kann man einen Richter wegen mutwilligen Beschluss anklagen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn er Deinen Antrag nicht gelesen hat ist das ein Berufungsgrund.

Wenn er Deinen Antrag nicht gelesen hat

Was zu beweisen wäre.

2
@AanAllein

Ist es das nicht immer, aber der Fragesteller wird ja wohl zumindest einen Anhaltspunkt haben, wenn er solche Behauptungen anstellt.

1
@Meandor

Ehrlich gesagt, hört sich der TE eher so an, als würde er aufgrund seiner mangelhaften Rechtskenntnisse wild mutmaßen.

1
@Meandor

Es ist nicht nur eine Behauptung! Der Beschluss weist auf keiner Weise auf den richtigen Antrag und dessen Inhalt hin! Es wird nur auf unzutreffende Bemerkungen des Beklagtenanwalts eingelassen.

0
@AanAllein

Für diejenigen, die hier über mangelnde Sachkenntnisse reden, muss ich völlig Recht geben. Hier haben nur meine Anwälte mich zu dieser Situation katapultiert, entweder durch mangelnde Fachkenntnisse oder durch Faulheit! Für diejenigen, die ungerecht Tiraden über mich herab rieseln lassen, möchte ich erwähnen, dass ich hier genug Richter und Richterinnen habe, die mich ungerecht gerichtet haben oder dabei sind zu richten. Ich habe nun kein Bedürfnis mehr, auch von Euch gerichtet zu werden. Wenn hier jemand mir Hilfe leisten kann, ist selbstverständlich willkommen. Ich würde Euch sonst um etwas Zurückhaltung ersuchen. Ich bin hier völlig allein gegen die ganzen Rechtsorgane angetreten. Ich brauche deshalb nur Eure Hilfe und nicht Eure stigmatisierende Bemerkungen.

0
@Firus

Damit tun sich viele "Neulinge" im Rechtswesen schwer.

In der Hauptverhandlung kann gesprochen und diskutiert werden was man will, ob es sich im Urteil findet ist fraglich.

In Deutschland leitet der Richter das Verfahren. Er entscheidet in freier würdiger der Hauptverhandlung und ist an die Anträge der Parteien nicht gebunden.

In Deiner Klage beantragst Du etwas, und das Urteil muss nur auf Deine Klage eine Antwort wie "Ja" oder "Nein" geben und die ist maßgeblich. Der ganze Floz in der Begründung ist zweitrangig.

0

Soviel ich weiß kann man Richter nicht aufgrund ihrer Urteile verklagen. Du kannst dich aber an die nächsthöhere richterliche Instanz wenden und es dort noch einmal probieren.

Nächst höherer Instanz wäre das Landgericht Berlin. Ob dort Anwaltszwang besteht? Es ist aber hier zu unterscheiden, dass es beim Landgericht nur um eine Beschwerde gehen würde. Ich möchte zu dem den Willkürrichter zur Verantwortung ziehen. Er soll nicht ungeschoren davon kommen, Er hat mich seelich und auch öffentlich tiefst verletzt. 1.GG $1 u.a. Ich bin nun nach dem Beschlusss ein bestätigter Gewalttäter. Meine Ex freut sich nun!

0
@Firus

Richter kennen sich i. d. R. recht gut mit den Gesetzen aus. Außerdem haben sie einen gewissen Spielraum. Sein Urteil ist anfechtbar, aber nicht der Richter als Person.

Wenn du den Richter wegen Diskriminierung oder Beleidung anzeigen würdest, würde das nichts an seinem Urteil ändern. Als Mensch oder Person kannst du natürlich den Richter anzeigen, wie jeden anderen Bürger auch.


Bin aber kein Jurist. Ich habe die Funktionsweise der Justiz nur so wie dargelegt verstanden.

1
@Suboptimierer

Danke für den Hinweis. Ich sollte nun Deiner Meinung nach, parallel zu der Beschwerde, die Staatsawaltschaft einschalten? Beim Landgericht, soweit ich Bilde bin, ist Anwaltszwang. liege ich hier richtig?

0
@Firus

Also ich an deiner Stelle, also wenn mir das so wichtig wäre, würde mich fachkundig bei einem Anwalt beraten lassen, anstelle Foren im Internet zu durchstöbern, deren Schwerpunkt nicht einmal auf dem Gebiet Recht liegt.

Wenn du dich durch jemanden diskriminiert oder beleidigt fühlst, dann ist es irrelevant, wer dieser jemand ist. Das kann dein Nachbar, deine Ex oder ein Richter sein. Du kannst Anzeige erstatten.

Wenn du mit einem Urteil nicht zufrieden bist, kannst du das Urteil anfechten.

In allen Fällen wäre fachkundiger Beistand äußerst hilfreich oder du hast noch eine Menge Arbeit vor dir. Anwälte schlagen sich nur mit sowas herum und haben eine Menge Zeit investiert, um in die Materie vorzudringen. Ich will nicht sagen, dass es für dich unmöglich ist, aber es wird äußerst schwer das mal eben so zu machen.

1
@Firus

Beim Landgericht herrscht - Gottseidank - Anwaltszwang.

1

So etwas hört ein Richter mindestens 3 mal die Woche. Dafür gibt es Rechtsmittel.

Darf die Polizei mit Gerichtsbeschluss in die Wohnung, wenn der Eigentümer nicht da ist?

Guten Tag liebe Community,

ich war gestern bei meinen Kollegen, (Ihm Gehört die Wohnung), da er schnell noch was Einkaufen wollte und mich deshalb fragte, ob da bleibe da die Freundin noch kommen sollte. Bin ich nicht mitgegangen und blieb bei Ihm. Nun schellte es an der Tür und dort Stand aber die Polizei mit einen Durch suchung Beschluss, doch. Da ich nicht der Eigentümer war, also ich nur zu Besuch da war, war ich ein bisschen überfordert und habe die Polizei gebeten, 5 Minuten mit mir zu warten. Habe denen Sogar ein Getränk angeboten. Doch es wurde alles knallhart abgelehnt und mir wurde angedroht das ich mit aufs Presidium komme, da ich mich ja weigere und die Staatsarbeit behindern würde.

Sie gingen an mir vorbei in dem sie mich mit den Arm zur Seite schubsten ( Nicht Brutal) Mein Kollege kam dann hinterher und beschwerte sich.

Aber ist es denn jetzt Ok von denen gewesen ?

...zur Frage

Bluttest von Polizei anfechten?

Hallo zusammen,ich wurde morgens vor der Arbeit von den Cops angehalten und hatte sehr rote und kaputte Augen aufgrund von Übermüdung .Als er dann seinen Verdacht geäußert hat, habe ich alles verneint und auch den freiwilligen Drogentest oder Alkoholtest abgelehnt. In meinem Auto und an mir wurde nichts gefunden, was damit was zutun hatte, vielleicht hat mein Auto minimal danach gerochen.Nach langem hin und her hat der Polizist gesagt dass er jetzt den Richter anruft um einen Beschluss zu besorgen, den er dann auch anscheinend bekommen hat, aber woher soll ich wissen ob das stimmt? Wie finde ich das heraus? Weil richtige Anhaltspunkte für meinen Konsum hatten die Polizisten ja nicht..Hab jetzt mein Blut abgegeben und der Test wird natürlich positiv ausfallen, zuletzt hatte ich um 10 Uhr abends geraucht und der Test war um 8 Uhr morgens.Droht mir deswegen jetzt echt MPU und der ganze Müll oder könnte ich noch Glück haben?Danke für eure Antworten MfG

...zur Frage

Würdet Ihr einen Massengentest verweigern?

In einem Fall wurden alle männlichen Eigentümer eines Handys, das in im Umkreis eines Tatortes auf Mobilfunkmasten/Funkzellen eingeloggt/angemeldet war zum Massengentest herangezogen.

Ist es nicht so, das der Kreis der "potentiell Verdächtigen" weiter eingeengt werden hätte können, wenn Handynutzer, die sich nur kurzzeitg im Empfangsbereich dieser Mobilfunkzellen, sich also im Transit befanden, weil sie dran vorbei gefahren sind und schon aus diesen Gründen nicht Täter hätten sein können?

Müssen vorher alle anderen Ermittlungstechniken angewandt werden? Was ist, wenn die Ermittler schlampig arbeiten und vor Anforderung eines gerichtlichen Massengentests nicht alle Techniken anwenden, um den Kreis der "potentiellen Täter" zu minimieren, nach dem Ausschlußverfahren? Wie leichtfertig gehen Richter mit Anordnungen zu massenhaften Speichelproben um? Wer garantiert, das Negativ-Proben gelöscht werden? Wann werden diese Proben gelöscht? Was ist, wenn der Täter nicht im Kreis der "potentiell Verdächtigen" zu finden ist, bleiben die Daten dann für immer gespeichert? Welche rechtliche Handhabe gibt es, gegen einen richterlichen Beschluß zum Gentest Widerspruch einzulegen? Wird mit solchen Anordnungen nicht das Recht auf informelle Selbstbestimmung und die Unschuldsvermutung genommen?

Würdet Ihr einen Gentest verweigern? Warum?

...zur Frage

Geld gegen Nacktfotos, brauche Rat

Hallo zusammen

Ein Kumpel von mir hat einen anonymen Brief bekommen, darin steht grob, dass er Geld kriegt gegen Nacktfotos/Nacktvideos. Im Brief war auch gerade ein zehntel vom Geld, welches er bekommen hätte; da der Brief aber anonym ist, behält er das Geld (30 CHF). Er (Kumpel) ist minderjährig, ist das also strafbar? Wie wäre es, falls der Täter ebenfalls minderjährig ist? Er hat dank mir abgelehnt, ich hatte ihm dazu abgeraten dies zu tun, aber wir wollen ihn anzeigen, sofern es geht. Zudem wohnen wir in der Schweiz (falls die Gesetze anders sind).

Liebe Grüsse aus Zürich

...zur Frage

Schaden durch Nachbarn und ihrem Abfluss?

Letztens ist uns in der Wirtschaftsküche der Abfluss übergelaufen . Unsere Nachbarn haben Tampons Gemüse Feuchtücher usw im Abfluß versenkt. Der Rohreinigungsnotdienst musste kommen und konnte die Sachlage eindeutig beweisen. Der Schadensbericht liegt unserer Vermieterin vor. Es war GROB fahrlässig und es ist deren alleiniger Abfluss. Der war so verstopft das sich der Inhalt einen anderen Weg gesucht hat. Unseren Vorraum und im Keller lief es auch die Wand runter. Unsere Holzregale,Schuhe und Sonnenliegenauflagen schwammen im Abwasser. Nun meine Frage. Meine Vermieterin sagt das die wohl den Rohrdienst selber zahlen müssen,aber was ist mit unserem Schaden?

Es ist eine Doppelhaushälfte .

Vielen Dank im Vorraus

Es blubbert sogar nochmal richtig weil sie zwar ihr Wasser abgestellt haben aber nicht die Waschmaschine :(

...zur Frage

Mossad darf legal in fremden Ländern töten?!

Hallo Community. Ich habe eine sehr spezifische Frage an euch.

Habe mich die letzten Wochen etwas mit den Tätigkeiten des Mossads beschäftigt und bin immer wieder auf die Abteilung "Kidon" gestoßen. Kidon ist eine Einheit deren Aufgabe nur darin besteht Attentate durchzuführen und Zielpersonen zu liquidieren. Sozusagen Profikiller. Da Kidon nur außerhalb Israels agiert ist meine Frage wie es überhaupt mit der Legalität solcher Operationen aussieht. Der betroffene Staat wird in der Regel nicht über die Aktivitäten des Mossads unterrichtet. Somit sind solche Operationen doch im höchsten Maße illegal?!

Trotzdem kommt es in den allerwenigsten Fällen zu Anklagen bzw Verhaftungen der Täter, obwohl teilweise polizeiliche Ermittlungen eindeutig Mossad-Agenten als Täter identifizieren (Dubai 2010). Heißt das im Klartext, dass der Mossad einfach in fremden Ländern töten kann ohne Angst vor Konsequenzen haben zu müssen? Kann man dagegen international auf juristischer Ebene gar nichts tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?