Kann man einen Lehrer bzw. Referendar "empfehlen"?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

es da fast unmöglich einen Job zu bekommen weil die Verantwortlichen natürlich erst auf den Schnitt schauen

Ich kann dir aus eigener Erfahrung versichern, dass dem nicht so ist. Schulleiter achten schon darauf, ob der neue Kollege auch guten Unterricht macht, viel soziale Kompetenz mitbringt und ins Kollegium passt. Da wird sicher nicht nur nach Note entschieden.

Was allerdings richtig ist, die Fächerkombi Deutsch/Erdkunde ist denkbar ungünstig. Das wird an den Schulen einfach nicht gebraucht. Das allerdings hätte man sich vor dem Studium überlegen müssen. Bekannt ist diese Tatsache schon lange.

Da wirst du nicht helfen können.

Das kommt aber vor, habe ich als Schulleiter an meiner Schule öfters gehabt. Tolle Referendarinnen mussten gehen, und unfähige Bematinnen auf Lebenszeit quälten mich als Kollegen und die Kinder.

BeNtLeY32 24.02.2013, 13:33

Und eben deswegen sollte man mal etwas unternehmen !!

Wer entscheidet welche Lehrer an der Schule eingestellt werden ? Der Direktor also nicht ?

0
Gernspieler 24.02.2013, 13:36
@BeNtLeY32

Doch auch, aber Referendare werden an einer Schule beschäftigt in ihrer Ausbildung, unabhängig, wie viele Planstellen frei sind. Ist eine Planstelle frei an der Schule mit den Fächern eines Referendaren, dann kann der Schulleiter diese Person anfordern, und dann klappt das auch meistens. Wenn keine Planstelle frei ist, wird da nichts draus.

0
BeNtLeY32 26.02.2013, 13:46
@Gernspieler

Ok, verstehe ich jetzt nicht so ganz, aber dann mal blöd gefragt : Könnte man denn dann nicht mal diese Lehrerin (nächstes Jahr ist sie dann ja fertig mit der Ausbildung) dem Direktor "vorschlagen oder eben empfehlen" , wenn er nächstes Jahr eine Lehrkraft in dem Fach brauchen sollte? ...ob das jetzt was bewirkt oder nicht ist ja erstmal dahingestellt^^

0

Was möchtest Du wissen?