Kann man einen Handyvertrag mit Mindestvertragslaufzeit kündigen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Laut Bundesgerichtshof (Urteilsnr. von Anfang diesen Jahres habe ich jetzt leider nicht zur Hand) sind Vertragsmindestlaufzeiten über 12 bzw. 24 Monate unzulässig. Begründet wurde dieses Urteil mit der Schnelllebigkeit der Entwicklung neuer Produkte in dieser und anderen Branchen und der Möglichkeit hinsichtlich des Verbrauchers, sich auf dem Markt frei bewegen zu dürfen. Deine Schwägerin hat Recht. Die gesetzliche Kündigungsfrist zum Ende des Folgemonates (mindestens aber 31 Tage,falls nicht eine längere Kündigungsfrist von zum Bsp. 3 Monaten vereinbart wurde) muß aber eingehalten werden. Der sicherste Weg ist der Entzug der Einzugsermächtigung beim deinem Bankinstitut. Eventuelle Drohungen mit gerichtlichen Weiterungen oder dem Einschalten eines Inkassobüros erstmal ignorieren und/oder auf das Urteil des BGH verweisen. Meistens wird die Angelegenheit wegen zu geringer Zahlungsbeträge (Wirtschaftlichkeitsprinzip des Kägers) oder zu geringer Erfolgsaussichten eingestellt. Andererseits lohnt sich aber für dich ein Regressanspruch und/oder eine Klage auf Schadensersatz ebensowenig. Da sind dann wieder die Anwalts- und Gerichtskosten zu hoch.

Hoffe damit Mut zur Gegenwehr und geholfen zu haben.

Hallo würde mich sehr interessieren wo du das gefunden hast, habe das selbe Problem.

0

Meine Erfahrung sagt mir, dass Du ihn nicht kündigen kannst, da Mindestvertragslaufzeit. Die zwei Jahre wirst Du bei Eplus absitzen müssen. Vielleicht hast Du trotzdem die Möglichkeit, in einen besseren Tarif zu wechseln.

Du kannst doch bei E+ auch jederzeit Deinen Vertrag online ändern, trotz 24 Monaten Laufzeit. Kannst sogar nach einem Jahr wieder ein neues Handy bekommen.

Ich wurde von E+ sogar angerufen um den Vertrag günstiger zu gestallten. Spare jetzt damit monatlich 20 Euro.

Das ist mir neu, muß meinen Vertrag auch noch ein halbes Jahr absitzen. Dafür habe ich auch die Leistung und ein Handy bekommen.(Oder bekomme jährlich ein neues angeboten,das aber eine automatische Verlängerung beeinhaltet!)

Nein, deshalb heisst es ja "Mindest"-vertragslaufzeit. Einzige eventuelle Ausnahme: Wenn der vertraglich vereinbarte Preis steigt, sprich der Tarif sich ändert. Dann könntest Du eine Chance haben. Ansonsten: Schwägerin fragen, ob sie mal einen Brief an E-Plus schreiben kann.

Vertrag ist Vertrag und muß von allen Vertragsparteien eingehalten werden.Wenn Deine Schwägerin anderer Meinung ist , dann probiert doch mal aus diesem Vertrag herauszukommen.

Kündigen kannsts du Vertröge jederzeit, aber frühestens zum nächsten Termin.

Was möchtest Du wissen?