Kann man einen Elektromotor tunen?

4 Antworten

Unter tunen verstehe ich mehr als nur überlasten. Ja durch kühlen dauert es länger bis er durchbrennt und die Lackisolierung wegschmilzt. Aber die wesentlich stärkeren Funken bei höherer Spannung verbrennen innen die Kohlen und den Kollektor. So nebenbei: 16V ist keine Leistung sondern nur eine Spannung. zB 10V und 10A ergeben 100W. 16V und 2A nur 32 Watt. Tunen beim Moter bedeutet für mich die Wicklungen austauschen, bessere Lager montieren, Kohlen mit anderem Widerstand, Elkos zur Funkenlöschung usw. Dazu sollte man sich aber mehr Wissen aneignen oder halt viele Motoren durch Überlast verbrennen.

Ich bin ja voll beeindruckt. Endlich mal einer, der wirklich gut, ausführlich und richtig antwortet. Dafür ein DH.

0

Tunen kann man nur die viereckigen goldenen.

Ihr stellt euch das immer so einfach vor mit eurem 1/4-Wissen.

Die Frag muss heißen welche Leistung wird von dem Motor erwartet, geht um Drehzahlsteigerung oder mehr Kraft? Wie schon erwähnt ist die Angabe 16V nur ein Maß für dei Spannung für die die Wicklung ausgelegt ist. Entscident ist welche Arbeit an der Welle abgenommen werden soll. Daher betigt mann zumm einen die Anagebn hierzu, und zum anderen den Wert des Nennstromes. Draus ergigt sich dann die Leistung, eine Messung der Stromaufnahgem im Lerrlauf genügt dazu nicht.

Kühlkörper dran und 18-20 Volt...

Was möchtest Du wissen?