Kann man einen eingewachsenen Zehennagel auch selber behandeln?

8 Antworten

Auf keinen Fall, das ist viel zu schmerzhaft! Ein Arzt kann es wesentlich besser: er hat die notwendigen Instrumente dafür und kann den Zeh örtlich betäuben. Damit es hinterher nicht wieder passiert solltest Du regelmässig zur medizinischen Fußpflege gehen.

Ich hatte das auch schon mal. Zuerst ein Fußbad machen. Dann habe ich den Zeh mit Johanniskrautöl behandelt (gibts in der Apotheke). Jeden Abend einmassieren und Pflaster drauf. Dann heilt es mit der Zeit ab. Bei mir hat es 2-3 Wochen gedauert. Probier das auch mal aus. Gute Besserung!

Hallo. Bei Problemen mit eingewachsenen Nägeln zu einer medizinischen Fußpflege oder zum Podologen gehen. Der Profi hat verschiedene Methoden den Nagel zu behandeln und ihn wieder am Einwachsen zu hindern, z.B. mit "Spangen" die auf den Nagel aufgeklebt oder in den Nagelfalz eingepasst werden. Muss man aber selbst zahlen.

Was möchtest Du wissen?