Kann man einen Hund in einen Haushalt mit zwei Katzen eingliedern?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Theoretisch ja. Garantie würde ich aber keine abgeben wollen. Katzen sind... eigen. Ob ihnen der Hund sympathisch sein wird, kann man im voraus nicht beurteilen.

Eventuell wäre ein Hund, der Katzenkenner ist, vorteilhaft.

Rassen empfehlen... schwierig.

Ich kann Dir erzählen, wie das Leben mit meiner Dogge ist. Es ist sehr schwer, ihn müde zu machen. Er läuft für sein Leben gern. Außer es ist sehr heiß.  Er weiß noch immer nicht, dass er kein Schoßhündchen ist, ist sehr liebenswürdig zu Kindern und Katzen,  ist eine Dreckschleuder und eine Wasserratte.

Niemand wird Dir zu nahe kommen, der nix vom sanften Wesen dieser Hunde weiß. Die monatlichen Kosten (ohne eventuell Tierart) liegen bei ca. 150,--.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey eigentlich sollte das kein Problem sein!

Wenn du aber 100%ige Sicherheit haben möchtest, gibt es zwei Wege:

Du kannst dir ein Welpen anschaffen, diese machen den Katzen normalerweise nichts und sie wachsen mit ihnen auf. Würde aber darauf achten, keinen Hüte- oder Jagdhund zu wählen. 

Oder du schaust dich in Portalen um, welche Hunde aus Rettungsstationen zur Adoption anbieten. Hier hast du den Vorteil, dass du dich auch für einen älteren Hund entscheiden kannst und ihn ein schöneres Leben bieten kannst :-) Normalerweise ist es hier auch möglich den Hund für 1 - 2 Wochen zur Pflege zu nehmen bevor du dich für den Hund entscheidest. Falls es mit den Katzen dann nicht klappen sollte, nehmen diese ihn wieder zurück. Hört sich für manche vielleicht doof an (Ja ich weiß, dass Hunde keine Sachen sind, die man "umtauscht") Natürlich! Aber ich finde es besser als den Hund zu kaufen und ihn nach 2 oder 3 Monaten wieder zu verkaufen, denn 1) weiß man nicht, wie es da den Hund geht und 2) hat sich der Hund nach dieser Zeit schon eingewöhnt und wird wieder aus der Familie gerissen. Das finde ich persönlich für den Hund schlimmer. 

Außerdem will man ja ein schönes Leben für alle Beteiligten. 

Liebe Grüße und viel Glück :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann keinem eine Hunderasse empfehlen, wenn man den Menschen und seinen Alltag nicht kennt.

Aber du kannst dich mal in einem Rasseratgeber im Internet durchlesen, welcher Hund zu deinem Tagesablauf passen würde.

Habe mich schon über Haltung, Kosten und Voraussetzungen informiert.

Dazu gehört aber auch, dass man sich im klaren ist, wie lange ein Hund max. alleine bleiben sollte.

Kommt auch darauf an, wie viel Zeit du überhaupt für einen Hund hast.

http://magazin.deine-tierwelt.de/hundehaltung-15-fragen-vor-dem-hundekauf/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich habe zwar selber eine Fr. Bulldogge aber für Dich wäre sicher ein Pudel eine gute Wahl. Im Tierschutz findest du viele tolle erwachsene Hunde. Das macht alles für dich einfacher da diese oft schon Katzen kennen. Ich habe schon oft Hunde und meine Katzen vergesellschaftet da ich als Pflegestelle gearbeitet habe. 

Das ist gar nicht so schwer.

Im Tierschutz gibt es für jeden den passenden Hund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich beantworte erst einmal deine obere Frage...

Du kannst dir einen Hund holen, auch wenn du zwei Katzen hast. Das habe ich auch getan. Du weißt aber bestimmt, dass sowohl der Hund, als auch die Katzen Zeit brauchen, um sich aneinander zu gewöhnen. 

Bei mir war es und ist es noch immer so, dass der Hund meine beiden Katzen dauerhaft jagt. Somit sind die Katzen zwar etwas an ihn gewöhnt, allerdings haben sie noch immer ein Bisschen Angst. Es muss nicht bei jedem Hund sein, dass er da seinen Jagdtrieb ausübt, meiner macht das täglich. Immerhin gehört das teilweise oder auch ganz zu einem ungarischen Hütehund. 

Bei einer Freundin ist das jedoch anders. Ihr Hund interessiert sich wirklich für gar NICHTS, sogar als er ein Welpe war hat er kaum Interesse an der Außenwelt gehabt. Eher ein ruhiger, zurückgezogener Hund. 

Gerade Schäferhunde, wie meiner es ist, lieben es, "Sport" zu treiben und brauchen einfach ziemlich viel Bewegung. Hinzu kommt auch - einen Aktiven Besitzer. Können sie ihren Bewegungsdrang nicht ausüben, so können sie ziemlich "unerträglich" sein oder legen komische Verhaltensweisen an den Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müsstest dir dann einen Welpen holen und die Katzen müssten sehr jung sein oder aus einem Haushalt kommen bei dem sie mit Hunden gelebt haben.

Denn dann wird es etwas leichter sie an sich gegenseitig zu gewöhnen.

Wenn die Katzen schon älter sind und ohne Hundeerfahrung würde ich sagen, dass es sehr lange dauern wird.

Ich würde vielleicht keine extrem eigenständige Rasse nehmen die einen hohen Jagdtrieb haben könnte. (z.B. Dackel)

Sonst passt eigentlich jede Rasse zu Katzen.
Du solltest aber aufpassen, dass die Katzen den Hund nicht anfangen zu mobben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Brokeninside99,

ja, man kann zusätzlich zu zwei Katzen einen Hund in die Familie aufnehmen. Zu zwei vorhandenen Katzen habe ich einen Tibet Terrier in die Familie aufgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gibt Revierkämpfe, die Katzen werden ihr Territorium verteidigen. Es ollte auf keinen Fall ein Jagdhund sein. Lade mal einen Bekannten mit Hund ein und sieh, was die Katzen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir nur empfehlen einen Hund aus dem Ausland zu kaufen den die brauchen dringende Hilfe sonst werden sie getötet! Da gibt es auch sehr viele Hunde die sich mit Katen verstehen

http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/hunde/welpen-und-junghunde/?mobile=1

http://www.atin.at/index.php/tiervermittlung.html

Gibts noch hundert andere Seiten viel Glück ich hoffe sehr du nimmst ein Hund von dort die tun mir so leid :((((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamTabel
12.11.2016, 17:22

nichts für ungut aber bevor ich mir ein Hund aus dem Ausland anschaffe nehme ich mir lieber eins der Armen Tiere die in Deutschland in den Zwingern stecken

0
Kommentar von thisnameistaken
12.11.2016, 17:27

man sollte lieber einen von hier nehmen da man dann alle papiere bekommt umd weiss das er aich gesund ist

0
Kommentar von mylittlestar
12.11.2016, 20:12

So einen dreck bei uns haben die Tiere es gut im Tierheim!!! Dort werden sie gequält und geschlagen und nur damit ihr es wisst wenn ihr von einer Organisation einen Hund nehmt dann ist der geimpft geschipt alles!!!!! Und hat Papiere also erzählt mir keinen schmarren ihr seit einfach zu faul dafür und fertig mir Daumen nach unten geben weil ich Tieren helfen will ihr solltet euch wirklich es schämen drei Leute die neben mir sitzen können alles bestätigen denn sie arbeiten in so einer Organisation!!!!!!! Ich hoffe alles kommt mal zurück in eurem Leben ;)))

0
Kommentar von mylittlestar
12.11.2016, 20:42

Samtabel wenn ich dich so sehe dann kann ich mir gleich denken wieso du keinen Hund aus dem Ausland willst!!!!!! Du bist dir zu schick dafür -.- ich hasse solche Menschen wie euch ihr habt wohl nie gesehen wie diese Tiere leiden!!!

0

Dein Text passt nicht zur Frage!!

Ich würde nur einen Hund aufnehmen wenn die Katzen keine Angst vor Hunden haben 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?