicht in der Stadt ist und deshalb nicht kurzfristig arbeitsmässig eingesetzt werden KANN?

Gefallen lassen muss er sich das nicht - es sollte aber abgewogen werden, ob er mit einer Weigerung eventuell seinen Arbeitsplatz gefährdet. Zumindest sollte er aber ganz klar äussern, das die Abmachungen anders getroffen wurden und er es als sehr unfair empfindet, dass sich nicht daran gehalten wird.

FridaGT 23.12.2008, 20:24

Das hat er alles vorgetragen. Interessierte den Chef aber nicht die Bohne. Die letzten drei Wochen musste er auch schon ganz andere Schichten machen als vorher abgesprochen. Das Privatleben scheint überhaupt nicht mehr zu zählen. Naja, Hauptsache, der Chef hat frei...

0
RolfHoegemann 23.12.2008, 20:26
@FridaGT

Nun, dann scheint Dein Freund ja sehr gutmütig zu sein - mit mir hätte der Chef das nicht machen dürfen....

Und was hätte der Chef denn gemacht, wenn Dein Freund morgen wirklich nicht am Ort gewesen wäre sondern einen Kurzurlaub gebucht hätte? Dann hätte der Chef echt nichts machen können.

0
FridaGT 23.12.2008, 20:27
@RolfHoegemann

Naja, aber was willste denn machen? Schwänzen trotz klarer Anweisung??

0
RolfHoegemann 23.12.2008, 20:31
@FridaGT

Arm oder Bein brechen?

Nun, das Problem jetzt ist wohl, das Dein Freund nicht gesagt hat, dass er morgen gar nicht in der Stadt ist - also sollte er wohl schon morgen dort antanzen - in Zukunft aber dem Chef nicht mehr so entgegenkommen und wirklich öfters dann von vornherein "nicht erreichbar" sein. Und wenn es weiterhin so mies da zugeht, sollte er nebenher anfangen, sich eine andere Arbeitsstelle zu suchen - es sei denn, diese kurzfristigen Arbeitszeitankündigungen machen ihm doch nichts aus.

0
FridaGT 23.12.2008, 20:35
@RolfHoegemann

Klar machen die ihm was aus, er sucht schon was neues. Hoffentlich findet er bald was...

0
Trilobit 23.12.2008, 20:45
@RolfHoegemann

Falls der Arbeitgeber seine Handynummer hat, sollte ihm evtl. ein besonderer Klingelton zugewiesen werden. Ich empfehle da das Stück 4′33″ von John Cage.

0
Trilobit 23.12.2008, 20:48
@FridaGT

Hört sich nach Machtspielchen an. Mobbing (oder heißt es Bossing?).

Sucht euch einen Anwalt und bitte deinen Lebensgefährten, jeden Tag detailliert aufzuschreiben, was alles passiert ist.

0

Ich weiß ja nicht wo dein Lebensgefährte arbeitet. Bei uns müssen halt zwischen Arbeitsende und dem Beginn des nächsten Arbeitstages mindestens 12 Stunden liegen.

FridaGT 23.12.2008, 20:25

In einer Kantine.

0

Mit welcher Begründung soll er morgen erscheinen?

FridaGT 23.12.2008, 20:27

Es sei halt plötzlich so viel Arbeit da. In einer Kantine. Lächerlich. Das hätte man vorher alles planen können, es ist seit Wochen bekannt, wieviele Menschen in der Firma am Heiligabend arbeiten und wieviele Köche da gebraucht werden. und gestern hieß es noch, er werde Heiligabend nicht gebraucht. Es ist aber auch keiner seiner kollegen abgesprungen, ich verstehe das alles nicht.

0
Trilobit 23.12.2008, 20:42
@FridaGT

Was genau hat er schriftlich? Hat er einen gegengezeichneten Urlaubsantrag, eine Bestätigung oder sonst etwas?

Falls ihr Geld für morgen ausgegeben habt und die Sachen nicht umtauschen könnt (Theaterkarten o.ä.), könnt ihr das von ihm zurückverlangen.

0
FridaGT 23.12.2008, 22:16
@Trilobit

Urlausbantrag, für Heiligabend, wo bis heute eigentlich klar war, dass das ein komplett arbeitsfreier Tag ist? Natürlich hat er keinen Urlaub eingereicht für einen Tag, von dem es Wochen vorher bereits hieß, dass er da komplett frei hat!

0

Nein natürlich nicht, sie kann auch gerne zum Arbeitsamt gehen.

FridaGT 23.12.2008, 20:21

Ich meinte jetzt eher arbeitsrechtlich. Soweit ich weiß, muss zwischen Dienstschluss und Dienstbeginn am nächsten Tag 11 Stunden Pause liegen, und das einem trotz vorheriger Nachfrage jetzt so der Heiligabend versaut wird, finde ich ne Sauerei!

0

Deutschland / Zwangsarbeit = Verboten.

Was möchtest Du wissen?