Ist es möglich, einen Golf IV Cabrio 2.0L 116ps Baujahr 2001 Chip zu tunen

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo

- reines Chiptung bringt mit Super Plus 100 Oktan Kennfeld vermutlich um 5-8% Mehrleistung also maximal um 125PS (Basis ist 95 Okt, jedes Okt bringt in etwa 1-1,5%).
- Chiptuning mit Sportnocke landet je nach Oktankzahl bei 15-20% also um 130-135PS. Je agressiver die Nocke um so mehr verschiebt sich die Drehoment/Leistungskurve und der Spritverbrauch nach oben. Mehr als 276° ist mit Serienkopf und Saugrohr nicht sinnvoll (268° gilt als die
"optimale" Nocke für Serienzustand).
- Mit Kopfarbeit, Sport-Nocke (276 oder 288) und Doppelflutigen GTI Abgaskrümmer mit Emitec Kat bringt Chiptuning Richtung 140-150PS, also da wo der 2,0 16V anfängt.
- einige Tuner kombinieren denn Chip mit spezielen besser
strömenden Luftfiltern. Die sind aber Wartungsintensiv und/oder lassen mehr Dreck durch. Bei Motorsport sind diese Punkte ja egal.
- Tuningboxen zum einschleifen im DME Kabelsatz erzeugt bei Saugern keine reale Leistungsteigerung der Motor spricht nur besser an und läuft generel fetter.

Preise hängen davon ab ob der Chip im Steuergerät gesockelt ist oder ob man schon per OBD/Byte-Shooter ins Steuergerät reinkommt (Sollte ab 1999 machbar sein). Typischerweise mussman 2-3 Stunden AZ veranschlagen und 100-200€ für denn Chip bzw Umbau auf Sockel.
Einbau einer Sportnocke kostet ab 200-300€ Material und
2-3 Stunden Arbeitszeit. Wenn der Zahnriemen fällig ist und die Orignalnocke schon Pitting hat ist das oft der gleiche Preis wie die Reperatur mit Serienteilen
Mit Prüfstandlauf vor und nach dem Tuning muss manmit 100-200€ mehr rechnen aber dann kann man auch näher an die Maximalwerte und kann vor allem denn Eingangszustand vor dem Tuning prüfen. Viele Motore haben beim Eingang nicht mal die Werksleistung oft weil einfach simple Wartungsmängel vorliegen. Man muss sich auch überlegen ob es sich lonht in einen Altmotor reinzutunen. Da ist Kompressionstest, Druckverlust und Ölanalyse schon mal ein Anhaltspunkt.
Durch das Tuning kommt die Kühlung an die Grenzen speziel wenn das Kühlsystemschon verschlissen ist. Da ist eine neue "verstärkte" Wasserpumpe, ein HD-Thermostat und ein neuer Kühler anzuraten noch besser ein sperater Ölkühler oder Aluölwanne. Für wenig Geld tuts erst mal eine Öldruck und Öltemperaturanzeige oder man vermeidet eben längeres Dauervollgas.

Fürs APK/ATU (827) bzw AZJ/AQY (111 ruhende Zündung mit Kolbenkühlung) Motortuning gibt es Komplettpackte aus denn USA (Techtonics, Eurorace, Drake, Neuspeed) und auch Turbo oder Kompressorumbauten.
Früher gabsnoch preiswerte Hardware Tuner wie der Hartmann, Hör, Dennert, Nothelle oder der Sorg. Die sind alle mehr oder weniger vom Markt Wenn man sich umsieht/umhört findet man bestimmt noch Tuningkits oder Tunungköpfe.
Der nächste Punkt ist der TÜV, die meisten preiswerten Tuner haben keine Abgasgutachten und der Eintrag wird dann vom Haus-TÜV gemacht wenn es überhaupt machbar ist. Je nach Leistungsstufe will der TÜV angepasste
Bremsen.

Reines Chiptuning ist meist "Eintragungsfrei" weil man ja nur die Werkstoleranzen optimiert also die Serienstreung ausnutzt. Solche Chips haben eine ABE oder ein Abgasgutachten


- http://techtonicstuning.com/main/index.php?main\_page=product\_info&cPath=2\_69\_263\_265&products\_id=474

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihn Professionell abstimmen und nimm bitte keinen Chip von irgendwelchen Herstellern die dir das Blaue vom Himmel versprechen. Das führt früher oder Später zum Motorschaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vinc420
17.01.2016, 00:04

was meinste mit professionel abstimmen was wird da denn gemacht und verändert und kann man da eine veränderung spüren?

0

Rechne mal mit ca. 400-600 € , in etwa 8-10 PS und 10-20 Nm. Es lohnt sich bei einem Saugmotor einfach nicht .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Saugmotor, sprich ohne Turbolader, lohnt es sich garnicht, da muss dann schon der Turbo her oder halt wirklich Fein abstimmen, da kriegste ein paar PS raus. 
Der 2.0 TDI , den kann man gut hochzüchten, ohne viel dran zu machen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RefaUlm
10.02.2016, 14:15

Der dann so aber keine 100k schafft 😉

0

Bei einem Saugmotor ohne Turbo lohnt sich kein Chiptuning.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?